AZUBIYO Logo

Erfahrungsbericht Ausbildung als Hörakustikerin bei der Optiker Bode GmbH

Genau die richtige Entscheidung!

Dorote, Auszubildende bei der Optiker Bode GmbH. Dorote, Auszubildende bei der Optiker Bode GmbH.
Dorote (23) absolviert momentan eine Ausbildung zur Hörgeräteakustikerin bei der Optiker Bode GmbH in der Filiale Hörgeräte Bode in Hamburg Bergedorf. Dorote befindet sich momentan im 3. Ausbildungsjahr und hat AZUBIYO von ihren ersten Eindrücken berichtet.

„Meine Ausbildung bei Optiker Bode begann mit dem Vorstellungsgespräch in der Zentrale. Zusammen mit 15-20 anderen Bewerbern wurde ein Gruppen-Vorstellungsgespräch durchgeführt. Jeder durfte sich persönlich vorstellen und erläutern, wie man zu der Berufswahl gekommen ist.

Ich habe mich für eine Bewerbung für die Ausbildung zur Hörgeräteakustikerin entschlossen, da ich durch ein vergangenes Praktikum bereits Einblicke in diesen Beruf hatte und mir die vielseitigen Aufgabengebiete (Kundenkontakt, EDV, Technik, Handwerk) sehr zugesagt haben.

Optiker Bode wurde für mich zum attraktiven Arbeitgeber, da das Unternehmen zu diesem Zeitpunkt noch einmal neu in die Hörgerätebranche einsteigen wollte und ich somit‚ von Anfang an dabei sein konnte.

Genau die richtige Entscheidung!

In dem familiengeführten Unternehmen macht es Spaß zu arbeiten, man hat nicht das Gefühl‚ einer von vielen zu sein, sondern als Mitarbeiter geschätzt zu werden. Durch firmeninterne Schulungen bietet einem das Unternehmen Wege der eigenen Weiterbildung. Außerdem habe ich die Möglichkeiten bekommen, auch in anderen Filialen zu arbeiten und konnte somit mit verschiedenen Kollegen zusammenarbeiten und Einblicke in deren Arbeitsweise bekommen.

Der Berufsschulunterricht, der während der Ausbildung 8-mal in Lübeck stattfindet, ist dabei eine schöne Abwechslung zu der Arbeit im Betrieb.“

Gefällt mir besonders

  • Abwechslungsreiche Aufgaben (Kunden, EDV, Technik (Hörgeräte), Handwerk (Service Checks))
  • Kundenkontakt
  • Selbstständiges Arbeiten
  • Zusammenarbeit mit Kollegen (gegenseitige Unterstützung, Besprechung von Kundenvorgängen)
  • Jedes Produkt ist eine individuelle Lösung und somit jedes Mal eine neue Herausforderung

Sollte man beachten

  • Häufig sehr persönlicher Kontakt zu den größtenteils älteren Kunden
  • Zentrale Berufsschule in Lübeck
  • Berufsschule bringt Kosten für den Auszubildenden mit sich (Unterbringung Internat + Verpflegung)

Mein Tipp für euch

Im 1. Lehrjahr ist es wichtig aufmerksam zu sein und sich in die Termine der Ausbilder/Kollegen zu integrieren und deren Tätigkeiten zu hinterfragen, um die Aufgaben eines HGA zu lernen. Nach und nach kann man eigenständig Aufgaben übernehmen (erste Servicearbeiten an Hörgeräten, Verkauf von Batterien, Zubehör, etc.) Dem Kunden gegenüber sollte man selbstbewusst gegenübertreten, aber nicht über seinen eigenen Ausbildungsstand hinaus handeln.
Art der Ausbildung Betriebliche Ausbildung mit Blockunterricht
Dauer der Ausbildung 3 Jahre
Fachbereich Handwerk
Erforderlicher Schulabschluss Realschulabschluss (Mathe + Physik wichtig)
Arbeitsumfeld Filiale (Büro, Werkstattbereich, Anpasskabinen)
Arbeitszeiten Feste Arbeitszeiten
Höhe der Vergütung während der Ausbildung 1. LJ 390€ / 2. LJ 440€ / 3. LJ 500€ (brutto)
Anzahl Urlaubstage 30 Werktage
08:40 Ankunft in der Filiale: Vorbereitungen, Ladenöffnung, Besprechung mit den Kollegen
09:00 Arbeitsbeginn
09:00-13:00 Kundentermine (Service Checks, Hörtests, Hörgeräten Anpassungen), Wareneingänge bearbeiten, Warenausgänge bearbeiten, Warenbestellungen tätigen, Abrechnungen mit Krankenkassen
13:00 Mittagspause
14:00-18:00 Kundentermine (Service Checks, Hörtests, Hörgeräten Anpassungen), Wareneingänge bearbeiten
18:00 Arbeitsende
Ausblick: Da will ich hin! Abschluss HGA-Gesellin und in Zukunft -> Anstreben des Meisters
August 2014 Ausbildungsende
September 2010 bis August 2011 Studium Hörtechnick und Audiologie
Juni/August 2010 6-wöchiges Praktikum bei dem HGA-Unternehmen „Fiebing“
Juni 2010 Abitur

Zum Ausbilderprofil

Weitere Infos zu diesem Beruf