AZUBIYO Logo

Jakobs Erfahrung als Kaufmann für Büromanagement

Jakobs Erfahrung als Kaufmann für Büromanagement

Jakobs Erfahrung als Kaufmann für Büromanagement

Freie Stellen finden

„Ich wurde sehr offen und freundlich aufgenommen.“

Jakob absolviert eine Ausbildung zum Kaufmann für Büromanagement bei der Ableton AG in Berlin und berichtet AZUBIYO von seinen Erfahrungen und dem Bewerbungsprozess.

Nachdem ich mein Abitur bestanden hatte, war ich sehr lange auf der Suche nach einem passenden Studienplatz. Die Idee, dass auch eine Ausbildung für mich interessant sein könnte, kam mir erst, als ich trotz der großen Auswahl an Studiengängen nicht das Richtige für mich gefunden habe.

Auf die kaufmännische Ausbildung bei Ableton bin ich im Internet gestoßen und habe mich sofort beworben. Einerseits war ich von der Stellenausschreibung und den damit verbundenen Tätigkeiten beeindruckt und andererseits konnte ich meinem Wunsch nachgehen, weiterhin in der Musikbranche tätig zu sein.

Mittlerweile habe ich verschiedene Teams und Abteilungen kennengelernt und wurde immer sehr offen und freundlich aufgenommen. Direkt am Anfang habe ich eigene Projekte bekommen und konnte meinen Arbeitstag selbstständig gestalten. Trotzdem ist es immer in Ordnung, Fragen zu stellen und bei Bedarf wird man jederzeit unterstützt. Dadurch, dass ich Verantwortung übernehme und mir Vertrauen entgegengebracht wird, ist meine Arbeitsmotivation sehr hoch. Durch regelmäßige Feedbackgespräche mit den MentorInnen und der Ausbildungsleitung wird mir gezeigt, in welchen Bereichen ich mich wie verbessern kann.

Bei meinem Ausbildungsbetrieb ist es mir wichtig, als Mitglied auf Augenhöhe in die Teams integriert zu werden und eigenständig arbeiten zu können. Diese Dinge werden meiner Meinung nach in dem Ausbildungsprogramm bei Ableton sehr gut umgesetzt, was ich im Vorpraktikum schon schnell gemerkt habe. Die MentorInnen versuchen stets auf die individuellen Wünsche der Auszubildenden einzugehen und geben dir die Möglichkeit, auch eigene Projekte auf die Beine zu stellen.

Anfangs hatte ich keine Vorstellung davon, wie der Bewerbungsprozess aussehen würde, da ich mich nur auf diese Ausbildung beworben hatte. Schnell hat sich herausgestellt, dass es ein umfangreicher und mehrstufiger Prozess ist, um möglichst viel über die BewerberInnen zu erfahren. Gleichzeitig ist das ganze Verfahren sehr transparent gestaltet und du hast immer die Möglichkeit Feedback zu erhalten und eigene Fragen zu stellen. Wenn du in den Gesprächen und dem darauffolgenden Workshoptag überzeugen kannst, beginnt noch vor Ausbildungsstart ein 6-8-wöchiges Praktikum, um die ArbeitskollegInnen, die Firmenstruktur und die Aufgaben besser kennenzulernen.

Ich bin mir noch nicht sicher, was ich nach dem Abschluss der Ausbildung machen möchte. Ich könnte mir sehr gut vorstellen, weiterhin bei Ableton zu arbeiten. Jedoch käme es auch in Frage anschließend noch ein Studium zu absolvieren. Hier gibt es die Möglichkeit, neben dem Studium als Werkstudent weiterhin bei Ableton zu arbeiten.

„Ich wurde sehr offen und freundlich aufgenommen.“

Jakob absolviert eine Ausbildung zum Kaufmann für Büromanagement bei der Ableton AG in Berlin und berichtet AZUBIYO von seinen Erfahrungen und dem Bewerbungsprozess.

Nachdem ich mein Abitur bestanden hatte, war ich sehr lange auf der Suche nach einem passenden Studienplatz. Die Idee, dass auch eine Ausbildung für mich interessant sein könnte, kam mir erst, als ich trotz der großen Auswahl an Studiengängen nicht das Richtige für mich gefunden habe.

Auf die kaufmännische Ausbildung bei Ableton bin ich im Internet gestoßen und habe mich sofort beworben. Einerseits war ich von der Stellenausschreibung und den damit verbundenen Tätigkeiten beeindruckt und andererseits konnte ich meinem Wunsch nachgehen, weiterhin in der Musikbranche tätig zu sein.

