AZUBIYO Logo

Mircos Erfahrung als Elektroniker für Betriebstechnik

Mircos Erfahrung als Elektroniker für Betriebstechnik

Mircos Erfahrung als Elektroniker für Betriebstechnik

Freie Stellen finden

„Probleme und Fehler einer Maschine erkennen und Lösungen finden"

Mirco (21) ist in seinem letzten Ausbildungsjahr zum Elektroniker für Betriebstechnik bei der SAND Profile GmbH in Stockstadt am Main. AZUBIYO erzählt er von seinen bisherigen Erfahrungen in der Ausbildung. 

„Ich konnte in meiner Ausbildungszeit viel über den Beruf erfahren, da ich auch viele neue Tätigkeiten erlernen durfte. Der Beruf ist sehr vielseitig, auch konnte ich in andere Bereiche, wie zum Beispiel die Mechanik, reinschauen. Meine Selbständigkeit wird gefördert, da wir meistens alleine arbeiten, aber auch bei einigen Aufgaben gemeinsam im Team agieren. Was mir noch an diesem Beruf gefällt, ist das eigenständige Lernen, das heißt Probleme/Fehler einer Maschine erkennen und dafür Lösungen finden.

Die Ausbildung habe ich Internet auf Jobportalen gefunden. Anlass für die Berufswahl waren verschiedene Praktika, die ich in diesem Beruf absolviert habe (auch bei SAND). Das hat mir so gut gefallen, dass ich mich dafür entschieden habe.

Die Aufgaben im Einstellungstest waren machbar. Hauptsächlich wurde Mathematik und am Ende auch noch Deutsch abgefragt. Durch das absolvierte Praktikum bekam ich einige Tage nach dem Test die Zusage für die Ausbildung.“

„Probleme und Fehler einer Maschine erkennen und Lösungen finden"

Mirco (21) ist in seinem letzten Ausbildungsjahr zum Elektroniker für Betriebstechnik bei der SAND Profile GmbH in Stockstadt am Main. AZUBIYO erzählt er von seinen bisherigen Erfahrungen in der Ausbildung. 

„Ich konnte in meiner Ausbildungszeit viel über den Beruf erfahren, da ich auch viele neue Tätigkeiten erlernen durfte. Der Beruf ist sehr vielseitig, auch konnte ich in andere Bereiche, wie zum Beispiel die Mechanik, reinschauen. Meine Selbständigkeit wird gefördert, da wir meistens alleine arbeiten, aber auch bei einigen Aufgaben gemeinsam im Team agieren. Was mir noch an diesem Beruf gefällt, ist das eigenständige Lernen, das heißt Probleme/Fehler einer Maschine erkennen und dafür Lösungen finden.

Die Ausbildung habe ich Internet auf Jobportalen gefunden. Anlass für die Berufswahl waren verschiedene Praktika, die ich in diesem Beruf absolviert habe (auch bei SAND). Das hat mir so gut gefallen, dass ich mich dafür entschieden habe.

Die Aufgaben im Einstellungstest waren machbar. Hauptsächlich wurde Mathematik und am Ende auch noch Deutsch abgefragt. Durch das absolvierte Praktikum bekam ich einige Tage nach dem Test die Zusage für die Ausbildung.“

Gefällt mir besonders

  • Oft neue Herausforderungen, z.B. Fehlersuche
  • Neue Anlagen selber planen und bauen
  • Selbstständiges Arbeiten
  • Man lernt täglich dazu.

Sollte man beachten

  • Feste Arbeitszeiten/Gleitzeit wäre wünschenswert
  • Kann auch stressig werden bei viel Arbeit

Mein Tipp für euch

Die Bewerber sollten wissen, dass logisches Denken von Vorteil ist. Auch ein Praktikum kann ich jedem empfehlen.

Mein Job auf einen Blick

  • Art der Ausbildung: Betrieblich
  • Dauer der Ausbildung: 3,5 Jahre
  • Fachbereich: Technisch
  • Arbeitsumfeld: Werkstatt
  • Arbeitszeiten: Feste Zeiten
  • Höhe der Vergütung während der Ausbildung: 905 Euro brutto
  • Anzahl Urlaubstage: 25

Mein Arbeitstag auf einen Blick

  • 8:00: Aufträge in der Auftragsliste suchen
  • 9:30: Maschinen instand setzen
  • 12:30: Mittagspause
  • 13:00: Wartung und Prüfung der Anlagen
  • 13:30: Eintragung der Prüfwerte in PC-Programm
  • 16:00: Material bestellen
  • 16:30: Feierabend