AZUBIYO Logo
Verstanden {{note.titel}}
{{note.text}}

Studierende in der Vorlesung

Hochschule Heilbronn: Studierende in der Vorlesung

praktische Umsetzung des Erlernten im Labor

Hochschule Heilbronn: praktische Umsetzung des Erlernten im Labor

Studierende bei der Arbeit im Labor

Hochschule Heilbronn: Studierende bei der Arbeit im Labor

D-Gebäude mit Vorlesungsräumen und Bibliothek

Hochschule Heilbronn: D-Gebäude mit Vorlesungsräumen und Bibliothek

unser beliebter Mensaplatz im Freien direkt am Kocher

Hochschule Heilbronn: unser beliebter Mensaplatz im Freien direkt am Kocher

E-Gebäude mit Vorlesungsräumen und Laboren

Hochschule Heilbronn: E-Gebäude mit Vorlesungsräumen und Laboren

Bibliothek

Hochschule Heilbronn: Bibliothek
gallery_39dr39i8ce46_xedv_80_80.jpg gallery_39dr39iu311d_y6is_80_80.jpg gallery_39dr39i90422_kyau_80_80.jpg gallery_39dr39ik0422_yynp_80_80.jpg gallery_39dr39iv0422_lqfr_80_80.jpg gallery_39dr39ia0422_zqsm_80_80.jpg gallery_39dr39il26ee_dr5h_80_80.jpg

Kooperatives Studienmodell der Hochschule Heilbronn

Das Kooperative Studienmodell kombiniert die klassische Facharbeiterausbildung mit einem regulären Ingenieurstudium. Begonnen wird mit der Ausbildung, an die sich das Studium anschließt. Durch die Verzahnung beider Bildungsabschnitte kann diese Doppelqualifikation bei guter Leistung in nur knapp fünf Jahren erreicht werden.

Wie läuft das ab?

In der Regel ein Jahr vor dem Abitur beginnt die Suche nach einem Unternehmen, das einen Ausbildungsplatz im Kooperativen Studienmodell anbietet.

Die Studierenden absolvieren den größten Teil der Ausbildung zum Facharbeiter vor dem Studium. Den Berufsschulabschluss mit der IHK-Prüfung legen sie parallel zum ersten Studiensemester ab. Dem Facharbeiterbrief – und somit den ersten vollwertigen Berufsabschluss des Kooperativen Studienmodells in der Tasche – schließen sich drei weitere Studiensemester an der Hochschule an. Es werden theoretische und ingenieurwissenschaftliche Inhalte in Vorlesungen, Seminaren, Projekten und Laboren vermittelt. Das fünfte praktische Studiensemester findet wieder im Ausbildungsunternehmen statt. Im sechsten Semester beginnt das Vertiefungsstudium und im siebten und letzten Studiensemester wird das Studium mit der Bachelorarbeit im ausbildenden Unternehmen abgeschlossen.

Die vorlesungsfreie Zeit dient zur praktischen Ausbildung im Unternehmen und sorgt damit für erste Berufserfahurng, häufig bereits im Ausland. Über die komplette Zeit hinweg, also während Ausbildung und Studium, gewährt das ausbildende Unternehmen eine attraktive Vergütung.

Vorteile auf einen Blick

  • Berufsausbildung (IHK) plus Hochschulstudium
  • Doppelqualifikation in kurzer Zeit
  • Enger Praxisbezug durch Kooperation mit Unternehmen
  • regelmäßige Vergütung über die gesamte Ausbildungs- und Studiendauer.

Ansprechpartner für Bewerber/innen:

Ansprechpartner Hochschule Heilbronn
Frau Anika Rommel
Koordinatorin Kooperatives Studienmodell Campus Künzelsau
Telefon: 07940/1306-277
Daimlerstraße 35
74653 Künzelsau
Deutschland
anika.rommel@hs-heilbronn.de

Auszeichnungen
  • award_39dr3s3k1619_hdze_50_46.png
  • award_39dr3se0e537_iy8v_50_33.png
  • award_39dr3seb48a3_iwxr_30_50.png
  • award_39dr3seo1979_dbdt_50_50.png
Stelle finden!