AZUBIYO Logo

Christophs Erfahrung als Koch

Christophs Erfahrung als Koch

Christophs Erfahrung als Koch

Freie Stellen finden

„Kochen ist ein Erlebnis!“

Christoph (24) absolviert gerade eine Ausbildung zum Koch im Le Méridien Stuttgart. Er ist im 2. Lehrjahr und berichtet von seinen Eindrücken.

In meinem ersten Jahr konnte ich alles miterleben, was es bei uns zu erleben gab. Von Wochen mit weniger als 100 Frühstücksgästen über Brunch-Buffets mit 400 Gästen bis hin zu großen 4 bis 6-Gang Menüs für ~100 Personen.

In diesem Jahr konnte ich in allen Bereichen viel lernen was es zum Essen machen zu lernen gibt, z.B wie man große Buffets vorbereitet und trotzdem auf eine gute Qualität achtet, aber auch wie man 100+ Gästen den gleichen hochwertigen Teller bei einem Menü anrichtet.

Ganz einfach ist das alles natürlich nicht, die Arbeitszeiten sind für viele ungewöhnlich, man muss sich auch erst daran gewöhnen, dass man 8 - 9 Stunden am Tag auf den Beinen ist, und der Stress, wenn viele Leute gleichzeitig etwas brauchen, ist auch nicht ohne. Aber das alles bringt die Freude in den Beruf und vor allem, wenn man die stressigen Situationen überstanden hat, ist man stolz und glücklich es geschafft zu haben.

„Kochen ist ein Erlebnis!“

Christoph (24) absolviert gerade eine Ausbildung zum Koch im Le Méridien Stuttgart. Er ist im 2. Lehrjahr und berichtet von seinen Eindrücken.

In meinem ersten Jahr konnte ich alles miterleben, was es bei uns zu erleben gab. Von Wochen mit weniger als 100 Frühstücksgästen über Brunch-Buffets mit 400 Gästen bis hin zu großen 4 bis 6-Gang Menüs für ~100 Personen.

In diesem Jahr konnte ich in allen Bereichen viel lernen was es zum Essen machen zu lernen gibt, z.B wie man große Buffets vorbereitet und trotzdem auf eine gute Qualität achtet, aber auch wie man 100+ Gästen den gleichen hochwertigen Teller bei einem Menü anrichtet.

Ganz einfach ist das alles natürlich nicht, die Arbeitszeiten sind für viele ungewöhnlich, man muss sich auch erst daran gewöhnen, dass man 8 - 9 Stunden am Tag auf den Beinen ist, und der Stress, wenn viele Leute gleichzeitig etwas brauchen, ist auch nicht ohne. Aber das alles bringt die Freude in den Beruf und vor allem, wenn man die stressigen Situationen überstanden hat, ist man stolz und glücklich es geschafft zu haben.

Gefällt mir besonders

  • Teamwork
  • Kochen
  • Abwechslung
  • Vielseitigkeit

Sollte man beachten

  • Arbeitszeiten

Mein Tipp für euch

Vorher ein Praktikum/Probearbeiten machen um zu sehen, ob man mit dem Tagesablauf und der Anstrengung klarkommt und sich am besten verschiedene Arbeitsplätze (Hotel/Restaurant) anschauen.

Mein Job auf einen Blick

  • Art der Ausbildung: Dual
  • Dauer der Ausbildung: 3 Jahre
  • Fachbereich: Gastronomie
  • Erwünschter Schulabschluss: Mind. Hauptschule
  • Arbeitsumfeld: Küche
  • Arbeitszeiten: Flexibel
  • Höhe der Vergütung während der Ausbildung: Nach Tarifvertrag
  • Anzahl Urlaubstage: 30

Mein Arbeitstag auf einen Blick

  • 05:30: Aufbau der Showküche (Vorbereiten aller warmen Speisen)
  • 06:30: Betreuen der Showküche: Zubereiten frischer Eierspeisen
  • 10:30: Abbau des Buffets; Putzen und Aufräumen der genutzten Lebensmittel
  • 11:00: Mise en Place für den nächsten Tag beginnen
  • 13:30: Aufräumen & Putzen
  • 14:30: Feierabend