AZUBIYO Logo

Jennifers Erfahrung als Duales Studentin Bank

Jennifers Erfahrung als Duales Studentin Bank

Jennifers Erfahrung als Duales Studentin Bank

Freie Stellen finden

„Vielleicht sehen wir uns schon bald in den Gängen der DHBW :-)!“

Jennifer (19) absolviert gerade ein Duales Studium der Fachrichtung BWL-Bank bei der Volksbank Schwarzwald-Donau-Neckar eG und hat AZUBIYO von ihren Eindrücken berichtet.

Die Volksbank Schwarzwald-Donau-Neckar bietet viele Möglichkeiten an, seine berufliche Karriere nach der Schule anzugehen und die richtige „Berufsausfahrt“ zu finden. So auch das Duale Studium als Kombination zwischen theoretischem Studium durch Vorlesungen und praktischer Arbeit in der Volksbank.

Da ich nicht zwischen Studierendenmassen in einem riesigen Vorlesungssaal untergehen, praktische Erfahrungen sammeln und finanziell unabhängig sein wollte, lag es für mich nahe, den Weg Richtung Duales Studium einzuschlagen.

Während der theoretischen Phase studiert man in Gruppen von etwa 20 - 35 Personen in Vorlesungszimmern, vergleichbar mit der Größe eines Klassenzimmers. In meinem Kurs habe ich 16 Mitkommilitonen, wobei sich die Professoren bei dieser überschaubaren Menge auch gerne persönlich Zeit für Fragen oder Anliegen nehmen.

Die Eindrücke meiner ersten Praxisphase sind, dass die Zeit des Studiums intensiv und fordernd ist, was gut ist, da man gleich vollkommen mitgenommen wird. Für mich persönlich waren die ersten drei Monate als Studierende außerdem sehr spannend, denn auch ohne wirtschaftlichen Hintergrund bekommst du die Chance dein wirtschaftliches Wissen aufzubauen. Um auf den gleichen Stand gebracht zu werden wie die Kommilitonen, die vielleicht sogar das Wirtschaftsgymnasium besucht haben, fängt alles bei den Basics an – super!

Als Kontrast zur Dualen Hochschule erlebst du dann die erste Praxisphase und bist vielleicht genauso gespannt darauf, wie ich es war. Im Gegensatz zur Hochschule heißt es jetzt: Nicht nur sitzen und berieseln lassen, sondern auch interagieren, kommunizieren, offen sein und Neues aufsaugen. Es ist toll, im Kontakt mit Menschen zu sein und ihnen weiterhelfen zu können bei einem der wohl wichtigsten Themen für uns alle: Den Finanzen. Selbst in deinen allerersten Tagen, die du im Servicebereich verbringst, wirst du gleich voll integriert. So darfst du zum Beispiel mit in Beratungsgespräche oder Kunden bei den unterschiedlichsten Anliegen am Schalter behilflich sein. Und du wirst sehen, die Zeit vergeht, dank der zahlreichen neuen Eindrücke, Einblicke und Erfahrungen, die du sammeln darfst, wie im Flug.

Ich persönlich habe bis jetzt schon die erste Phase des Theorie- und Praxisblocks miterlebt und bin voller Vorfreude auf den Beginn der nächsten Phase. So wird es nie monoton im Dualen Studium und du kannst dich in diesen kleinen Abschnitten immer wieder aufs neue motivieren, sollte die Luft dann doch mal raus sein ;).

Wir freuen uns auf euch und gewähren euch gerne Einblicke in unsere Welt in Form eines Praktikums, wenn ihr euch noch nicht sicher seid, welche der „Berufsausfahrten“ zu euch passt. Weitere Infos rund ums Thema DH findet ihr außerdem auf den Karriereseiten unserer Homepage.

Und wer weiß, vielleicht sehen wir uns ja schon bald in den Gängen der DHBW in Schwenningen :)
Eure Jenny
(DH-Studentin, 2. Lehrjahr)

„Vielleicht sehen wir uns schon bald in den Gängen der DHBW :-)!“

Jennifer (19) absolviert gerade ein Duales Studium der Fachrichtung BWL-Bank bei der Volksbank Schwarzwald-Donau-Neckar eG und hat AZUBIYO von ihren Eindrücken berichtet.

