AZUBIYO Logo
Verstanden {{note.titel}}
{{note.text}}

Vorpraktikum: Oft Voraussetzung für ein Studium

Was ist ein Vorpraktikum?

Das Vorpraktikum ist an einigen Fachhochschulen und Universitäten eine Aufnahmebedingung zur Immatrikulation. Wie der Name bereits verrät, muss ein Studienplatzanwärter vor dem Studium ein Praktikum in der jeweiligen Fachrichtung absolvieren, um bereits im Vorfeld einen Einblick in das mögliche spätere Berufsleben zu gewinnen.

Der Sinn dabei ist, dass man bereits vor dem Studium die Möglichkeit hat zu erkennen, ob der ausgewählte Studiengang wirklich zu einem passt, oder ob man sich nicht doch etwas ganz anderes darunter vorgestellt hat. Das Vorpraktikum soll dir helfen, dich endgültig für einen Studiengang zu entscheiden: Wenn dir das Praktikum Spaß gemacht hat, weißt du, dass du mit deinem ursprünglichen Studiengang auf dem richtigen Weg bist. Wenn du aber während des Vorpraktikums merkst, dass die bestimmte Fachrichtung doch nichts für dich ist, solltest du dich möglicherweise für einen anderen Studiengang entscheiden.

Worauf muss ich achten?

Nicht an allen Universitäten und Fachhochschulen sind die Rahmenbedingungen für das Vorpraktikum gleich. Die Dauer des obligatorischen Praktikums kann beispielsweise deutlich variieren. Im Schnitt liegt die vorgeschriebene Dauer zwischen 6 und 13 Wochen. Teils ist es möglich, das Praktikum aufzuteilen und somit in verschiedenen Unternehmen Erfahrungen zu sammeln.

Manche Institute bieten auch an, dass der Student ein Teil seines Praktikums während des Studiums absolvieren kann und nicht die komplette vorgeschriebene Dauer im Vorhinein ableisten muss. Falls du nach dem Abitur daran interessiert bist ins Ausland zu gehen, kannst du dies ebenfalls mit einem Praktikum verknüpfen, falls deine entsprechende Hochschule dies genehmigt.

Erkundige dich auf jeden Fall bei deiner Studieneinrichtung über die Vorschriften bezüglich des Vorpraktikums, um ärgerlichen Missverständnissen zu entgehen.

Kann ich auch meine bereits absolvierten Praktika als Vorpraktikum einreichen?

Du hast bereits ein Praktikum in der spezifischen Fachrichtung absolviert? Prima! Praktika während der Schulzeit werden von vielen Universitäten und Fachhochschulen anerkannt. Jedoch wird von einer Kommission geprüft, ob dein Praktikum wirklich als Vorbereitung für deinen ausgewählten Studiengang gelten kann. Beispielsweise wird ein Praktikum im Sekretariat eines Medienbetriebs nicht als Vorpraktikum für den Studiengang Medien und Kommunikation anerkannt, da es sich hierbei um verwaltend-organisatorische Tätigkeiten handelt und der inhaltliche Schwerpunkt nicht mit dem des Studiengangs übereinstimmt.

Wie bewerbe ich mich?

Wenn du einen passenden Praktikumsplatz gefunden hast, der den Anforderungen der Universität entspricht, musst du dich nur noch bewerben. Wie man eine Bewerbung schreibt, erfährst du Schritt für Schritt im Bewerbungstutorial.

Das Vorpraktikum reicht dir nicht?

Du möchtest studieren und gleichzeitig praktische Erfahrungen sammeln? Dann ist ein Duales Studium womöglich die perfekte Lösung für dich. Denn hier wird beides geboten: Wissenschaftliches Arbeiten während der Theoriephasen und auch praktische Tätigkeiten während der Praxisphasen. Finde einen geeigneten Dualen Studienplatz in einem angesagten Unternehmen. Was genau ein Duales Studium ist, das kannst du im Ratgeber Dual Studieren nachlesen.

Bildnachweis: Hut auf Buch © ktsdesign fotolia.de