WhatsApp Stellen-Alarm aktivieren
AZUBIYO Logo

Jana-Elisas Erfahrung als Fachkraft für Lagerlogistik

Jana-Elisas Erfahrung als Fachkraft für Lagerlogistik

Jana-Elisas Erfahrung als Fachkraft für Lagerlogistik

Freie Stellen finden

Orientierung durch das Schulpraktikum

Jana-Elisa (19) macht eine Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik bei der Baumer Thalheim GmbH & Co. KG in Eschwege. AZUBIYO hat sie von ihren Eindrücken berichtet.

„Der Bewerbungsprozess lief so ab, dass ich im Internet eine Anzeige gefunden und mich dann gleich einfach online beworben habe. Als dann eine Rückmeldung kam, dass ich eingeladen sei zu einem Einstellungstest, bin ich natürlich hin und habe mein Bestes gegeben. Daraufhin kam dann die Anfrage, ob ich denn Interesse hätte, vorab ein Praktikum in den Ferien zu machen. Da habe ich natürlich auch zugesagt, da man so die Betriebe am besten vergleichen kann, bei denen man sich beworben hat.

Daraufhin folgte ein Einstellungsgespräch mit der Personalabteilung und dem Werksleiter. Zu meinem Glück durfte ich kurze Zeit später meinen Ausbildungsvertrag unterschreiben. Den Beruf als Fachkraft für Lagerlogistik habe ich gewählt, weil ich im einjährigen schulischen Praktikum die kaufmännischen Berufe innerhalb der Industrie kennengelernt habe und mir darunter dieser am besten gefallen hat. Man sollte ja schon einen Beruf erlernen, der einem auch nach mehreren Jahren noch Spaß macht und man gerne in den Betrieb geht.“

Orientierung durch das Schulpraktikum

Jana-Elisa (19) macht eine Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik bei der Baumer Thalheim GmbH & Co. KG in Eschwege. AZUBIYO hat sie von ihren Eindrücken berichtet.

„Der Bewerbungsprozess lief so ab, dass ich im Internet eine Anzeige gefunden und mich dann gleich einfach online beworben habe. Als dann eine Rückmeldung kam, dass ich eingeladen sei zu einem Einstellungstest, bin ich natürlich hin und habe mein Bestes gegeben. Daraufhin kam dann die Anfrage, ob ich denn Interesse hätte, vorab ein Praktikum in den Ferien zu machen. Da habe ich natürlich auch zugesagt, da man so die Betriebe am besten vergleichen kann, bei denen man sich beworben hat.

Daraufhin folgte ein Einstellungsgespräch mit der Personalabteilung und dem Werksleiter. Zu meinem Glück durfte ich kurze Zeit später meinen Ausbildungsvertrag unterschreiben. Den Beruf als Fachkraft für Lagerlogistik habe ich gewählt, weil ich im einjährigen schulischen Praktikum die kaufmännischen Berufe innerhalb der Industrie kennengelernt habe und mir darunter dieser am besten gefallen hat. Man sollte ja schon einen Beruf erlernen, der einem auch nach mehreren Jahren noch Spaß macht und man gerne in den Betrieb geht.“

Gefällt mir besonders

  • Organisieren
  • Ordnung halten

Sollte man beachten

  • Am Anfang ist es sehr anstrengend, da man sehr viel steht und läuft. Das ist man von der Schule her nicht gewöhnt.

Mein Tipp für euch

Man sollte bei der Berufswahl schauen, dass man einen Ausbildungsberuf wählt, der einem auch gefällt. Also rate ich jedem, sich gut über seine Möglichkeiten zu informieren, Erfahrungen von Berufstätigen zu berücksichtigen und immer ein Praktikum zu machen, um festzustellen, ob der Beruf wirklich zu einem passt. Man geht eben nur dann gerne zur Arbeit, wenn alles zueinander passt. :-)

Mein Job auf einen Blick

  • Art der Ausbildung: Dual (Schule und Betrieb)
  • Dauer der Ausbildung: 3 Jahre; Verkürzung auf 2 - 2,5 Jahre möglich
  • Fachbereich: Kaufmännisch
  • Erforderlicher Schulabschluss: Keine schulischen Voraussetzungen nötig; Empfehlung ist ein guter Hautschulabschluss
  • Arbeitsumfeld: Lagerhalle, Produktionshalle
  • Arbeitszeiten: Gleitzeit
  • Anzahl Urlaubstage: 30 Tage

Mein Arbeitstag auf einen Blick

  • 7:00 - 10:00: Kommissionieren
  • 10:00: Pause
  • 10:30 - 15:30: Kommissionieren, Verpacken, Wareneingang (da wo es am meisten drängt, um den Zeitplan einzuhalten)
  • 15:30: Feierabend

Meine Karriereleiter

  • Ausblick: Da will ich hin!: Man weiß ja nie was das Leben bringt, aber – wenn es gut läuft – möchte ich mich gerne in die Richtung Technischer Fach- oder Betriebswirt weiterbilden.
  • Juli 2019: Ausbildungsende
  • Sonstige Stationen: Verschiedene Weiterbildungsmöglichkeiten nutzen (z.B. zum Thema Gefahrstoffe).