AZUBIYO Logo

Philipps Erfahrung als Elektroniker für Betriebstechnik

Philipps Erfahrung als Elektroniker für Betriebstechnik

Philipps Erfahrung als Elektroniker für Betriebstechnik

Freie Stellen finden

„Langweilige Arbeit ist ausgeschlossen"

Philipp (20) ist in seinem letzten Ausbildungsjahr zum Elektroniker für Betriebstechnik bei der Strabag AG und berichtet AZUBIYO von seinen Erfahrungen. 

„Meine Ausbildung bei STRABAG ist sehr abwechslungsreich: Ich habe vielfältige Aufgaben und bin an unterschiedlichen Standorten eingesetzt. Langweilige Arbeit ist somit ausgeschlossen.

Für den Beruf ist es sehr wichtig, teamfähig zu sein. Die Arbeit auf den Baustellen ist im Alleingang nicht zu bewältigen. Man muss bereit sein, lange Fahrwege zum Einsatzort zurückzulegen, sowie am Wochenende und nachts zu arbeiten.

Der Anlass für die Berufswahl war mein Interesse an Physik – vor allem der Elektrotechnik – und für handwerkliche Arbeiten sowie eine gute berufliche Perspektive.
Die Ausbildung habe ich durch Vorschläge vom Arbeitsamt und durch Internetrecherchen von Ausbildungsplätzen zu diesem Berufsfeld gefunden.

Der Einstellungstest war sehr umfangreich. Es wurden viele Bereiche abgefragt, wie z.B. Physik, Mathe und Deutsch. Im Vorstellungsgespräch wurden unter anderem Kenntnisse über Elektrotechnik abgefragt. Außerdem sprachen wir über meine Hobbies und meine Vorstellungen vom Montageberuf.“

„Langweilige Arbeit ist ausgeschlossen"

Philipp (20) ist in seinem letzten Ausbildungsjahr zum Elektroniker für Betriebstechnik bei der Strabag AG und berichtet AZUBIYO von seinen Erfahrungen. 

„Meine Ausbildung bei STRABAG ist sehr abwechslungsreich: Ich habe vielfältige Aufgaben und bin an unterschiedlichen Standorten eingesetzt. Langweilige Arbeit ist somit ausgeschlossen.

Für den Beruf ist es sehr wichtig, teamfähig zu sein. Die Arbeit auf den Baustellen ist im Alleingang nicht zu bewältigen. Man muss bereit sein, lange Fahrwege zum Einsatzort zurückzulegen, sowie am Wochenende und nachts zu arbeiten.

Der Anlass für die Berufswahl war mein Interesse an Physik – vor allem der Elektrotechnik – und für handwerkliche Arbeiten sowie eine gute berufliche Perspektive.
Die Ausbildung habe ich durch Vorschläge vom Arbeitsamt und durch Internetrecherchen von Ausbildungsplätzen zu diesem Berufsfeld gefunden.

Der Einstellungstest war sehr umfangreich. Es wurden viele Bereiche abgefragt, wie z.B. Physik, Mathe und Deutsch. Im Vorstellungsgespräch wurden unter anderem Kenntnisse über Elektrotechnik abgefragt. Außerdem sprachen wir über meine Hobbies und meine Vorstellungen vom Montageberuf.“

Gefällt mir besonders

  • Teamarbeit
  • Abwechslungsreiche Aufgaben
  • Wechselnde Arbeitsorte
  • Flexible Arbeitszeiten

Sollte man beachten

  • Auch Nachtarbeit
  • Wechselnde Arbeitsorte
  • Montagejob

Mein Tipp für euch

Man sollte sich vor Ausbildungsbeginn gut überlegen, ob Montagearbeit für einen in Frage kommt oder nicht. Teamfähigkeit ist sehr wichtig bei der Arbeit.

Mein Job auf einen Blick

  • Art der Ausbildung: Betrieblich
  • Dauer der Ausbildung: 3,5 Jahre
  • Fachbereich: Technisch
  • Erwünschter Schulabschluss: Realschulabschluss
  • Arbeitsumfeld: Im Freien
  • Arbeitszeiten: Flexibel
  • Höhe der Vergütung während der Ausbildung: ca. 1.000 Euro
  • Anzahl Urlaubstage: 30

Mein Arbeitstag auf einen Blick

  • 7:00: Besprechung der Tagesaufgaben
  • 7:30: Vorbereitung der Arbeit
  • 8:00: Montage von Teilen der Oberleitung
  • 12:00: Mittagspause
  • 13:00: Montage von Teilen der Oberleitung
  • 16:00: Aufräumen der verwendeten Werkzeuge und Arbeitsmaterialien auf der Baustelle