AZUBIYO Logo

Sophias Erfahrung als Industriekauffrau

Sophias Erfahrung als Industriekauffrau

Sophias Erfahrung als Industriekauffrau

Freie Stellen finden

„Ich freue mich, dass ich Teil eines großartigen Teams sein darf!”

Sophia (20) macht gerade eine Ausbildung zur Industriekauffrau bei der FRONERI Schöller GmbH in Nürnberg. Ihre Eindrücke und Erlebnisse erzählt sie heute AZUBIYO.

Nach meinem Fachabitur 2019 wusste ich zunächst gar nicht, in welche berufliche Richtung ich gehen möchte. Für mich stand fest: Ich möchte eine Ausbildung absolvieren, nach der ich viele verschiedene berufliche Möglichkeiten habe. Bei der dreijährigen Ausbildung zur/zum Industriekauffrau/-mann wird man mit vielen Bereichen eines Unternehmens konfrontiert und bekommt tiefe Einblicke in die Prozesse eines Unternehmens. Auch im theoretischen Teil, den man an der Berufsschule absolviert, werden einem die verschiedenen Aufgaben und Themengebiete nähergebracht. Die Theorie hilft einem Azubi sehr, sich schnell im Unternehmen einzufinden, viele Aufgaben schneller nachzuvollziehen und selbstständig erledigen zu können. Diese und viele weitere Faktoren haben mich überzeugt, mich für diesen Ausbildungsberuf zu entscheiden.

Als ich die Zusage von FRONERI Schöller in Nürnberg erhalten habe, freute ich mich wirklich sehr. Denn wer kann von sich behaupten er arbeitet mit dem besten Lebensmittel der Welt: Eis!

An unserem ersten Ausbildungstag wurden wir sehr herzlich von unserer Ausbilderin in Empfang genommen. Die darauffolgenden Tage gestalteten sich sehr spannend und aufregend. Unter anderem durften wir an einem Workshop teilnehmen, bei dem uns das komplette Schöller Sortiment gezeigt wurde (natürlich mit Verkostung) - sowohl Eis als auch viele unterschiedliche Backwaren und Kuchen.

Meine erste Abteilung war die Debitorenbuchhaltung. Anfangs war es sehr ungewohnt für mich, in diesem Bereich zu arbeiten, da ich zuvor kaum Kenntnisse in BWL hatte. Das war jedoch zu keiner Zeit ein Problem und ich wurde perfekt in das Team integriert. Mir wurde alles verständlich und klar erklärt, sodass ich auch sehr schnell selbstständig arbeiten konnte. Deshalb – auch wenn du noch keine Erfahrungen hast – hab keine Angst und bewirb dich!

Derzeit bin ich im Marketing eingesetzt und bleibe hier sogar ganze sechs Monate, nachdem mir die Abteilung so gut gefallen hat. In diesem Bereich arbeitet man sehr nah am Produkt selbst, was ich sehr interessant finde. Beispielsweise durfte ich an einer Marktforschung teilnehmen, viele Verkostungen mit organisieren, bei Werbespots mitwirken und viele weitere sehr spannende Aufgaben erledigen.

In der Ausbildung zur Industriekauffrau/-mann bei der FRONERI Schöller GmbH wird den Azubis sehr viel zugetraut. Beispielsweise dürfen die Azubis aus dem zweiten Lehrjahr eigenständig den Personalverkauf (Young Food Shop) organisieren. Bei dieser großen Aufgabe stoßen wir oft auch auf Komplikationen, die gemeinsam als Team gelöst werden müssen. Dabei wird die Teamfähigkeit und auch die Kommunikation mit den anderen Azubis gestärkt.

Positiv ist auch, dass wir hier die Möglichkeit haben, in Gleitzeit zu arbeiten. Das heißt, wenn du am Morgen beispielsweise einen wichtigen Termin hast, kannst du diesen wahrnehmen und danach erst zur Arbeit kommen, ohne dir einen Tag Urlaub zu nehmen. Auch die 30 Tage Urlaub im Jahr kann bestimmt jeder von euch gut gebrauchen! 😉

Ich bin sehr zufrieden mit meiner Ausbildung bei der FRONERI Schöller GmbH und freue mich, dass ich Teil eines großartigen Teams sein darf!

„Ich freue mich, dass ich Teil eines großartigen Teams sein darf!”

Sophia (20) macht gerade eine Ausbildung zur Industriekauffrau bei der FRONERI Schöller GmbH in Nürnberg. Ihre Eindrücke und Erlebnisse erzählt sie heute AZUBIYO.

Nach meinem Fachabitur 2019 wusste ich zunächst gar nicht, in welche berufliche Richtung ich gehen möchte. Für mich stand fest: Ich möchte eine Ausbildung absolvieren, nach der ich viele verschiedene berufliche Möglichkeiten habe. Bei der dreijährigen Ausbildung zur/zum Industriekauffrau/-mann wird man mit vielen Bereichen eines Unternehmens konfrontiert und bekommt tiefe Einblicke in die Prozesse eines Unternehmens. Auch im theoretischen Teil, den man an der Berufsschule absolviert, werden einem die verschiedenen Aufgaben und Themengebiete nähergebracht. Die Theorie hilft einem Azubi sehr, sich schnell im Unternehmen einzufinden, viele Aufgaben schneller nachzuvollziehen und selbstständig erledigen zu können. Diese und viele weitere Faktoren haben mich überzeugt, mich für diesen Ausbildungsberuf zu entscheiden.

Als ich die Zusage von FRONERI Schöller in Nürnberg erhalten habe, freute ich mich wirklich sehr. Denn wer kann von sich behaupten er arbeitet mit dem besten Lebensmittel der Welt: Eis!

An unserem ersten Ausbildungstag wurden wir sehr herzlich von unserer Ausbilderin in Empfang genommen. Die darauffolgenden Tage gestalteten sich sehr spannend und aufregend. Unter anderem durften wir an einem Workshop teilnehmen, bei dem uns das komplette Schöller Sortiment gezeigt wurde (natürlich mit Verkostung) - sowohl Eis als auch viele unterschiedliche Backwaren und Kuchen.

Meine erste Abteilung war die Debitorenbuchhaltung. Anfangs war es sehr ungewohnt für mich, in diesem Bereich zu arbeiten, da ich zuvor kaum Kenntnisse in BWL hatte. Das war jedoch zu keiner Zeit ein Problem und ich wurde perfekt in das Team integriert. Mir wurde alles verständlich und klar erklärt, sodass ich auch sehr schnell selbstständig arbeiten konnte. Deshalb – auch wenn du noch keine Erfahrungen hast – hab keine Angst und bewirb dich!

Derzeit bin ich im Marketing eingesetzt und bleibe hier sogar ganze sechs Monate, nachdem mir die Abteilung so gut gefallen hat. In diesem Bereich arbeitet man sehr nah am Produkt selbst, was ich sehr interessant finde. Beispielsweise durfte ich an einer Marktforschung teilnehmen, viele Verkostungen mit organisieren, bei Werbespots mitwirken und viele weitere sehr spannende Aufgaben erledigen.

In der Ausbildung zur Industriekauffrau/-mann bei der FRONERI Schöller GmbH wird den Azubis sehr viel zugetraut. Beispielsweise dürfen die Azubis aus dem zweiten Lehrjahr eigenständig den Personalverkauf (Young Food Shop) organisieren. Bei dieser großen Aufgabe stoßen wir oft auch auf Komplikationen, die gemeinsam als Team gelöst werden müssen. Dabei wird die Teamfähigkeit und auch die Kommunikation mit den anderen Azubis gestärkt.

Positiv ist auch, dass wir hier die Möglichkeit haben, in Gleitzeit zu arbeiten. Das heißt, wenn du am Morgen beispielsweise einen wichtigen Termin hast, kannst du diesen wahrnehmen und danach erst zur Arbeit kommen, ohne dir einen Tag Urlaub zu nehmen. Auch die 30 Tage Urlaub im Jahr kann bestimmt jeder von euch gut gebrauchen! 😉

Ich bin sehr zufrieden mit meiner Ausbildung bei der FRONERI Schöller GmbH und freue mich, dass ich Teil eines großartigen Teams sein darf!

Mein Job auf einen Blick

  • Art der Ausbildung: Duale Ausbildung
  • Dauer der Ausbildung: 2,5 - 3 Jahre
  • Fachbereich: Kaufmännisch
  • Erwünschter Schulabschluss: Mittlere Reife / Abitur
  • Arbeitsumfeld: Büro
  • Arbeitszeiten: Gleitzeit
  • Höhe der Vergütung während der Ausbildung: Tariflich
  • Anzahl Urlaubstage: 30 Urlaubstage