AZUBIYO Logo

Florians Erfahrung als Dualer Student Maschinenbau

Florians Erfahrung als Dualer Student Maschinenbau

Florians Erfahrung als Dualer Student Maschinenbau

Freie Stellen finden

Schriftlicher Einstellungstest in Mathe und Englisch

Florian (25) ist in seinem letzten Studienjahr Versorgungs- und Umwelttechnik bei der Calanbau Brandschutzanlagen GmbH in Augsburg. Über seine bisherigen Erfahrungen im Dualen Studium spricht er mit AZUBIYO.

„Über eine Stellenanzeige im Internet bin ich auf das Studium aufmerksam geworden.
Nach kurzer Recherche über die Firma war mein Interesse für das Duale Studium geweckt und ich habe die Bewerbung losgeschickt.
 
Schon nach kurzer Zeit bekam ich die Einladung zum Assessment-Center in die Hauptniederlassung in Sarstedt (Hannover). Hier wurde in einem schriftlichen Einstellungstest unser Wissen in den verschiedensten Bereichen geprüft. Von Mathematik, Physik über Sozialkunde bis Englisch.

Im Anschluss hatte jeder Teilnehmer noch ein paar Minuten Zeit sich selbst vor der Gruppe vorzustellen und zu präsentieren. Nach dem etwa 3-stündigen Termin war das Assessment-Center dann auch schon wieder vorbei. Eine Woche später wurde ich dann zu einem weiteren Bewerbungsgespräch in der Niederlassung in Augsburg eingeladen. Hier gab es ein ausführliches Gespräch mit dem BU-Leiter.
 
Ich habe gleich festgestellt, dass die Firma ein guter Partner für das anstrengende Studium ist. Schon nach ein paar Tagen bekam ich die Zusage für die Stelle und habe mich natürlich riesig gefreut. 

Während meines Studiums werde ich durch die angepassten Ausbildungspläne, Schulungen und Arbeitskollegen sehr gut unterstützt und auf die Theoriephasen in der BA vorbereitet.“

Schriftlicher Einstellungstest in Mathe und Englisch

Florian (25) ist in seinem letzten Studienjahr Versorgungs- und Umwelttechnik bei der Calanbau Brandschutzanlagen GmbH in Augsburg. Über seine bisherigen Erfahrungen im Dualen Studium spricht er mit AZUBIYO.

„Über eine Stellenanzeige im Internet bin ich auf das Studium aufmerksam geworden.
Nach kurzer Recherche über die Firma war mein Interesse für das Duale Studium geweckt und ich habe die Bewerbung losgeschickt.
 
Schon nach kurzer Zeit bekam ich die Einladung zum Assessment-Center in die Hauptniederlassung in Sarstedt (Hannover). Hier wurde in einem schriftlichen Einstellungstest unser Wissen in den verschiedensten Bereichen geprüft. Von Mathematik, Physik über Sozialkunde bis Englisch.

Im Anschluss hatte jeder Teilnehmer noch ein paar Minuten Zeit sich selbst vor der Gruppe vorzustellen und zu präsentieren. Nach dem etwa 3-stündigen Termin war das Assessment-Center dann auch schon wieder vorbei. Eine Woche später wurde ich dann zu einem weiteren Bewerbungsgespräch in der Niederlassung in Augsburg eingeladen. Hier gab es ein ausführliches Gespräch mit dem BU-Leiter.
 
Ich habe gleich festgestellt, dass die Firma ein guter Partner für das anstrengende Studium ist. Schon nach ein paar Tagen bekam ich die Zusage für die Stelle und habe mich natürlich riesig gefreut. 

Während meines Studiums werde ich durch die angepassten Ausbildungspläne, Schulungen und Arbeitskollegen sehr gut unterstützt und auf die Theoriephasen in der BA vorbereitet.“

Gefällt mir besonders

  • Selbstständiges Arbeiten
  • Abwechslungsreicher Arbeitsplatz (verschiedene Baustellen, Büro)
  • Immer neue Herausforderungen
  • Gute Zusammenarbeit mit den Kollegen (Montage, Büro)

Sollte man beachten

  • Sehr zeitintensive Ausbildung
  • Reisebereitschaft am Anfang der Ausbildung
  • Flexible Arbeitszeiten

Mein Tipp für euch

Die Ausbildung ist zwar sehr anstrengend und zeitintensiv, aber dafür hat man nach 3 Jahren eine sehr gute Ausbildung und zusätzlich viele wichtige Erfahrungen für den beruflichen Alltag gesammelt.

Mein Job auf einen Blick

  • Art des Dualen Studiums: Praxisintegrierend
  • Dauer des Dualen Studiums: 3 Jahre
  • Fachbereich: Technisch
  • Erwünschter Schulabschluss: (Fach-)Abitur
  • Arbeitsumfeld: Büro, Baustelle
  • Arbeitszeiten: Flexibel
  • Anzahl Urlaubstage: 25

Mein Arbeitstag auf einen Blick

  • 8:00: E-Mails bearbeiten
  • 8:30: Konstruktives Arbeiten
  • 11:30: Material bestellen
  • 12:30: Mittagspause
  • 13:00: Konstruktives Arbeiten, Projektabstimmungen mit anderen Gewerken
  • 17:00: Feierabend

Meine Karriereleiter

  • Ausblick: Da will ich hin!: Projektleitung
  • September 2017: Studienabschluss
  • August 2010: Ausbildungsabschluss
  • Juli 2007: Schulabschluss
  • Weitere Stationen: Qualitätskontrolle Zentiva Höchstädt, Technikerschule Höchstädt Abschluss 07/2014