Die Volksbank Schwarzwald-Donau-Neckar bietet viele Möglichkeiten an, seine berufliche Karriere nach der Schule anzugehen und die richtige „Berufsausfahrt“ zu finden. So auch das Duale Studium als Kombination zwischen theoretischem Studium durch Vorlesungen und praktischer Arbeit in der Volksbank.

Da ich nicht zwischen Studierendenmassen in einem riesigen Vorlesungssaal untergehen, praktische Erfahrungen sammeln und finanziell unabhängig sein wollte, lag es für mich nahe, den Weg Richtung Duales Studium einzuschlagen.

Während der theoretischen Phase studiert man in Gruppen von etwa 20 - 35 Personen in Vorlesungszimmern, vergleichbar mit der Größe eines Klassenzimmers. In meinem Kurs habe ich 16 Mitkommilitonen, wobei sich die Professoren bei dieser überschaubaren Menge auch gerne persönlich Zeit für Fragen oder Anliegen nehmen.

Die Eindrücke meiner ersten Praxisphase sind, dass die Zeit des Studiums intensiv und fordernd ist, was gut ist, da man gleich vollkommen mitgenommen wird. Für mich persönlich waren die ersten drei Monate als Studierende außerdem sehr spannend, denn auch ohne wirtschaftlichen Hintergrund bekommst du die Chance dein wirtschaftliches Wissen aufzubauen. Um auf den gleichen Stand gebracht zu werden wie die Kommilitonen, die vielleicht sogar das Wirtschaftsgymnasium besucht haben, fängt alles bei den Basics an – super!

Als Kontrast zur Dualen Hochschule erlebst du dann die erste Praxisphase und bist vielleicht genauso gespannt darauf, wie ich es war. Im Gegensatz zur Hochschule heißt es jetzt: Nicht nur sitzen und berieseln lassen, sondern auch interagieren, kommunizieren, offen sein und Neues aufsaugen. Es ist toll, im Kontakt mit Menschen zu sein und ihnen weiterhelfen zu können bei einem der wohl wichtigsten Themen für uns alle: Den Finanzen. Selbst in deinen allerersten Tagen, die du im Servicebereich verbringst, wirst du gleich voll integriert. So darfst du zum Beispiel mit in Beratungsgespräche oder Kunden bei den unterschiedlichsten Anliegen am Schalter behilflich sein. Und du wirst sehen, die Zeit vergeht, dank der zahlreichen neuen Eindrücke, Einblicke und Erfahrungen, die du sammeln darfst, wie im Flug.

Ich persönlich habe bis jetzt schon die erste Phase des Theorie- und Praxisblocks miterlebt und bin voller Vorfreude auf den Beginn der nächsten Phase. So wird es nie monoton im Dualen Studium und du kannst dich in diesen kleinen Abschnitten immer wieder aufs neue motivieren, sollte die Luft dann doch mal raus sein ;).

Wir freuen uns auf euch und gewähren euch gerne Einblicke in unsere Welt in Form eines Praktikums, wenn ihr euch noch nicht sicher seid, welche der „Berufsausfahrten“ zu euch passt. Weitere Infos rund ums Thema DH findet ihr außerdem auf den Karriereseiten unserer Homepage.

Und wer weiß, vielleicht sehen wir uns ja schon bald in den Gängen der DHBW in Schwenningen :)
Eure Jenny
(DH-Studentin, 2. Lehrjahr)

Mein Job auf einen Blick

  • Art der Ausbildung: Duales Studium
  • Dauer der Ausbildung: 3 Jahre
  • Fachbereich: Bank
  • Erwünschter Schulabschluss: Abitur
  • Arbeitsumfeld: Filiale oder interne Abteilungen
  • Arbeitszeiten: Flexibel
  • Anzahl Urlaubstage: 30