AZUBIYO Logo

Torstens Erfahrung als Dualer Student Bank

So läuft das Duale Studium bei der NRW Bank ab
Keine Ergebnisse zu '{{filter.value}}' gefunden.

Zurück zu allen Erfahrungsberichten

Torsten spricht über seinen Job als Förderberater

Torsten, Förderberater bei der NRW.BANK
Torsten, Förderberater bei der NRW.BANK
„Hallo, mein Name ist Torsten. Ich bin 25 Jahre alt und arbeite bei der NRW.BANK. Nach dem Abitur habe ich dort mein Duales Studium zum Dipl.-Betriebswirt, B.A. absolviert. Aktuell bin ich bei der NRW.BANK in Münster als Förderberater tätig. Der Beruf macht mir sehr viel Spaß. Neben der Arbeit mache ich gerne Musik, spiele Fußball oder lese Bücher.

Sehr viel Spaß macht mir der Umgang mit Menschen. Ich treffe regelmäßig neue und interessante Leute. Viele von ihnen sind Existenzgründer mit spannenden Geschäftsideen oder gestandene Unternehmer, die auf eine lange Erfahrung zurückblicken können. Diese Gespräche bieten sehr viel und neben dem ‚beruflichen Stoff‘ nehme ich eine Menge persönlicher Erfahrungen mit.

Natürlich gefällt mir auch alles aus der Welt der Finanzierung. Was ich im Studium theoretisch gelernt habe, kann ich hier täglich in der Praxis einsetzen. Kann ich einem Unternehmer bei der Finanzierung eines Vorhabens und somit bei der Umsetzung seiner Pläne helfen, ist das eine super Sache. Und ein bisschen stolz macht es mich dann auch!“

Sollte man beachten

  • Ich habe nicht immer geregelte Arbeitszeiten. Es kommt durchaus vor, dass Termine oder Veranstaltungen erst abends beginnen und ich spät nach Hause komme. Diese Überstunden verpuffen jedoch nicht, ich kann sie an anderer Stelle „abfeiern“ und z.B. am nächsten Tag später kommen.
  • Es kommt auch vor, dass ich Existenzgründern oder Unternehmern eine Finanzierungsabsage erteilen muss. Das ist natürlich nicht immer einfach.

Mein Job auf einen Blick

  • Art der Ausbildung : Duales Studium
  • Fachbereich : Kaufmännisch
  • Geforderter Schulabschluss : Abitur (gute bis sehr gute Noten)
  • Arbeitsumfeld : Büro, gelegentlich unterwegs
  • Arbeitszeiten : Feste Zeiten, selten Samstagsarbeit
  • Reisebedingungen : Gelegentliche Reisen (regelmäßig)
  • Sonstige Besonderheiten : Unternehmen hat über 500 Mitarbeiter, Viel Kontakt mit Menschen, Häufig inhaltliche Abwechslung

Mein Arbeitstag auf einen Blick

  • 09:00 Arbeitsbeginn – E-Mails lesen
  • 09:30 Kundentermin vorbereiten – Unterlagen raussuchen, Material vorbereiten
  • 10:00 Kundentermin im Haus
  • 11:30 Nachbereitung Kundentermin – Gesprächsvermerk schreiben, interne Abstimmungen (z.B. mit der Sachbearbeitung)
  • 12:15 Mittagspause
  • 13:00 Vorbereitung Außentermin – Informationen zusammenstellen, Material vorbereiten
  • 13:30 Fahrt zum Außentermin
  • 15:00 Außentermin (Unternehmer plant Neuanschaffung einer Maschine, die finanziert werden muss)
  • 16:00 Rückfahrt vom Außentermin, anschließend direkt zur Bandprobe

Mein Tipp für euch

Der Beruf des Bankers wird in der Gesellschaft oftmals sehr eindimensional gesehen – „man hat halt mit Geld zu tun“. Mein persönlicher Tipp: Informiert euch gut über eure Berufswahl! Der Unterschied zwischen Berufsvorstellung und -wirklichkeit kann sehr groß sein. Als Tipp für eure Bewerbungsverfahren: Verstellt euch nicht, verhaltet euch so, wie ihr es immer tut. Nur wer authentisch ist, kann erfolgreich sein. Wenn ihr dann in der Bank angekommen seid, habt keine Scheu vor den deutlich erfahreneren Kollegen. Auch sie haben einmal bei Null angefangen und alles lernen müssen – dasselbe könnt ihr auch!
Zum Ausbilderprofil