AZUBIYO Logo

Dennis' Erfahrung als Elektroniker für Automatisierungstechnik (Industrie)

Dennis' Erfahrung als Elektroniker für Automatisierungstechnik (Industrie)

Dennis' Erfahrung als Elektroniker für Automatisierungstechnik (Industrie)

Freie Stellen finden

„Sehr großzügige Ausstattung der Ausbildung“

Dennis (26) absolviert gerade seine Ausbildung zum Elektroniker für Automatisierungstechnik bei der Stromnetz Hamburg GmbH. Er ist momentan im 1. Ausbildungsjahr und hat AZUBIYO von seinen Eindrücken und Erfahrungen berichtet.

Als ich noch Mechatronik an der HAW studierte, bin ich durch Zufall mit einem Stromnetz Hamburg Azubi in Kontakt gekommen und wir tauschten ein paar Erfahrungen über unsere Ausbildungsstätten aus. Zugegebenermaßen war das auch das erste Mal, dass ich überhaupt von dem Betrieb gehört habe, aber ab diesem Zeitpunkt wollte ich unbedingt zum Stromnetz Hamburg. Also nahm ich auf Firmenkontaktmessen Kontakt auf. Jedoch wurde mir mitgeteilt, dass es zu diesem Zeitpunkt kein Interesse an Mechatronikstudenten gäbe. Das war recht enttäuschend.

Jedoch einige Zeit später, als ich mein Studium beenden musste, wendete sich das Blatt und ich konnte doch noch Teil des Betriebes werden. Den Ausbildungsplatz habe ich auf der Jobbörse der Agentur für Arbeit gefunden und bin von dort auf die Homepage von Stromnetz Hamburg weitergeleitet worden, um das Bewerbungsverfahren zu durchlaufen. Nach einer Kurzbewerbung dort ging alles sehr schnell. Zuerst kam ein Online-Test, dann sollte ich meine Bewerbungsunterlagen hochladen. Und schon wurde ich zum Bewerbungsgespräch eingeladen.

Von der Ausbildung habe ich erwartet, dass ich lerne mit der Elektronik von Anlagen umzugehen. Der softwaretechnische Anteil war mehr ein Bonus. Jedoch muss man dazu sagen, dass es gerade in diesem Bereich sehr viele Weiterentwicklungsmöglichkeiten gibt und man nie wirklich auslernt. Ich stehe nach sieben Monaten Ausbildung erst am Anfang der Ausbildung und werde sicherlich noch viele neue Dinge lernen.

Als Azubi wird man bei der Stromnetz Hamburg GmbH hervorragend behandelt. Man hat zu jeder Zeit und auch in jeder Abteilung jemanden, den man bei Problemen oder Fragen ansprechen kann. Außerdem ist die zur Verfügung gestellte Ausrüstung das Großzügigste, von dem ich je gehört habe. Die ist wirklich klasse. (Und der Kantinenrabatt lohnt sich!!)

„Sehr großzügige Ausstattung der Ausbildung“

Dennis (26) absolviert gerade seine Ausbildung zum Elektroniker für Automatisierungstechnik bei der Stromnetz Hamburg GmbH. Er ist momentan im 1. Ausbildungsjahr und hat AZUBIYO von seinen Eindrücken und Erfahrungen berichtet.

Als ich noch Mechatronik an der HAW studierte, bin ich durch Zufall mit einem Stromnetz Hamburg Azubi in Kontakt gekommen und wir tauschten ein paar Erfahrungen über unsere Ausbildungsstätten aus. Zugegebenermaßen war das auch das erste Mal, dass ich überhaupt von dem Betrieb gehört habe, aber ab diesem Zeitpunkt wollte ich unbedingt zum Stromnetz Hamburg. Also nahm ich auf Firmenkontaktmessen Kontakt auf. Jedoch wurde mir mitgeteilt, dass es zu diesem Zeitpunkt kein Interesse an Mechatronikstudenten gäbe. Das war recht enttäuschend.

Jedoch einige Zeit später, als ich mein Studium beenden musste, wendete sich das Blatt und ich konnte doch noch Teil des Betriebes werden. Den Ausbildungsplatz habe ich auf der Jobbörse der Agentur für Arbeit gefunden und bin von dort auf die Homepage von Stromnetz Hamburg weitergeleitet worden, um das Bewerbungsverfahren zu durchlaufen. Nach einer Kurzbewerbung dort ging alles sehr schnell. Zuerst kam ein Online-Test, dann sollte ich meine Bewerbungsunterlagen hochladen. Und schon wurde ich zum Bewerbungsgespräch eingeladen.

Von der Ausbildung habe ich erwartet, dass ich lerne mit der Elektronik von Anlagen umzugehen. Der softwaretechnische Anteil war mehr ein Bonus. Jedoch muss man dazu sagen, dass es gerade in diesem Bereich sehr viele Weiterentwicklungsmöglichkeiten gibt und man nie wirklich auslernt. Ich stehe nach sieben Monaten Ausbildung erst am Anfang der Ausbildung und werde sicherlich noch viele neue Dinge lernen.

Als Azubi wird man bei der Stromnetz Hamburg GmbH hervorragend behandelt. Man hat zu jeder Zeit und auch in jeder Abteilung jemanden, den man bei Problemen oder Fragen ansprechen kann. Außerdem ist die zur Verfügung gestellte Ausrüstung das Großzügigste, von dem ich je gehört habe. Die ist wirklich klasse. (Und der Kantinenrabatt lohnt sich!!)

Gefällt mir besonders

  • Die besten Aufgaben für mich sind immer die, bei denen wir selber Schaltungen aufbauen dürfen oder mit einem Arduino/ Raspberry Pi arbeiten dürfen.

Sollte man beachten

  • Das Lernen von theoretischen Zusammenhängen ist zwar nötig, aber macht mir als praktisch veranlagter Mensch weniger Spaß. Jedoch haben die Ausbilder im Laufe der Jahre auch hierfür eine wirklich sehr gute Strategie entwickelt.

Mein Tipp für euch

Bereitet euch wirklich auf das Bewerbungsgespräch vor. Das war bisher der härteste Teil der Ausbildung, den ich ausgerechnet auf die leichte Schulter genommen habe.

Mein Job auf einen Blick

  • Art der Ausbildung: Ausbildung
  • Dauer der Ausbildung: 3,5 Jahre
  • Fachbereich: Elektrotechnik
  • Arbeitsumfeld: Bildungszentrum, Berufsschule und betrieblicher Einsatz
  • Arbeitszeiten: Im Bildungszentrum gibt es feste Arbeitszeiten, in den betrieblichen Einsätzen Gleitzeit
  • Anzahl Urlaubstage: 30