AZUBIYO Logo

Ländliche Entwicklung in Bayern

aboutus_3idj4b0uo8742_jbyn_272_182.jpg

Wer ist die Verwaltung für Ländliche Entwicklung?

Die Verwaltung für Ländliche Entwicklung mit ihren sieben Ämtern für Ländliche Entwicklung ist der kompetente und zuverlässige Ansprechpartner der Gemeinden, Landwirte und Bürger in Fragen der Bodenordnung sowie der Verbesserung der Lebens-, Wohn- und Arbeitsbedingungen im ländlichen Raum. Die Verwaltung für Ländliche Entwicklung gehört zum öffentlichen Dienst und bietet Dir ein sicheres Arbeitsverhältnis mit flexiblen Arbeitszeiten sowie guten Aufstiegs- und Entwicklungsmöglichkeiten.


Was macht die Verwaltung für Ländliche Entwicklung?

Alle Projekte der Land- und Dorfentwicklung verbessern die Lebens-, Wohn- und Arbeitsbedingungen im ländlichen Raum Bayerns. Mit Deiner Arbeit in der Verwaltung für Ländlichen Entwicklung trägst Du maßgeblich zum Erhalt eines vitalen und attraktiven ländlichen Raums sowie unserer lebens- und liebenswerten Heimat bei. Daher sind die Dienstleistungen der Verwaltung für Ländliche Entwicklung sehr nachgefragt. Hier erfährst Du wie nachhaltige Dorfentwicklung in der Praxis funktioniert: Video Dorferneuerung

Unsere Projektleiter für Land- und Dorfentwicklung betreuen aktuell mehr als 2100 Projekte in über 1000 Gemeinden im ländlichen Raum Bayerns. Die Projekte haben unterschiedliche Ziele, Flächengrößen und Teilnehmerzahlen.

Unsere Technikerinnen und Techniker für Ländliche Entwicklung arbeiten im Projektteam und sind auf die Vermessung, die Wertberechnung von Grundstücken und die Bearbeitung von Karten in den Projekten spezialisiert. Ohne ihre exakten Grundlagen ist keine Bodenordnung möglich. Hier erfährst Du wie Flurneuordnung in Bayern funktioniert: Video Flurneuordnung


Wo finde ich die Verwaltung für Ländliche Entwicklung?

Die sieben Ämter für Ländliche Entwicklung sind in Bayern verteilt, in jedem Regierungsbezirk befindet sich ein Amt. Die Standorte sind: München (ab 2025 in Mühldorf a. Inn), Landau a.d. Isar, Tirschenreuth, Bamberg, Ansbach, Würzburg und Krumbach i. Schwaben. Die oberste Dienststelle der Verwaltung für Ländliche Entwicklung findest Du im Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in München.


Unser Angebot:

Ausbildung:

  • Projektleiterin und Projektleiter für Land- und Dorfentwicklung mit Bachelor- oder Diplomabschluss für den sog. Vorbereitungsdienst (einstieg in der dritten Qualifikationsebene)
  • Technikerin und Techniker für Ländliche Entwicklung mit anschließender Laufbahnausbildung im technischen Dienst (Einstieg in der zweiten Qualifikationsebene)

Duales Studium:

  • Studiengänge "Vermessung und Geoinformatik" bzw. "Angewandte Geodäsie und Geoinformatik" mit anschließender Laufbahnausbildung im technischen Dienst (Einstieg in der dritten Qualifikationsebene)


Technikerin und Techniker für Ländliche Entwicklung

Als Technikerin und Techniker für Ländliche Entwicklung übernimmst Du vorrangig die Aufgaben der Bodenordnung. Du erfasst draußen auf dem Feld und im Dorf mit modernen Vermessungsgeräten Grenzen, Gebäude, Wege und Landschaftselemente wie Hecken, Raine und Bachläufe. Im Büro ergänzt Du alte Landkarten mit Deinen gewonnen Daten im Geoinformationssystem. Alles muss dabei ganz genau stimmen, denn es geht um das Grundeigentum aller Teilnehmer des Projekts. Aus diesen Flächendaten berechnst Du mit den Bodenwerten und den Verhandlungsergebnissen Deiner Kolleginnen und Kollegen die Grenzen der neuen Grundstücke und überträgst diese Neueinteilung der Felder für alle Grundeigentümer in die Natur. Anschließend erstellst Du die amtlichen Vermessungsunterlagen und bereitest die Umschreibung des Grundbuchs vor.
Hier erhälst Du einen Einblick in die Ausbildung: Video Techniker/in Ländliche Entwicklung.

Projektleiterin und Projektleiter für Land- und Dorfentwicklung

Wir bieten Dir ein duales Bachelorstudium der Vermessung und Geoinformatik, mit dem Du Deine berufliche Karriere in unserer Verwaltung startest. In deiner späteren Tätigkeit als Projektleiterin und Projektleiter gestaltest Du, gemeinsam mit einigen gewählten Vertretern der Grundstückseigentümer, den Grundbesitz im Projektgebiet neu. Dabei verhandelst Du mit den Grundstückseigentümern und planst die Erschließung mit landwirtschaftlichen Wegen, ökologische Maßnahmen wie Baum- und Heckenpflanzungen sowie den naturnahen Umbau kleinerer Wasserläufe in Abstimmung mit dem Wasserwirtschaftsamt. In Dein Aufgabenspektrum gehören beispielsweise auch die Anlage von Wander- und Radwegen, die Schaffung von Gemeinschaftshäusern für Vereine und Bürger oder die Lösung denkmalpflegerischer Aufgabenstellungen im Dorf und die Dorfplatzgestaltung in enger Zusammenarbeit mit Gemeinde und Architekten.


Bewirb Dich jetzt! Es lohnt sich!

Bei uns arbeitest Du sofort aktiv in den Projekten und bekommst nach und nach mehr Verantwortung übertragen. Du kannst Dich später auch spezialisieren, zum Beispiel im Bauwesen, in der Finanzierung oder der IT.

Alle Projekte dienen der nachhaltigen Verbesserung der Lebens-, Wohn- und Arbeitsbedingungen im ländlichen Raum Bayerns. Mit Deiner Arbeit sorgst Du dafür, dass unsere Heimat noch attraktiver wird. Wenn Du Dich selbst gut organisieren kannst, gerne im Team arbeitest, Eigeninitiative ergreifst und zeitlich flexibel bist, dann bist Du bei uns goldrichtig. Wir freuen uns auf Dich!

Vorteile dieses Ausbilders
Weiter­bildung
Hohe Über­nah­me­quote
Betr. Alters­vor­sorge
Gute An­bin­dung
Kantine
Flexible Zeiten
Vermögens­wirksame Leistungen
Park­plätze
Barriere­frei­heit
Ge­sund­heits­maß­nah­men
Alumni­netz­werk