WhatsApp Stellen-Alarm aktivieren
AZUBIYO Logo

Pietros Erfahrung als Schifffahrtskaufmann

Pietros Erfahrung als Schifffahrtskaufmann

Freie Stellen finden

„Wie ich zur Schifffahrt kam“

Pietro (25) macht derzeit eine Ausbildung als Schifffahrtskaufmann: "Sowohl im Betrieb als auch in der Berufsschule habe ich während meiner Ausbildung gute Freunde gefunden. Ich kann eine Ausbildung bei Aug. Bolten also wirklich sehr ans Herz legen."

Heutzutage stehen jedem von uns gefühlt Tausende mögliche Berufe zur Auswahl. Auf der einen Seite ist es natürlich positiv, dass wir in diesem Punkt weniger eingeschränkt sind, als Generationen vor uns. Auf der anderen Seite kann diese Vielfalt an Möglichkeiten auch überfordernd sein. Das war zumindest meine Erfahrung nach dem Abitur und einer der Gründe, aus denen ich mich für ein Jahr im Ausland entschied. In dieser Zeit habe ich unter anderem Wohnmobile vermietet und verkauft, was mein Interesse an kaufmännischen Berufen geweckt hat. Als ich nach einem Jahr wieder nach Deutschland kam, stand ich vor der Entscheidung, ein Studium aufzunehmen oder eine Ausbildung zu beginnen. Da ich mich selbst für eher praxisorientiert halte, beschloss ich, mir eine passende Ausbildungsstelle zu suchen.

Warum Schifffahrt? Da ich sowohl Italienisch als auch Englisch spreche, wollte ich in einen Beruf, in dem auch internationale Kommunikation wichtig ist. Meine Erwartungen in diesem Punkt wurden bei Bolten vollständig erfüllt. Mir gefällt besonders, dass Auszubildenden in unserem Betrieb das Vertrauen entgegengebracht wird, Aufgaben eigenständig zu bearbeiten. Ein weiterer Vorzug der Ausbildung zum Schifffahrtskaufmann liegt darin, dass der Unterricht in Blöcken stattfindet. Man verbringt circa 3-4 Monate am Stück im Betrieb und etwa 2 Monate in der Berufsschule. Dadurch kann man sich gut auf die Arbeit im Betrieb und den Schulstoff konzentrieren, diese aber auch miteinander in Verbindung bringen. Sowohl im Betrieb als auch in der Berufsschule habe ich während meiner Ausbildung gute Freunde gefunden. Ich kann eine Ausbildung bei Aug. Bolten also wirklich sehr ans Herz legen.

„Wie ich zur Schifffahrt kam“

Pietro (25) macht derzeit eine Ausbildung als Schifffahrtskaufmann: "Sowohl im Betrieb als auch in der Berufsschule habe ich während meiner Ausbildung gute Freunde gefunden. Ich kann eine Ausbildung bei Aug. Bolten also wirklich sehr ans Herz legen."

Heutzutage stehen jedem von uns gefühlt Tausende mögliche Berufe zur Auswahl. Auf der einen Seite ist es natürlich positiv, dass wir in diesem Punkt weniger eingeschränkt sind, als Generationen vor uns. Auf der anderen Seite kann diese Vielfalt an Möglichkeiten auch überfordernd sein. Das war zumindest meine Erfahrung nach dem Abitur und einer der Gründe, aus denen ich mich für ein Jahr im Ausland entschied. In dieser Zeit habe ich unter anderem Wohnmobile vermietet und verkauft, was mein Interesse an kaufmännischen Berufen geweckt hat. Als ich nach einem Jahr wieder nach Deutschland kam, stand ich vor der Entscheidung, ein Studium aufzunehmen oder eine Ausbildung zu beginnen. Da ich mich selbst für eher praxisorientiert halte, beschloss ich, mir eine passende Ausbildungsstelle zu suchen.

Warum Schifffahrt? Da ich sowohl Italienisch als auch Englisch spreche, wollte ich in einen Beruf, in dem auch internationale Kommunikation wichtig ist. Meine Erwartungen in diesem Punkt wurden bei Bolten vollständig erfüllt. Mir gefällt besonders, dass Auszubildenden in unserem Betrieb das Vertrauen entgegengebracht wird, Aufgaben eigenständig zu bearbeiten. Ein weiterer Vorzug der Ausbildung zum Schifffahrtskaufmann liegt darin, dass der Unterricht in Blöcken stattfindet. Man verbringt circa 3-4 Monate am Stück im Betrieb und etwa 2 Monate in der Berufsschule. Dadurch kann man sich gut auf die Arbeit im Betrieb und den Schulstoff konzentrieren, diese aber auch miteinander in Verbindung bringen. Sowohl im Betrieb als auch in der Berufsschule habe ich während meiner Ausbildung gute Freunde gefunden. Ich kann eine Ausbildung bei Aug. Bolten also wirklich sehr ans Herz legen.

Mein Job auf einen Blick

  • Art der Ausbildung: Duale Berufsausbildung
  • Dauer der Ausbildung: 2,5 Jahre
  • Fachbereich: Kaufmännisch
  • Erwünschter Schulabschluss: Abitur und gute Englischkenntnisse, auch ein Abschluss der Höheren Handelsschule ist ausreichend
  • Arbeitsumfeld: Büro
  • Arbeitszeiten: Feste Zeiten
  • Höhe der Vergütung während der Ausbildung: 725-975 € je nach Lehrjahr
  • Anzahl Urlaubstage: 24

Du könntest dir vorstellen, deine Ausbildung auch bei Aug. Bolten zu machen? Schau dir unbedingt die freien Stellen an und bewirb dich!

1 passende freie Stellen bei Aug. Bolten: