AZUBIYO Logo
Kleidung Vorstellungsgespräch

Bewerbung » Vorstellungsgespräch » Kleidung 

Kleidung im Vorstellungsgespräch

Die Einladung zum Vorstellungsgespräch liegt dir vor und die Planung beginnt. Auf deiner To-do-Liste für das Vorstellungsgespräch darf die passende Kleidung nicht fehlen. Was du beachten solltest, erfährst du hier.

Was im Vorstellungsgespräch anziehen?

Welches Outfit du im Vorstellungsgespräch trägst, ist von dir und der Branche abhängig. In erster Linie solltest du dich in deinem Outfit wohlfühlen. Denn wenn du dich stark verkleidest und dadurch unwohl fühlst, merkt dein Gegenüber dies schnell. Bei der Auswahl deines Bewerbungsoutfit geht es auch um deinen eigenen Geschmack.

Bewerbungsoutfit auf die Branche abstimmen

Um für dein Vorstellungsgespräch die richtige Kleidung zu finden, hilft es, sich den Berufsalltag vorzustellen. Welche Kleidung trägst du, wenn du den Job bekommst? Dieses Outfit ist für ein Bewerbungsgespräch dann meist ebenfalls passend.

Bei einer Ausbildung als Bankkaufmann / Bankkauffrau ist konservative Kleidung besser. Das bedeutet, dass das Bewerbungsoutfit für Herren beispielsweise aus einem Anzug mit Krawatte besteht. Das Bewerbungsoutfit für Damen entspricht in dieser Branche beispielsweise einer schicken Hose, Bluse und Blazer. In jungen Start-ups kannst du dich, wenn es zum Beruf passt, etwas lockerer kleiden. Du bewirbst dich für eine Stelle oder Ausbildung in der Marketingkommunikation in einem jungen Unternehmen? In diesem Fall musst du nicht zu einem Anzug greifen, sondern kannst dein Bewerbungsoutfit weniger formell wählen. Wähle dann etwa den Dresscode Smart Casual.

Diese Farben sind perfekt

Farben in einem Bewerbungsoutfit berücksichtigen? Ja, auch hier solltest du aufpassen und zu den richtigen Tönen greifen. Natürlich sollten die Farben in deinem Bewerbungsoutfit harmonieren. Das Gleiche gilt für die Muster in deinem Outfit für das Vorstellungsgespräch. Ein wilder Mix aus Mustern und Farben ist nur in wenigen Branchen vorteilhaft.

Auf Nummer sicher gehst du mit klassischen Farben. Hierzu gehören Schwarz, Grau, Dunkelblau und Braun. Der Vorteil ist, dass du zu diesen Farben weiße Hemden oder Blusen perfekt kombinieren kannst. Generell solltest du keine zu grellen oder zu dunklen Farben für dein Bewerbungsoutfit wählen.

Welche Schuhe im Vorstellungsgespräch tragen?

Die Schuhe sind genauso ein Bestandteil deines Bewerbungsoutfits wie die restlichen Teile. Daher solltest du die Schuhe sorgfältig auswählen, sodass diese zum Outfit passen. Generell kannst du dich bei der Auswahl der Schuhe für das Vorstellungsgespräch wieder an der Kleidung im Berufsalltag orientieren. Zu einem Anzug gehören beispielsweise passende Anzugsschuhe. Wenn du gerne ein Kleid trägst, sind beispielsweise Schuhe mit einem kleinen Absatz eine gute Wahl.

35 Grad im Schatten und du möchtest für dein Vorstellungsgespräch luftige Kleidung und offene Schuhe wählen? Das ist in eher konservativen Berufen keine gute Idee. Genauso solltest du auf gemütliche Chucks oder abgerockte Sneaker verzichten.

Welche Accessoires im Vorstellungsgespräch?

Deine Accessoires für das Vorstellungsgespräch solltest du, wie dein restliches Bewerbungsoutfit, ebenfalls sorgfältig auswählen. Mit ein paar ausgewählten Stücken kannst du deine persönliche Note unterstreichen und dein Outfit für das Bewerbungsgespräch hervorheben. Eine schicke Uhr, eine Kette, Ohrringe oder Ringe kannst du problemlos im Vorstellungsgespräch tragen.

Auf eine Sonnenbrille solltest du, wenn medizinisch nicht notwendig, verzichten. Genauso solltest du dein Outfit für das Vorstellungsgespräch nicht überladen. Du lenkst damit ansonsten womöglich von dir selbst ab. Das bedeutet, dass du im Zweifelsfall deine stolze Sammlung an Festival-Armbändern entfernen musst.

Dein Make-up für das Bewerbungsgespräch

In einem Bewerbungsgespräch musst du nicht auf dein Make-up verzichten. Jedoch solltest du darauf achten, dass du das Make-up der Branche anpasst. Im Finanzbereich freut sich der Personaler über ein dezentes Make-up in neutralen Farben.

Bewirbst du dich als Kosmetiker/in, kannst du deine Schminkkünste ruhig zeigen. Dabei sollte das Make-up natürlich weiterhin harmonisch und stilvoll wirken. Vielmehr kannst du mit deinem Make-up in dieser Branche zeigen, dass du dein Handwerk beherrschst. Ein unpassendes Make-up kann hingegen das Gegenteil bewirken.

Tipp: Auf den Notfall vorbereiten

Kleine Missgeschicke passieren manchmal. So landet vielleicht ein Fleck auf deinem Bewerbungsoutfit. Bereite dich deshalb auf solche kleinen Notfälle vor, damit du dein Vorstellungsgespräch nicht in dreckiger Kleidung antrittst. Besonders bei einer längeren Anreise packst du am besten Wechselkleidung ein, sodass du dich vorher noch in Ruhe umziehen kannst.

Weitere Infos

Bildnachweis: „Junge Frau mit Bewerbungsunterlagen lächelt" © arthurhidden - stock.adobe.com