WhatsApp
Stellen-Alarm
AZUBIYO Logo

Hallo und herzlich Willkommen im Fachseminar Familienpflege der AWO Ruhr-Mitte in Bochum!

aboutus_3ilr4b1661b68_0niy_272_182.jpg

Die Arbeiterwohlfahrt Unterbezirk Ruhr-Mitte ist ein Träger der Freien Wohlfahrtspflege. Mit rund 1.700 Mitgliedern, über 350 ehrenamtlich Tätigen und 1.100 hauptamtlichen Mitarbeiter/innen erbringen wir soziale Dienstleistungen in den Bereichen der Alten- und Behindertenhilfe, der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe sowie im Bereich der Migration und der aktiven Arbeitsmarktpolitik. Gemeinsam setzen wir uns für eine neue und soziale Gesellschaft ein und richten unser tägliches Handeln nach den Leitsätzen der "Solidarität, Toleranz, Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit" aus.

Die AWO bildet Dich zum/ zur staatlich anerkannten Familienpfleger*in aus - fundiert und staatlich anerkannt. Wann immer Menschen in Ausnahmesituationen geraten, sorgst du dafür, dass der Alltag weiterläuft. Das ist Krisenmanagement rund um die Familie, in Wohngemeinschaften oder Wohngruppen mit unterschiedlichstem Hilfebedarf.

Mit uns erwirbst Du eine dreijährige, staatlich anerkannte Berufsausbildung mit bestem Chancen auf dem Arbeitsmarkt.

Unsere nächsten Ausbildungsbeginne: 01.04.2020 und 01.09.2020

Die Schwerpunkte der Fachpraxis (1800 Stunden) sind:

  • Hauswirtschaft inkl. Ernährungslehre und Diätik (360 U-Std.)
  • Pädagogik und Psychologie (470 U-Std.)
  • Säuglings-, Kinder- und Krankenpflege (490 U-Std.)
  • Sozialkunde (280 U-Std.)
  • Musisch-kultureller Bereich (200 U-Std.)

                                                                           
Der Unterricht wird von qualifizierten Fachlehrer/innen mit mehrjähriger Unterrichts Erfahrung erstellt. Der Unterricht findet in der Zeit von Montag bis Freitag in der Zeit von 8:15 Uhr bis 15:00 statt.

Die berufspraktische Ausbildung umfasst 1200 Stunden und erfolgt in ambulanten Pflegediensten, in Kindertageseinrichtungen, Familienzentren, Mutter-Kind-Einrichtungen, Wohnstätten für Kinder- und Erwachsene mit Behinderungen, in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe, in sozialpädagogischen Familienhilfen und Wohngemeinschaften für Menschen mit unterschiedlichem Unterstützungsbedarf.

Die Ausbildung zum/zur Familienpfleger/in schließt nach zwei Jahren mit einer staatlichen Prüfung ab, die sich aus einem schriftlichen, praktischen und mündlichen Teil zusammensetzt.

Das Anerkennungsjahr: Nach erfolgreicher Beendigung der zweijährigen Ausbildung schließt sich das einjährige, schon entlohnte, Berufspraktikum an, welches vom Fachseminar begleitet wird und mit einem Abschlusskolloquium abschließt. Nach bestandener Abschlussprüfung und erfolgreich absolviertem Anerkennungsjahr stellt die Bezirksregierung die staatliche Urkunde mit der Berufsbezeichnung “Staatlich anerkannte/er Familienpfleger/in“ aus.

Ausbildungskosten: Den Auszubildenden entstehen keine Kosten

Ausbildungsvergütung: Es kann BAFÖG beantragt werden.

Vorraussetzung:

  • Vollendung des 17. Lebensjahres
  • Hauptschulabschluss 10A oder einen entsprechenden Bildungstand
  • gesundheitliche und persönliche Eignung
  • Freude am Umgang mit Menschen jeden Alters
  • Ausgeprägtes Einfühlungsvermögen im Umgang mit Menschen in Krisensituationen
  • Gute Umgangsformen
  • Absolute Zuverlässigkeit, Verantwortungsgefühl und Flexibilität
  • Rechtschreibung und Ausdruck: gut


Haben wir Dein/ Ihr Interesse  geweckt? Dann freuen wir uns auf Deine/ Ihre Bewerbung:

telefonisch, per Email oder einfach per Post:

Fachseminar Familienpflege der Arbeiterwohlfahrt, Unterbezirk Ruhr-Mitte
Herzogstrasse 36
44807 Bochum

Ansprechpartnerin: Birgit Flores
Telefon: 0234-50758-836
E-Mail: b.flores@awo-ruhr-mitte.de
Homepage: www.awo-ruhr-mitte.de

Vorteile dieser Berufsfachschule

Park­plätze

Kin­der­be­treu­ung

Projekt­kooper­ationen mit Unternehmen

Schulgeld­frei

Praktikums-Pool