AZUBIYO Logo
Verstanden {{note.titel}}
{{note.text}}

Erfahrungsbericht Ausbildung als Tourismuskauffrau für Privat- und Geschäftsreisen bei der FTI Touristik GmbH

Vier Wochen Ausbildung auf Gran Canaria

Alice und Michaela machen eine Ausbildung zur Tourismuskauffrau bei FTI Alice und Michaela machen eine Ausbildung zur Tourismuskauffrau bei FTI
„Am 08. Januar war es endlich soweit! Mit Motivation, Spannung und Aufregung im Gepäck hoben wir Richtung Gran Canaria ab – nicht wissend, was uns in unserem vierwöchigen Reiseleiterpraktikum erwarten würde. Dort angekommen, empfing uns eine ganz andere, aber dennoch unglaublich spannende (Arbeits-) Welt.

3 Wochen durften wir jeweils einen der 3 festen Reiseleiter vor Ort begleiten und ihnen bei der Arbeit über die Schulter schauen, assistieren und schließlich nach und nach selber aktiv mitarbeiten. Wir hatten zwar selbst schon privat im Urlaub Umgang mit Reiseleitern gehabt , wussten daher grob wofür sie zuständig sind, aber dieser Blick ‚behind the scenes‘ zeigte uns, dass dann doch mehr dazugehört als ‚nur‘ Ausflüge in der Hotellobby zu verkaufen.

So lernten wir, wie man neu angereiste Gäste willkommen heißt und Besuchszeiten in den Hotels abhält, wie die Buchung von Ausflügen bei den Partneragenturen funktionieren und wie diese anschließend richtig buchhalterisch verrechnet werden. Zudem erfuhren wir, wie man Beschwerden und Reklamationen aufnimmt oder einfach nur mal zuhört.

In der Anfangswoche machten wir 3-mal die FTI-Orientierungsfahrt für neu angekommene Gäste mit. Danach sollten wir schließlich selber aktiv werden und die Tour führen sowie kommentieren. Die Aufregung war anfangs noch groß. Doch da die Urlauber meist sehr locker waren und auch über den einen oder anderen Witz geschmunzelt hatten, war die Nervosität schnell verflogen und wir hatten richtig Spaß daran, unseren Gästen die Umgebung zu zeigen.

Im Anschluss standen wir zusammen mit den Reiseleitern den Gästen für alle offenen Fragen bzw. für Ausflugsbuchungen zur Verfügung.

Parallel wurden wir auch am Flughafen eingesetzt. Dort begrüßten wir die neuen Gäste und verwiesen sie an die entsprechenden Transferbusse zu ihren gebuchten Hotels. Sehr bald durften wir auch alleine die Bus-Ansprachen mit den wichtigsten Infos zu Urlaubsbeginn halten und die Gäste in ihren Urlaub ‚entlassen‘.

Zum Ende des Praktikums übernahmen wir dann auch komplett einzelne Tage - als Vertretung der festangestellten Reiseleiter. Wir bekamen also ein Auto und führten alleine die Besuchszeiten in den Hotels durch, wir gaben Auskünfte, berieten die Gäste und verkauften Ausflüge. Natürlich versuchten wir auch zu helfen und nach Lösungen zu suchen, wenn Gäste mit Anliegen, Problemen oder auch mal mit einer Beschwerde zu uns kamen. Es war sehr spannend, so viel Eigenverantwortung zu bekommen und somit selbstständig agieren zu müssen. Vor allem dann, wenn es auch einmal angespannte Konfrontationen mit enttäuschten oder verärgerten Gästen gab - das aber erfreulicherweise eher die Ausnahme war.

Der Kultur- und Sprachaustausch mit einem Mix aus deutschen, österreichischen, schweizerischen und französischen Gästen im spanischen Gran Canaria mit seiner südländlichen Mentalität war besonders spannend. Die ‚Vorlieben‘ und Charaktere der verschiedenen Nationen hautnah kennenzulernen, war eine tolle Erfahrung.

Auch wenn die Arbeitszeiten lang und meist sehr intensiv waren, hatten wir auch die Möglichkeit, viel von der Insel zu sehen und tolle Ausflüge mitzumachen. Wir lernten den ‚Fantastischen Norden‘ kennen und wanderten auf der Tour ‚Gestern und Heute‘ auf den Spuren der Guanchen, den Ureinwohnern der Insel. Wir entdeckten die pulsierende Hauptstadt Las Palmas de Gran Canaria in kultureller und shoppingtechnischer Hinsicht und konnten eine Gruppe von über 100 Delphinen auf einer Bootstour beobachten. Wir durften in Buggys durch das Hinterland offroad fahren und auch als ganz besonderes Highlight den weltbekannten Loro Parque mit seiner einzigartigen Orca-Show auf Teneriffa besuchen.

Ein großes Dankeschön an alle, die uns dieses Praktikum ermöglicht haben und uns vor, während und auch nach der Reise unterstützt haben! Wir lernten auf Gran Canaria viele unglaublich freundliche Menschen kennen, knüpften wertvolle Kontakte und vor allem gewannen wir neue Freunde. Wir haben in dieser Zeit nicht nur aus touristischer Perspektive, also für unseren weiteren beruflichen Werdegang, viele wertvolle Erfahrungen gesammelt, sondern auch sozial und vor allem auch persönlich sehr viel für unser Leben mitgenommen.

Und schließlich heißt es ja auch immer so schön: ‚Fürs Leben lernen wir…!‘

Muchas gracias para todo!!! Gran Canaria nos gusta!!!“

Zum Ausbilderprofil

Weitere Infos zu diesem Beruf