WhatsApp Stellen-Alarm aktivieren
AZUBIYO Logo

Simons Erfahrung als Industriekaufmann

Simons Erfahrung als Industriekaufmann

Freie Stellen finden

„Ich bereue keine meiner Entscheidungen.“

Simon (20) absolviert gerade seine Ausbildung zum Industriekaufmann bei Türelemente Borne in Trierweiler. Er ist derzeit im 2. Ausbildungsjahr und hat AZUBIO von seinen Eindrücken während seiner Ausbildung berichtet.

Mein Name ist Simon, ich bin 20 Jahre alt und ich wohne in Dahlem, einem kleinen Ort in der Nähe von Bitburg. Nachdem ich meine mittlere Reife auf dem St.-Willibrord-Gymnasium in Bitburg abgeschlossen habe, wusste ich bereits, dass ich eine Ausbildung im kaufmännischen Bereich beginnen wollte. Aus diesem Grund entschied ich mich dazu, meine Fachhochschulreife mit Fachrichtung Wirtschaft auf der Theobald-Simon-Schule in Bitburg zu absolvieren.

Ich habe mich gezielt für die Fachhochschulreife und gegen die allgemeine Hochschulreife entschieden, da ich bereits wusste, dass mich der wirtschaftliche Fachbereich sehr interessiert. Neben den Schulfächern, die ich teilweise auch jetzt im Berufsschulunterricht habe, war ein anderer Vorteil, dass ich verpflichtet war, einige Praktika während der Schulzeit zu absolvieren. Dadurch erhielt ich die Möglichkeit, mir verschiedene kaufmännische Berufe anzuschauen und mich bei den Bewerbungen auf den Ausbildungsberuf zu konzentrieren, der mir bei den Praktika am besten gefallen hat.

Ein Praktikum machte ich auch bei der Borne Firmengruppe. Hier hat es mir sehr gut gefallen und ich entschied mich dazu, direkt im Anschluss meine Bewerbung zum Industriekaufmann abzugeben. Es war sicher ein Vorteil, dass ich viele Praktika absolviert habe und einen guten Eindruck bei der Borne Firmengruppe hinterlassen konnte. Ich bin sehr glücklich, dass ich 2018 meine 3-jährige Ausbildung als Industriekaufmann im großen Familienunternehmen beginnen durfte.

Aktuell befinde ich mich im 2. Lehrjahr und bin immer noch sehr zufrieden. Die Azubibetreuung funktioniert hervorragend und man spürt, dass man in einem Familienunternehmen arbeitet. Der Beruf an sich gefällt mir, weil er sehr abwechslungsreich ist und wenig Platz für Langeweile bietet.

Ich durchlaufe als Auszubildender die Abteilungen Buchhaltung, Einkauf, Qualitätssicherung, Arbeitsvorbereitung und zwei unterschiedliche Vertriebe. Jedes Halbjahr wird die Abteilung gewechselt. Ich finde es gut, dass die Zeitspanne innerhalb einer Abteilung ein halbes Jahr beträgt. Dadurch erhält man genügend Zeit, die jeweilige Abteilung bestmöglich kennenzulernen.

Ein weiterer positiver Aspekt in unserem Unternehmen ist, dass wir als Auszubildende eigenständige Aufgaben innerhalb und außerhalb der Abteilungen erhalten und für diese zuständig sind. Zum Beispiel sind wir mit unserem sogenannten Azubi-Team für die Organisation von Berufsmessen verantwortlich und repräsentieren dort unser Unternehmen, um neue Auszubildende zu gewinnen. Das Arbeiten in unserem Azubi-Team bereitet mir sehr viel Spaß und jeder kann seine Fähigkeiten dort bestmöglich einbringen. Dies führt in meinen Augen zu einer größeren Selbstständigkeit, die auch im privaten Leben sehr hilfreich sein kann.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich keine meiner Entscheidungen, die ich bisher auf meinem schulischen bzw. beruflichen Weg getroffen habe, bereue und diese erneut so fällen würde.

