Ratgeber Duales Studium » Duales Studium Wirtschaftsingenieurwesen

Duales Studium Wirtschaftsingenieurwesen

Der Kaufmann will die ausgefeilte Funktionalität der neuen Technik nicht begreifen. Der Techniker kann mit Produktivität und Cash Flow nichts anfangen. Die Reibungsverluste, die dadurch entstehen, sind schlecht für den wirtschaftlichen Erfolg und die Marktstellung des Unternehmens.

Da ist es gut, wer 2 Seelen in seiner Brust in Einklang bringen kann: die Ökonomie und die Technik. Das bedeutet, technische Fragestellungen mit kaufmännischer Kompetenz zu lösen, über Abteilungsgrenzen hinauszuschauen und unterschiedliche Interessen zu koordinieren.

Dafür ist ein Duales Studium Wirtschaftsingenieurwesen, das ein BWL– und ein Ingenieurstudium miteinander kombiniert, eine gute Basis.

Daten & Infos

  • Duale Studiengänge Wirschaftswissenschaften in Deutschland*: 42
  • Anzahl der Studierenden*: ca. 2.600
  • Anbietende Unternehmen*: ca. 1.000
  • Branchenspektrum: Dieses Studium wird vor allem in der Industrie und im Handel in nahezu allen Branchen angeboten.
  • Beschäftigungsmöglichkeiten: Wer ein Duales Studium Wirtschaftsingenieurwesen absolviert hat, findet in vielen Bereichen der Industrie- und Handelsunternehmen, aber auch des Dienstleistungssektors und des Öffentlichen Dienstes Beschäftigung: z.B. im Vertrieb, in der Projektierung, im Einkauf, in der Logistik, in der Fertigung, im Controlling, in der Forschung und Entwicklung.
  • Kombinationsmöglichkeiten: Ein ausbildungsintegrierendes Duales Studium Wirtschaftsingenieurwesen lässt sich überwiegend mit technischen und kaufmännischen Ausbildungsberufen kombinieren.

*Quelle: AusbildungPlus-Datenbank mit Stand: April 2012

Studieninhalte & Schwerpunkte

Ein Duales Studium Wirtschaftsingenieurwesen ist ein eigenständiger Studiengang. Es kombiniert wirtschafts- und rechtswissenschaftliche (siehe Duales Studium BWL) mit technischen, natur- und ingenieurwissenschaftlichen Themen (siehe Duales Studium Ingenieurwesen).

Neben den betriebswirtschaftlichen Schwerpunkten z.B. Controlling, Finanz- und Rechnungswesen, Marketing, Produktion werden die Ingenieur-Fachgebiete wie Maschinenbau, Versorgungstechnik, Elektrotechnik, Bauingenieurwesen angeboten. Die Studienschwerpunkte sind sehr unterschiedlich gewichtet und sind abhängig von der Zusammenarbeit der Hochschulen mit den kooperierenden Unternehmen.

Bei Hochschulen, die ein Duales Studium Wirtschaftsingenieurwesen anbieten und mit ausländischen Partnerhochschulen zusammenarbeiten, besteht die Möglichkeit zu einem Auslandssemester.

Beschäftigungsmöglichkeiten nach dem Studium

Ein Duales Studium Wirtschaftsingenieurwesen bildet Wirtschaftsingenieure aus. Diese optimieren Geschäftsprozesse und betriebliche Abläufe sowohl mit kaufmännischem als auch mit technischem Verständnis. In der Produktion z.B. sorgen sie für die optimale technische und kostengünstige Umsetzung von Fertigungsverfahren. Produktmanager im Marketing „begleiten“ ihre Produkte über den gesamten Produktlebenszyklus und sind verantwortlich für den Erfolg der Produkte. Im Controlling werden Investitionsentscheidungen auf ihre Wirtschaftlichkeit geprüft.

Aufgrund der breit gefächerten Qualifikationen sind die beruflichen Perspektiven von Wirtschaftsingenieuren sehr gut.

Zurück zur Übersicht

 

Bildnachweis: „Hand zeichnet Zahnräder" © everythingpossible / Fotolia