AZUBIYO Logo

Sörens Erfahrung als Automobilkaufmann

Sörens Erfahrung als Automobilkaufmann

Sörens Erfahrung als Automobilkaufmann

Freie Stellen finden

„Im Autohaus lernt man alles. Den richtigen Umgang mit …“

Sören (23) ist in seinem 2. Ausbildungsjahr zum Automobilkaufmann bei der Volkswagen Automobile Hamburg GmbH im Betrieb Glinde. Von seinen bisherigen Erlebnissen und Erfahrungen berichtet er AZUBIYO.

„Im Autohaus lernt man alles. Den richtigen Umgang mit Kunden, kaufmännisches Denken und Rechnen, Funktion der Techniken im Auto und ganz wichtig: Das Arbeiten im Team.
 
Ich habe vor der Ausbildung 2 Jahre studiert – war nicht ganz meins. Ich habe mich also dazu entschlossen eine Ausbildung zu machen. Da ich kaufmännische und technische Interessen habe, bot sich die Ausbildung als Automobilkaufmann an. Also habe ich geguckt, welche Betriebe ausbilden, und habe mich beworben.
 
Als erstes macht man einen Onlinetest. Besteht man diesen, wird man zu einem Assessment-Center eingeladen. Direkt hieran knüpft sich noch ein kurzes Vorstellungsgespräch an. Hat man diese Hürde genommen, darf man zu einem 1-wöchigen Betriebspraktikum in einer Filiale wiederkommen. Stimmt hier das Arbeits- und Sozialverhalten, hat man gute Chancen zum 01.08. eingestellt zu werden.“

„Im Autohaus lernt man alles. Den richtigen Umgang mit …“

Sören (23) ist in seinem 2. Ausbildungsjahr zum Automobilkaufmann bei der Volkswagen Automobile Hamburg GmbH im Betrieb Glinde. Von seinen bisherigen Erlebnissen und Erfahrungen berichtet er AZUBIYO.

„Im Autohaus lernt man alles. Den richtigen Umgang mit Kunden, kaufmännisches Denken und Rechnen, Funktion der Techniken im Auto und ganz wichtig: Das Arbeiten im Team.
 
Ich habe vor der Ausbildung 2 Jahre studiert – war nicht ganz meins. Ich habe mich also dazu entschlossen eine Ausbildung zu machen. Da ich kaufmännische und technische Interessen habe, bot sich die Ausbildung als Automobilkaufmann an. Also habe ich geguckt, welche Betriebe ausbilden, und habe mich beworben.
 
Als erstes macht man einen Onlinetest. Besteht man diesen, wird man zu einem Assessment-Center eingeladen. Direkt hieran knüpft sich noch ein kurzes Vorstellungsgespräch an. Hat man diese Hürde genommen, darf man zu einem 1-wöchigen Betriebspraktikum in einer Filiale wiederkommen. Stimmt hier das Arbeits- und Sozialverhalten, hat man gute Chancen zum 01.08. eingestellt zu werden.“

Gefällt mir besonders

  • Abwechslungsreich, man guckt sich JEDE Abteilung im Autohaus an
  • Die Arbeit im Team
  • Kundenkontakt
  • Man lernt ein breites Spektrum des kaufmännischen Bereiches.
  • Spontanität

Sollte man beachten

  • Du solltest Spaß am Kundenkontakt haben – auch in schwierigen Situationen.

Mein Tipp für euch

Viel gucken, viel fragen, dann kann man viel lernen.

Mein Job auf einen Blick

  • Art der Ausbildung: Dual
  • Dauer der Ausbildung: 3 Jahre
  • Fachbereich: Kaufmännisch
  • Erwünschter Schulabschluss: Mind. Fachhochschulreife
  • Arbeitsumfeld: Büro, Werkstatt, Teiledienst
  • Arbeitszeiten: Feste Zeiten
  • Höhe der Vergütung während der Ausbildung: nach Tarif – zur Zeit 800 € im 2. LJ
  • Anzahl Urlaubstage: 30