„Ich bereue keine meiner Entscheidungen.“

Simon (20) absolviert gerade seine Ausbildung zum Industriekaufmann bei Türelemente Borne in Trierweiler. Er ist derzeit im 2. Ausbildungsjahr und hat AZUBIO von seinen Eindrücken während seiner Ausbildung berichtet.

Mein Name ist Simon, ich bin 20 Jahre alt und ich wohne in Dahlem, einem kleinen Ort in der Nähe von Bitburg. Nachdem ich meine mittlere Reife auf dem St.-Willibrord-Gymnasium in Bitburg abgeschlossen habe, wusste ich bereits, dass ich eine Ausbildung im kaufmännischen Bereich beginnen wollte. Aus diesem Grund entschied ich mich dazu, meine Fachhochschulreife mit Fachrichtung Wirtschaft auf der Theobald-Simon-Schule in Bitburg zu absolvieren.

Ich habe mich gezielt für die Fachhochschulreife und gegen die allgemeine Hochschulreife entschieden, da ich bereits wusste, dass mich der wirtschaftliche Fachbereich sehr interessiert. Neben den Schulfächern, die ich teilweise auch jetzt im Berufsschulunterricht habe, war ein anderer Vorteil, dass ich verpflichtet war, einige Praktika während der Schulzeit zu absolvieren. Dadurch erhielt ich die Möglichkeit, mir verschiedene kaufmännische Berufe anzuschauen und mich bei den Bewerbungen auf den Ausbildungsberuf zu konzentrieren, der mir bei den Praktika am besten gefallen hat.

Ein Praktikum machte ich auch bei der Borne Firmengruppe. Hier hat es mir sehr gut gefallen und ich entschied mich dazu, direkt im Anschluss meine Bewerbung zum Industriekaufmann abzugeben. Es war sicher ein Vorteil, dass ich viele Praktika absolviert habe und einen guten Eindruck bei der Borne Firmengruppe hinterlassen konnte. Ich bin sehr glücklich, dass ich 2018 meine 3-jährige Ausbildung als Industriekaufmann im großen Familienunternehmen beginnen durfte.

Aktuell befinde ich mich im 2. Lehrjahr und bin immer noch sehr zufrieden. Die Azubibetreuung funktioniert hervorragend und man spürt, dass man in einem Familienunternehmen arbeitet. Der Beruf an sich gefällt mir, weil er sehr abwechslungsreich ist und wenig Platz für Langeweile bietet.

Ich durchlaufe als Auszubildender die Abteilungen Buchhaltung, Einkauf, Qualitätssicherung, Arbeitsvorbereitung und zwei unterschiedliche Vertriebe. Jedes Halbjahr wird die Abteilung gewechselt. Ich finde es gut, dass die Zeitspanne innerhalb einer Abteilung ein halbes Jahr beträgt. Dadurch erhält man genügend Zeit, die jeweilige Abteilung bestmöglich kennenzulernen.

Ein weiterer positiver Aspekt in unserem Unternehmen ist, dass wir als Auszubildende eigenständige Aufgaben innerhalb und außerhalb der Abteilungen erhalten und für diese zuständig sind. Zum Beispiel sind wir mit unserem sogenannten Azubi-Team für die Organisation von Berufsmessen verantwortlich und repräsentieren dort unser Unternehmen, um neue Auszubildende zu gewinnen. Das Arbeiten in unserem Azubi-Team bereitet mir sehr viel Spaß und jeder kann seine Fähigkeiten dort bestmöglich einbringen. Dies führt in meinen Augen zu einer größeren Selbstständigkeit, die auch im privaten Leben sehr hilfreich sein kann.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich keine meiner Entscheidungen, die ich bisher auf meinem schulischen bzw. beruflichen Weg getroffen habe, bereue und diese erneut so fällen würde.

Mein Job auf einen Blick

  • Art der Ausbildung: Duale Ausbildung
  • Dauer der Ausbildung: 3 Jahre
  • Fachbereich: Kaufmännisch
  • Erwünschter Schulabschluss: Mind. sehr guter Realschulabschluss
  • Arbeitsumfeld: Büro und Produktionshalle