AZUBIYO Logo

Sinas Erfahrung als Industriekauffrau

Sinas Erfahrung als Industriekauffrau

Sinas Erfahrung als Industriekauffrau

Freie Stellen finden

„die Ausbildung hat mir sehr gut gefallen und immer viel Spaß gemacht"

Sina (21) hat im Januar ihre Ausbildung zur Industriekauffrau bei der Borco Höhns GmbH erfolgreich abgeschlossen. Sie berichtet AZUBIYO vom Ablauf der Ausbildung und ihren Erfahrungen.

Am 1. August 2017 habe ich bei der Borco Höhns GmbH meine Ausbildung zur Industriekauffrau begonnen. In der Ausbildung ist man in allen kaufmännischen Abteilungen des Unternehmens eingesetzt, sodass man in jeden Bereich Einblicke erhält.

Man wechselt die Abteilung ca. alle zwei bis vier Monate, sodass man genug Zeit hat, sich in einer Abteilung einzuarbeiten und die Zusammenhänge zu verstehen, und dann nach einer gewissen Zeit einen neuen spannenden Bereich kennenlernen kann.

Im ersten Lehrjahr habe ich die Abteilungen EDV, Arbeitsvorbereitung, Einkauf und Lager durchlaufen. Im zweiten Lehrjahr war ich in der Auftragsabwicklung, im Vertrieb, im Produktmanagement und in der Buchhaltung eingesetzt.
Für das letzte halbe Jahr der Ausbildung war ich im Einkauf tätig.

In den einzelnen Abteilungen lernt man viel Neues dazu. Man übernimmt seine eigenen Aufgaben und bearbeitet diese selbstständig, erhält aber bei Fragen und Problemen immer Unterstützung von den Mitarbeitern. Die Kollegen sind sehr nett und hilfsbereit. Durch die verschiedenen Aufgaben kann man für sich selbst gut herausfinden, welcher Bereich einem am besten liegt.

Neben der betrieblichen Ausbildung besucht man die Berufsschule, im ersten Lehrjahr 2x die Woche, in den darauffolgenden Jahren 1x die Woche.
Zusätzlich zum normalem Arbeitsalltag machen wir als Auszubildende auch andere spannende Erfahrungen: Im Jahr 2019 haben wir ein Azubi-Projekt durchgeführt, bei dem wir kaufmännischen Azubis gemeinsam mit den Azubis aus den anderen Bereichen eigenverantwortlich ein Eismobil gebaut haben und alle kaufmännischen, technischen und handwerklichen Aufgaben selbst übernommen haben.

Außerdem gibt es den innerbetrieblichen Unterricht, der 1-2 x im Monat stattfindet. Hier lernt man Dinge über das Unternehmen, beispielsweise Produktprogramm, Marketing, Qualitätsmanagement oder den Betriebsrat, aber auch wichtige allgemeine Themen wie Telefontraining, Verhaltensregeln oder den Umgang mit Programmen wie Word, Excel oder Outlook.
Auch auf unserer jährlichen Frühjahrs- und Herbstmesse dürfen die Auszubildenden mitwirken.

Insgesamt hat mir die Ausbildung sehr gut gefallen und immer viel Spaß gemacht, da man von Anfang an selbstständig arbeiten kann und die Mitarbeiter sich viel Zeit nehmen, um den Auszubildenden etwas beizubringen. In den einzelnen Abteilungen fühlt man sich willkommen und arbeitet dann auch gerne mit den Kollegen zusammen. Durch die verschiedenen Tätigkeiten und Erfahrungen ist die Ausbildung sehr abwechslungsreich.

„die Ausbildung hat mir sehr gut gefallen und immer viel Spaß gemacht"

Sina (21) hat im Januar ihre Ausbildung zur Industriekauffrau bei der Borco Höhns GmbH erfolgreich abgeschlossen. Sie berichtet AZUBIYO vom Ablauf der Ausbildung und ihren Erfahrungen.

Am 1. August 2017 habe ich bei der Borco Höhns GmbH meine Ausbildung zur Industriekauffrau begonnen. In der Ausbildung ist man in allen kaufmännischen Abteilungen des Unternehmens eingesetzt, sodass man in jeden Bereich Einblicke erhält.

Man wechselt die Abteilung ca. alle zwei bis vier Monate, sodass man genug Zeit hat, sich in einer Abteilung einzuarbeiten und die Zusammenhänge zu verstehen, und dann nach einer gewissen Zeit einen neuen spannenden Bereich kennenlernen kann.

Im ersten Lehrjahr habe ich die Abteilungen EDV, Arbeitsvorbereitung, Einkauf und Lager durchlaufen. Im zweiten Lehrjahr war ich in der Auftragsabwicklung, im Vertrieb, im Produktmanagement und in der Buchhaltung eingesetzt.
Für das letzte halbe Jahr der Ausbildung war ich im Einkauf tätig.

In den einzelnen Abteilungen lernt man viel Neues dazu. Man übernimmt seine eigenen Aufgaben und bearbeitet diese selbstständig, erhält aber bei Fragen und Problemen immer Unterstützung von den Mitarbeitern. Die Kollegen sind sehr nett und hilfsbereit. Durch die verschiedenen Aufgaben kann man für sich selbst gut herausfinden, welcher Bereich einem am besten liegt.

Neben der betrieblichen Ausbildung besucht man die Berufsschule, im ersten Lehrjahr 2x die Woche, in den darauffolgenden Jahren 1x die Woche.
Zusätzlich zum normalem Arbeitsalltag machen wir als Auszubildende auch andere spannende Erfahrungen: Im Jahr 2019 haben wir ein Azubi-Projekt durchgeführt, bei dem wir kaufmännischen Azubis gemeinsam mit den Azubis aus den anderen Bereichen eigenverantwortlich ein Eismobil gebaut haben und alle kaufmännischen, technischen und handwerklichen Aufgaben selbst übernommen haben.

Außerdem gibt es den innerbetrieblichen Unterricht, der 1-2 x im Monat stattfindet. Hier lernt man Dinge über das Unternehmen, beispielsweise Produktprogramm, Marketing, Qualitätsmanagement oder den Betriebsrat, aber auch wichtige allgemeine Themen wie Telefontraining, Verhaltensregeln oder den Umgang mit Programmen wie Word, Excel oder Outlook.
Auch auf unserer jährlichen Frühjahrs- und Herbstmesse dürfen die Auszubildenden mitwirken.

Insgesamt hat mir die Ausbildung sehr gut gefallen und immer viel Spaß gemacht, da man von Anfang an selbstständig arbeiten kann und die Mitarbeiter sich viel Zeit nehmen, um den Auszubildenden etwas beizubringen. In den einzelnen Abteilungen fühlt man sich willkommen und arbeitet dann auch gerne mit den Kollegen zusammen. Durch die verschiedenen Tätigkeiten und Erfahrungen ist die Ausbildung sehr abwechslungsreich.

Gefällt mir besonders

  • Eigenständiges Arbeiten
  • Neue Aufgaben
  • Arbeiten im Team

Sollte man beachten

  • Häufiger Abteilungswechsel

Mein Job auf einen Blick

  • Art der Ausbildung: Duale Ausbildung - Berufsschule und Betrieb
  • Dauer der Ausbildung: 3 Jahre oder 2,5 Jahre
  • Fachbereich: Kaufmännisch
  • Arbeitsumfeld: Büro