AZUBIYO Logo

Pauls Erfahrung als Maschinen- und Anlagenführer

Pauls Erfahrung als Maschinen- und Anlagenführer

Pauls Erfahrung als Maschinen- und Anlagenführer

Freie Stellen finden

„2 Jahre voll gepackt mit Spannung und Abwechslung.“

Mein Name ist Paul (15) und ich absolviere momentan eine Ausbildung zum Maschinen- und Anlagenführer bei der Allianz Deutschland AG in Unterföhring bei München. Derzeit befinde ich mich in meinem ersten Ausbildungsjahr.

Ich bin im sogenannten Druckzentrum eingesetzt, in dem alle Briefe der Allianz gedruckt und kuvertiert werden. Hier komme ich dann als Azubi ins Spiel. Das Druck- und Kuvertiersystem muss mit Papierrollen bestückt werden und diese Rollen werden von mir eingespannt. Anschließend stelle ich die Maschinen noch richtig ein. Währenddessen lege ich immer neue Briefe nach und lege die fertigen Briefe in eine Kiste, welche ich noch mit der richtigen Postleitzahl versehen muss.

Ich habe mich für eine Ausbildung bei der Allianz entschieden, weil es hier viele nette Kolleginnen und Kollegen gibt, die sich viel Zeit für die Auszubildenden nehmen. Zudem ist die Arbeit sehr vielseitig. Außerdem finde ich es super, dass ich während und nach der Ausbildung immer von meinem Ausbilder und meinen Kollegen unterstützt werde.

Ich werde während meiner Ausbildung in alle anfallenden Tätigkeiten mit eingebunden. Das macht die Ausbildung sehr abwechslungsreich und spannend. Es herrscht ein sehr angenehmes Arbeitsklima und alle Kolleginnen und Kollegen geben sich mit den Auszubildenden große Mühe, erklären die Abläufe und haben Verständnis, wenn es anfangs mal noch nicht so schnell klappt. Auch die Kollegen aus dem 2. Ausbildungsjahr stehen immer mit Rat und Tat zur Seite, egal ob es um Themen aus dem Betrieb geht oder um Stoff aus der Berufsschule.

Meine Ausbildung dauert insgesamt 2 Jahre und während dieser Zeit erhalte ich einen Einblick in die ganze Abteilung. Weitere Abteilungen wie zum Beispiel das Copy Center oder die Logistik lerne ich im Verlauf der Ausbildung auch noch in Form von Praktika kennen. Außerdem besuche ich die Berufsschule im Blockunterricht. Das heißt: Ich wechsle alle zwei Wochen vom Betrieb zur Schule und wieder zurück.

Mir gefällt besonders gut, dass das Arbeitsklima so entspannt ist und sich alle viel Zeit nehmen um etwas zu erklären. Was nicht so gut ist, dass es etwas laut ist, aber dagegen gibt es auch Ohrenschützer.

Ich hoffe ich konnte euch mit meinem Bericht einen kurzen Einblick in den Ablauf der Ausbildung zum Maschinen- und Anlagenführer geben.

„2 Jahre voll gepackt mit Spannung und Abwechslung.“

Mein Name ist Paul (15) und ich absolviere momentan eine Ausbildung zum Maschinen- und Anlagenführer bei der Allianz Deutschland AG in Unterföhring bei München. Derzeit befinde ich mich in meinem ersten Ausbildungsjahr.

Ich bin im sogenannten Druckzentrum eingesetzt, in dem alle Briefe der Allianz gedruckt und kuvertiert werden. Hier komme ich dann als Azubi ins Spiel. Das Druck- und Kuvertiersystem muss mit Papierrollen bestückt werden und diese Rollen werden von mir eingespannt. Anschließend stelle ich die Maschinen noch richtig ein. Währenddessen lege ich immer neue Briefe nach und lege die fertigen Briefe in eine Kiste, welche ich noch mit der richtigen Postleitzahl versehen muss.

Ich habe mich für eine Ausbildung bei der Allianz entschieden, weil es hier viele nette Kolleginnen und Kollegen gibt, die sich viel Zeit für die Auszubildenden nehmen. Zudem ist die Arbeit sehr vielseitig. Außerdem finde ich es super, dass ich während und nach der Ausbildung immer von meinem Ausbilder und meinen Kollegen unterstützt werde.

Ich werde während meiner Ausbildung in alle anfallenden Tätigkeiten mit eingebunden. Das macht die Ausbildung sehr abwechslungsreich und spannend. Es herrscht ein sehr angenehmes Arbeitsklima und alle Kolleginnen und Kollegen geben sich mit den Auszubildenden große Mühe, erklären die Abläufe und haben Verständnis, wenn es anfangs mal noch nicht so schnell klappt. Auch die Kollegen aus dem 2. Ausbildungsjahr stehen immer mit Rat und Tat zur Seite, egal ob es um Themen aus dem Betrieb geht oder um Stoff aus der Berufsschule.

Meine Ausbildung dauert insgesamt 2 Jahre und während dieser Zeit erhalte ich einen Einblick in die ganze Abteilung. Weitere Abteilungen wie zum Beispiel das Copy Center oder die Logistik lerne ich im Verlauf der Ausbildung auch noch in Form von Praktika kennen. Außerdem besuche ich die Berufsschule im Blockunterricht. Das heißt: Ich wechsle alle zwei Wochen vom Betrieb zur Schule und wieder zurück.

Mir gefällt besonders gut, dass das Arbeitsklima so entspannt ist und sich alle viel Zeit nehmen um etwas zu erklären. Was nicht so gut ist, dass es etwas laut ist, aber dagegen gibt es auch Ohrenschützer.

Ich hoffe ich konnte euch mit meinem Bericht einen kurzen Einblick in den Ablauf der Ausbildung zum Maschinen- und Anlagenführer geben.

Mein Job auf einen Blick

  • Art der Ausbildung: Duale Ausbildung
  • Dauer der Ausbildung: 2 Jahre
  • Fachbereich: Technisch
  • Erwünschter Schulabschluss: Qualifizierter Hauptschulabschluss oder mittlere Reife
  • Arbeitsumfeld: Druckzentrum
  • Arbeitszeiten: Gleitzeit
  • Höhe der Vergütung während der Ausbildung: 1.Lehrjahr: 1.040€, 2.Lehrjahr: 1.115€, 3.Lehrjahr: 1.200€
  • Anzahl Urlaubstage: 30 Tage

Du könntest dir vorstellen, deine Ausbildung auch bei Allianz Deutschland AG zu machen? Schau dir unbedingt die freien Stellen an und bewirb dich!

1 passende freie Stellen bei Allianz Deutschland AG: