AZUBIYO Logo

IT-Dienstleistungszentrum Berlin (ITDZ)

aboutus_26k4bb1jc7ab_93e2_272_182.jpg

12 x Fachinformatiker*in für Systemintegration
  6 x B.Sc. in Wirtschaftsinformatik an HWR Berlin - jährlich

Behörden arbeiten zunehmend digital. Das stärkt die Verwaltung der Metropole Berlin.
Fachinformatiker*innen stellen den Betrieb komplexer Hard- und Softwaresysteme sicher. Sie analysieren, planen und realisieren informations- und telekommunikationstechnische Systeme.
Die flächendeckende Umsetzung von E-Government ist das bedeutendste Aufgabenfeld für Fachinformatiker*innen im öffentlichen Dienst des Landes Berlin. Neben der Bereitstellung sämtlicher IT-Infrastruktur gehören auch die fachliche Beratung, Betreuung und Schulung der Anwender*innen zu den Aufgaben.

Typische Aufgaben für Fachinformatiker*innen im Land Berlin sind:
• Betrieb von Rechenzentren und Netzwerken
• Bereitstellung digitaler Bürgerdienstleitungen
• Digitalisierung behördlicher Fachverfahren
• Umstellung auf elektronische Aktenführung
• Endgeräteservice und –support
• Gewährleistung von Datenschutz und Datensicherheit (IT-Security)
• Betrieb digitaler und analoger Telekommunikationsanlagen

Dualer Studiengang Wirtschaftsinformatik (B. Sc.)
Wirtschaftsinformatiker*innen
agieren im öffentlichen Dienst als Schnittstelle zwischen Verwaltungs- und IT-Spezialisten. Behörden arbeiten zunehmend digital. Das stärkt die Verwaltung der Metropole Berlin. Die Einführung von E-Government ist das spannendste Aufgabenfeld für Wirtschaftsinformatiker*innen im öffentlichen Dienst des Landes Berlin. Wirtschaftsinformatiker*innen übernehmen Führungs- und Fachaufgaben in der Systemplanung oder der Anwendungsberatung. Auch im kaufmännischen Bereich, im Controlling und in Steuerungsbereichen sind Wirtschaftsinformatiker*innen sehr nachgefragt.

Typische Einsatzmöglichkeiten für Wirtschaftsinformatiker*innen im Land Berlin sind:
• System- und Anwendungsspezialist*in für Informationssysteme
• Projekt- und Informationsmanager*in
• Berater*in mit dem Schwerpunkt des Informatikeinsatzes
• Kunden- und Servicemanager*in

So übernehmen Wirtschaftsinformatiker*innen und Fachinformatiker*innen Verantwortung für das Wohl von 3,5 Millionen Berliner Bürgerinnen und Bürgern.

Die Ausbildung dauert drei Jahre. Verkürzung und Teilzeitausbildung sind nach dem Berufsbildungsgesetz möglich. Ausbildungsorte für die Praxis sind der zentrale IT-Dienstleister des Landes und die IT-Stellen ausbildender Berliner Behörden sowie landeseigener Betriebe. Auszubildende durchlaufen innerhalb der Ausbildung verschiedene Einsatzbereiche, dabei werden Interessen und Vorwissen weitgehend berücksichtigt.
Im ITDZ Berlin gibt es ein Ausbildungszentrum mit einem Schulungsraum und einem Techniklabor. Im Techniklabor können Auszubildende ihre eigenen Projekte umsetzen und technische Ideen ausprobieren. Es besteht die Möglichkeit der Teilnahme an einem Auslandspraktikum (Erasmus+, EU-Programm). Bei Interesse kann ein Ausbildungsabschnitt bei einem Partner des ITDZ Berlin absolviert werden.

Zusätzliche Zertifizierungsschulungen ergänzen die Ausbildung:
• Projektmanagement
• Prozessmanagement (ITIL)
• Java, SQL
• Cisco, Linux, Microsoft, SAP

Die theoretische Ausbildung findet am OSZ IMT statt.
Dort lernen angehende Fachinformatiker*innen unter anderem:
• Geschäftsprozesse und Organisation
• Informationsquellen und Arbeitsmethoden
• Einfache und vernetzt IT-Systeme
• Fachliches Englisch
• Entwickeln und Bereitstellen von Anwendungssystemen
• Markt- und Kundenbeziehungen

Studienaufbau (dual: HWR Berlin - ITDZ Berlin):
Das Intensivstudium dauert sechs Semester und orientiert sich an der beruflichen Praxis. Dem interdisziplinären Charakter der Wirtschaftsinformatik folgend ist es in Wirtschafts- wissenschafts-, Informatik- und Wirtschaftsinformatikthemen gegliedert. Praxis- und Theoriephasen wechseln sich in einem Dreimonatsrhythmus ab und sind inhaltlich verzahnt.

Was uns auch noch wichtig ist: Das ITDZ Berlin strebt gesellschaftliche Vielfalt auch unter seinen Auszubildenden und Studierenden an. Das ITDZ Berlin setzt auf Vielfalt und Chancengleichheit. Deshalb freuen wir uns auf eure Bewerbung unabhängig eurer ethnischen Zugehörigkeit, Hautfarbe, sozialen Herkunft, Religion und Weltanschauung, sexuellen Lebensweise, körperlichen und seelischen Fähigkeiten (Behinderung), eurem Geschlecht und Alter.  Hauptsache ihr seid motiviert und bringt die nötigen Einstellungsvoraussetzungen mit.

Ausbildungsvergütung (Stand 2017):
1. Ausbildungsjahr: 901,82 €
2. Ausbildungsjahr: 955,96 €
3. Ausbildungsjahr: 1.005,61 €
[einheitlich für dual Studierende und Auszubildende]

Vorteile dieses Ausbilders
Weiter­bildung
Zu­satz­qua­li­fi­ka­tio­nen
Hohe Über­nah­me­quote
Men­to­ren­pro­gramm
Betr. Alters­vor­sorge
Gute An­bin­dung
Kantine
Events für Schü­ler/Stu­die­ren­de
Flexible Zeiten
Fahrt­kosten­zu­schuss
Vermögens­wirksame Leistungen
Aus­lands­auf­ent­halt
Frei­zeit­an­ge­bo­te
Barriere­frei­heit
Azubi-Frei­zei­ten
Ge­sund­heits­maß­nah­men
Fit­ness­stu­dio
Stipendien
Schulgeld­frei
Praktikums-Pool
E-Lear­ning/ On­line-Kur­se
Projekt­kooper­ationen mit Unternehmen
Alumni­netz­werk
Exkur­sionen
Mit­arbei­ter­handy/­-note­book