Mittlerweile habe ich verschiedene Teams und Abteilungen kennengelernt und wurde immer sehr offen und freundlich aufgenommen. Direkt am Anfang habe ich eigene Projekte bekommen und konnte meinen Arbeitstag selbstständig gestalten. Trotzdem ist es immer in Ordnung, Fragen zu stellen und bei Bedarf wird man jederzeit unterstützt. Dadurch, dass ich Verantwortung übernehme und mir Vertrauen entgegengebracht wird, ist meine Arbeitsmotivation sehr hoch. Durch regelmäßige Feedbackgespräche mit den MentorInnen und der Ausbildungsleitung wird mir gezeigt, in welchen Bereichen ich mich wie verbessern kann.

Bei meinem Ausbildungsbetrieb ist es mir wichtig, als Mitglied auf Augenhöhe in die Teams integriert zu werden und eigenständig arbeiten zu können. Diese Dinge werden meiner Meinung nach in dem Ausbildungsprogramm bei Ableton sehr gut umgesetzt, was ich im Vorpraktikum schon schnell gemerkt habe. Die MentorInnen versuchen stets auf die individuellen Wünsche der Auszubildenden einzugehen und geben dir die Möglichkeit, auch eigene Projekte auf die Beine zu stellen.

Anfangs hatte ich keine Vorstellung davon, wie der Bewerbungsprozess aussehen würde, da ich mich nur auf diese Ausbildung beworben hatte. Schnell hat sich herausgestellt, dass es ein umfangreicher und mehrstufiger Prozess ist, um möglichst viel über die BewerberInnen zu erfahren. Gleichzeitig ist das ganze Verfahren sehr transparent gestaltet und du hast immer die Möglichkeit Feedback zu erhalten und eigene Fragen zu stellen. Wenn du in den Gesprächen und dem darauffolgenden Workshoptag überzeugen kannst, beginnt noch vor Ausbildungsstart ein 6-8-wöchiges Praktikum, um die ArbeitskollegInnen, die Firmenstruktur und die Aufgaben besser kennenzulernen.

Ich bin mir noch nicht sicher, was ich nach dem Abschluss der Ausbildung machen möchte. Ich könnte mir sehr gut vorstellen, weiterhin bei Ableton zu arbeiten. Jedoch käme es auch in Frage anschließend noch ein Studium zu absolvieren. Hier gibt es die Möglichkeit, neben dem Studium als Werkstudent weiterhin bei Ableton zu arbeiten.

Gefällt mir besonders

  • Viele Einblicke in Arbeitsabläufe verschiedener Teams
  • Arbeitsatmosphäre
  • Viele Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Vertrauensarbeitszeit
  • Gute Übernahmechancen
  • Hohe Diversität in den Teams
  • Nette TeamkollegInnen
  • Finanzielle Vorzüge (Umzugszuschuss/ kostenlose Bücher)
  • Eigener Laptop zum Arbeiten

Sollte man beachten

  • Viel Computerarbeit
  • Hohe Erwartungen an die Auszubildenden
  • Englisch als Unternehmenssprache (Englischunterricht für Azubis ist Pflicht)

Mein Job auf einen Blick

  • Art der Ausbildung: Betrieblich
  • Dauer der Ausbildung: 2,5 Jahre
  • Fachbereich: Kaufmännisch
  • Erwünschter Schulabschluss: Abitur/ Fachabitur
  • Arbeitsumfeld: Büro
  • Arbeitszeiten: Anfangs 09:00 bis 18:00 Uhr, später Vertrauensarbeitszeit
  • Höhe der Vergütung während der Ausbildung: 1. Jahr 852 €, 2. Jahr 965 €, 3. Jahr 1079 €
  • Anzahl Urlaubstage: 30 Tage + zusätzlicher Prüfungsurlaub bei Zwischen- und Abschlussprüfung

Mein Arbeitstag auf einen Blick

  • 09:00: Arbeitsbeginn, Kalender öffnen und Tagesablauf planen, Emails prüfen
  • 10:00: Bewerbungen screenen und Evaluationen schreiben
  • 11:00: Telefongespräch mit BewerberIn + anschließende Evaluation
  • 13:00: Mittagspause
  • 14:00: Wöchentliches Meeting, um Teammitglieder auf den neuesten Stand zu bringen
  • 15:00: Vorbereitung + Durchführung eines Skype-Interviews mit Ausbildungsleitung und BewerberIn
  • 16:30: Sonstige Projektarbeit und täglich wiederkehrende Aufgaben
  • 18:00: Feierabend