WhatsApp Stellen-Alarm aktivieren
AZUBIYO Logo

Leas Erfahrung als Sozialversicherungsfachangestellte

Leas Erfahrung als Sozialversicherungsfachangestellte

Freie Stellen finden

Bearbeitung und Prävention von Arbeitsunfällen

Lea (23) ist in ihrem letzten Ausbildungsjahr zur Sozialversicherungsfachangestellten der Fachrichtung Gesetzliche Unfallversicherung bei der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege in Hamburg. Warum sich sich für diese Ausbildung entschieden hat, erzählt sie nun AZUBIYO.

„In der Ausbildung durchlaufen die Auszubildenden verschiedene Abteilungen. Unter anderem die Abteilungen der Hauptverwaltung der BGW. Die Mitarbeitenden der Hauptverwaltung sind u.a. die Ansprechpersonen der Unternehmerinnen und Unternehmer. Hier werden alle Fragen rund um die Zuständigkeit, Mitgliedschaft und den Beitrag der Unternehmen beantwortet. Außerdem unterstützt die Personalentwicklung die Nachwuchskräfte aus allen Standorten in Deutschland.

In den verschiedenen Bezirksverwaltungen und Bezirksstellen, die in ganz Deutschland verteilt sind, steht die Bearbeitung von Arbeitsunfällen sowie die Prävention im Fokus. Dazu wird zuerst entschieden, ob die BGW zuständig ist und ob es sich unter den Kriterien der gesetzlichen Voraussetzungen um einen Arbeitsunfall handelt. In der Sachbearbeitung wird entschieden, welche Leistungsansprüche Versicherte haben und das berufsgenossenschaftlichen Heilverfahren wird gesteuert. Man tut also alles dafür, dass Versicherte im Schadensfall finanziell abgesichert sind und ihre Gesundheit so schnell wie möglich wiedererlangen.

Zum Bewerbungsverfahren: Du wirst zu einem Einstellungstest eingeladen. Dort werden Aufgaben zu verschiedenen Kompetenzen absolviert. Hast du dies erfolgreich geschafft, wirst du zum Vorstellungsgespräch eingeladen, in dem die BGW dich näher kennenlernen möchte.“

Bearbeitung und Prävention von Arbeitsunfällen

Lea (23) ist in ihrem letzten Ausbildungsjahr zur Sozialversicherungsfachangestellten der Fachrichtung Gesetzliche Unfallversicherung bei der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege in Hamburg. Warum sich sich für diese Ausbildung entschieden hat, erzählt sie nun AZUBIYO.

„In der Ausbildung durchlaufen die Auszubildenden verschiedene Abteilungen. Unter anderem die Abteilungen der Hauptverwaltung der BGW. Die Mitarbeitenden der Hauptverwaltung sind u.a. die Ansprechpersonen der Unternehmerinnen und Unternehmer. Hier werden alle Fragen rund um die Zuständigkeit, Mitgliedschaft und den Beitrag der Unternehmen beantwortet. Außerdem unterstützt die Personalentwicklung die Nachwuchskräfte aus allen Standorten in Deutschland.

In den verschiedenen Bezirksverwaltungen und Bezirksstellen, die in ganz Deutschland verteilt sind, steht die Bearbeitung von Arbeitsunfällen sowie die Prävention im Fokus. Dazu wird zuerst entschieden, ob die BGW zuständig ist und ob es sich unter den Kriterien der gesetzlichen Voraussetzungen um einen Arbeitsunfall handelt. In der Sachbearbeitung wird entschieden, welche Leistungsansprüche Versicherte haben und das berufsgenossenschaftlichen Heilverfahren wird gesteuert. Man tut also alles dafür, dass Versicherte im Schadensfall finanziell abgesichert sind und ihre Gesundheit so schnell wie möglich wiedererlangen.

Zum Bewerbungsverfahren: Du wirst zu einem Einstellungstest eingeladen. Dort werden Aufgaben zu verschiedenen Kompetenzen absolviert. Hast du dies erfolgreich geschafft, wirst du zum Vorstellungsgespräch eingeladen, in dem die BGW dich näher kennenlernen möchte.“

Gefällt mir besonders

  • Man hilft Menschen, die einen Arbeitsunfall erlitten haben.
  • Abwechslungsreich, da jeder Unfall anders ist
  • Elektronische Akte
  • Bewegte Pause (allgemein der Gesundheitsschutz für die Mitarbeiter der BGW)
  • Lehrgänge

Sollte man beachten

  • Es wird sehr nah mit dem Gesetz zusammen gearbeitet.
  • Fast ausschließlich PC-Arbeit
  • Überwiegend sitzende Tätigkeit (es gibt allerdings höhenverstellbare Tische, so dass du dich auch mal hinstellen kannst)

Mein Tipp für euch

Du solltest verantwortungsbewusst gegenüber den Versicherten sein sowie Einfühlungsvermögen und Entscheidungsfähigkeit besitzen. Gute Kenntnisse in Deutsch und Mathe erleichtern dir die Ausbildung.

Mein Job auf einen Blick

  • Art der Ausbildung: Dual
  • Dauer der Ausbildung: 3 Jahre
  • Fachbereich: Verwaltend in der Gesetzlichen Unfallversicherung
  • Erwünschter Schulabschluss: Realschulabschluss
  • Arbeitsumfeld: Büro
  • Arbeitszeiten: Gleitzeit
  • Höhe der Vergütung während der Ausbildung: 1.117 € brutto im 1. Jahr
  • Anzahl Urlaubstage: 29

Mein Arbeitstag auf einen Blick

  • 06:00: Arbeitsbeginn (allerdings gibt es Gleitzeit – d.h. du kannst in der Zeit von 06:00-09:00 Uhr kommen)
  • 06:30: E-Mails überprüfen
  • 06:30-10:45: Bearbeitung von Arbeitsunfällen
  • 10:45-11:00: Bewegte Pause (kleine Auflockerungsübungen)
  • 12:00-12:30: Mittagspause
  • 12:30-14:30: Bearbeitung von Arbeitsunfällen
  • 14:30: Feierabend (auch hier gilt Gleitzeit)