AZUBIYO Logo

Erfahrungsbericht Ausbildung als Kauffrau für Tourismus und Freizeit bei der FTI Touristik GmbH

Den Beruf mit dem Hobby verbinden

Diana - ausgelernte Auszubildende bei FTI Diana - ausgelernte Auszubildende bei FTI
Diana (21) hat gerade ihre Ausbildung zur Tourismuskauffrau bei FTI in München beendet. AZUBIYO berichtet sie über ihre Erfahrungen der letzten 2,5 Jahre.

„Ich liebe es zu reisen und wollte sehr gerne meinen Beruf mit dem Hobby verbinden.

Ursprünglich fing ich bei einem Mini-Reiseveranstalter meine Ausbildung an, habe dort allerdings so gut wie nichts gelernt. Da ich eine fundierte Ausbildung haben wollte, haben mir meine Freunde in der Berufsschule geraten, mich bei FTI zu bewerben. Gesagt - getan.

Die Bewerbung verlief im Rahmen eines gestalteten Tages, den man mit 5-7 anderen Bewerbern durchläuft. Dazu gehörten eine Vorstellungsrunde, Gruppenspiele, ein Test, ein gemeinsames Mittagessen und anschließende Einzelgespräche.

Nach meiner Zusage war ich überglücklich und so ging es am 01.09.2011 mit drei Einführungstagen los um das Unternehmen und die anderen Azubis kennen zu lernen. Danach geht es für jeden Azubi für ein Jahr lang in das Stammjahr um Grundlagen und eine Art von beständigem "Arbeitsalltag" zu erhalten. Erst dann wechselt man alle 4-8 Wochen die Abteilungen, um natürlich möglichst viel vom Unternehmen kennen zu lernen. Zwischendurch findet blockweise immer Berufsschule statt - man hat also einen ausgewogenen Mix, was ich persönlich richtig klasse finde!“


Gefällt mir besonders

  • Selbständiges Arbeiten
  • Erwerb von umfangreichen Zielgebietskenntnissen
  • Abwechslungsreiches Arbeiten
  • Vorteil vom Veranstalter: Durchlaufen vieler Abteilungen
  • Verbindung von Hobby (Reisen) und Beruf

Sollte man beachten

  • Eventuelle Schichtarbeit (aber in Maßen)

Mein Tipp für euch

Seid offen für alles und euch öffnen sich viele unerwartete Türen! Falls ihr eine Ausbildung haben wollt, die spannend und abwechselnd ist und euch auch für eure weitere Zukunft viele Chancen mit auf den Weg gibt (z. B. durch das Reiseleiterpraktikum,) dann seid ihr bei FTI genau richtig. Hier fühlt man sich nicht wie der typische Azubi, sondern ist voll am Geschehen beteiligt. Man kann sich wunderbar eigene Ziele setzen und mit Spaß an jede Herausforderung rangehen. Zusätzlich habt ihr die Möglichkeit, mit euren Mitazubis Ausflüge und/oder Abende zu verbringen um auch neben der Arbeit eine ordentliche Portion Spaß zu haben.
Art der Ausbildung Betrieblich
Dauer der Ausbildung 2,5 Jahre
Fachbereich Kaufmännisch
Erforderlicher Schulabschluss Mindestens gute mittlere Reife, bevorzugt Abitur/Fachabitur; gute Deutsch- und Englischkenntnisse
Arbeitszeiten Kernarbeitszeiten: 9-18 Uhr, je nach Abteilung eventuell individuell abzusprechen bzw. im Service Center teils nach Schichtplan
Vergütung während der Ausbildung Jetzt im 3. Lehrjahr 822 brutto
Anzahl Urlaubstage 30 pro Jahr
08:00 Emails prüfen, eine To-Do Liste schreiben falls noch nicht vorhanden und mit der Vorgesetzten alles kurz absprechen
08:30 Die wichtigsten Themen zuerst bearbeiten - z. B. Preisvergleich mit der Konkurrenz
10:30 Meeting mit Kollegen zur Besprechung aktueller Themen
13:00 Mittagspause
14:00 Alles was noch nicht bearbeitet wurde - z. B. eine Liste anlegen mit neuen Angeboten für die Onlineportale
16:30 Prüfen, was heute geschafft wurde und noch offene Themen für den nächsten Tag vermerken
17:00 Feierabend
Ausblick: Da will ich hin! Tourismusfachwirt oder als Reiseleiterin arbeiten
Januar 2014 Ausbildungsende
Januar 2013 Praktikum als Reiseleiter über 6 Wochen
September 2010 Ausbildungsbeginn bei Reiseveranstalter, abgebrochen
Juli 2010 Schulabschluss

Zum Ausbilderprofil

FTI Touristik GmbH FTI Touristik GmbH
1 freier Platz

FTI Touristik GmbH

Arbeitgeber

Weitere Infos zu diesem Beruf