AZUBIYO Logo

Bilals Erfahrung als Kaufmann für Büromanagement

Bilals Erfahrung als Kaufmann für Büromanagement

Bilals Erfahrung als Kaufmann für Büromanagement

Freie Stellen finden

„Ich kann stolz sagen, dass ich ein Teil von Canon bin.“

Bilal (25) absolviert gerade die Ausbildung zum Kaufmann für Büromanagement bei der Canon Deutschland GmbH. Er ist momentan im 2. Lehrjahr und berichtet AZUBIYO von seinen Eindrücken.

Mir wurde schon in der Schulzeit bewusst, dass ich lieber eine Ausbildung machen möchte, da der Theorie-Fokus im Studium nicht meinen Vorstellungen entsprach. Zudem empfinde ich die finanzielle Unabhängigkeit, die durch eine gut vergütete Ausbildung erreicht wird, als einen großen Vorteil.

Im Internet fand ich die Ausschreibung zum Kaufmann für Büromanagement bei Canon. Es ging sofort an die Recherchearbeit über das Unternehmen und auch über den Beruf, da ich es wichtig finde, sich vor einer Bewerbung über den Betrieb und die Anforderungen des Berufsfeldes zu informieren.

Ich habe mich sehr gefreut, als ich die Zusage zu einem Vorstellungsgespräch bekommen habe. Als ich vor Beginn des Gespräches unten am Empfang auf meine Abholung gewartet habe, konnte ich einen kleinen Eindruck bekommen, wie die Mitarbeiter bei Canon zusammenarbeiten. Die Kommunikation der Mitarbeiter untereinander und das Betriebsklima beeindruckten mich sehr und ich bekam direkt das Gefühl, dass ich hier gerne arbeiten würde. Diese Erkenntnis motivierte mich noch mehr, mich bei meinem Vorstellungsgespräch besonders anzustrengen.

Mittlerweile bin ich im 2. Lehrjahr meiner Ausbildung und kann stolz sagen, dass ich ein Teil von Canon bin. Es sind die „kleinen“ Dinge, die den Unterschied machen.

„Ich kann stolz sagen, dass ich ein Teil von Canon bin.“

Bilal (25) absolviert gerade die Ausbildung zum Kaufmann für Büromanagement bei der Canon Deutschland GmbH. Er ist momentan im 2. Lehrjahr und berichtet AZUBIYO von seinen Eindrücken.

Mir wurde schon in der Schulzeit bewusst, dass ich lieber eine Ausbildung machen möchte, da der Theorie-Fokus im Studium nicht meinen Vorstellungen entsprach. Zudem empfinde ich die finanzielle Unabhängigkeit, die durch eine gut vergütete Ausbildung erreicht wird, als einen großen Vorteil.

Im Internet fand ich die Ausschreibung zum Kaufmann für Büromanagement bei Canon. Es ging sofort an die Recherchearbeit über das Unternehmen und auch über den Beruf, da ich es wichtig finde, sich vor einer Bewerbung über den Betrieb und die Anforderungen des Berufsfeldes zu informieren.

Ich habe mich sehr gefreut, als ich die Zusage zu einem Vorstellungsgespräch bekommen habe. Als ich vor Beginn des Gespräches unten am Empfang auf meine Abholung gewartet habe, konnte ich einen kleinen Eindruck bekommen, wie die Mitarbeiter bei Canon zusammenarbeiten. Die Kommunikation der Mitarbeiter untereinander und das Betriebsklima beeindruckten mich sehr und ich bekam direkt das Gefühl, dass ich hier gerne arbeiten würde. Diese Erkenntnis motivierte mich noch mehr, mich bei meinem Vorstellungsgespräch besonders anzustrengen.

Mittlerweile bin ich im 2. Lehrjahr meiner Ausbildung und kann stolz sagen, dass ich ein Teil von Canon bin. Es sind die „kleinen“ Dinge, die den Unterschied machen.

Gefällt mir besonders

  • Flexible Arbeitsplatzwahl
  • Arbeiten im Großraumbüro
  • Flexible Arbeitszeiten
  • Du-Kultur

Sollte man beachten

  • Kommunikation ist sehr wichtig
  • Aufgrund des Durchlaufens von verschiedenen Abteilungen bei Canon solltest Du flexibel sein
  • In einem Großraumbüro kann es zeitweise unruhig sein

Mein Tipp für euch

Canon ist wirklich ein toller Arbeitgeber und ich bin froh, Teil eines so dynamischen Teams zu sein. Wir Azubis sammeln hier sehr viele praxisnahe Erfahrungen und lernen ein großes Unternehmen von Grund auf kennen. Ich kann euch nur raten: Traut Euch, Eure Bewerbung zu schicken. Euer Wille und Eure Persönlichkeit sind die wichtigsten Faktoren, um ein Unternehmen von Euch zu überzeugen.

Mein Job auf einen Blick

  • Art der Ausbildung: Dual
  • Dauer der Ausbildung: 3 Jahre
  • Fachbereich: Kaufmännisch
  • Arbeitsumfeld: Büro
  • Arbeitszeiten: Gleitzeit

Mein Arbeitstag auf einen Blick

  • 07:30: In meiner Ausbildung zum Kaufmann für Büromanagement durchlaufe ich die unterschiedlichsten Abteilungen, um das Unternehmen besser kennenzulernen und zu verstehen. Als Berufseinsteiger ist man immer wieder überrascht, wie vernetzt die Aufgaben der verschiedenen Bereiche sind. Von der Finanzabteilung, über den Einkauf, bis hin zum Marketing – Dir werden sehr viele neue Eindrücke geboten und Du kannst viel lernen.
  • 08:00: Angekommen in der neuen Abteilung, stellen wir uns gegenseitig vor, um uns ein wenig kennenzulernen. Wir haben in unserem Haus eine Du-Philosophie. Das gegenseitige Duzen entspannt die Atmosphäre immer sofort.
  • 08:30: Das System e-Maintenance gibt unseren Canon-Systemen eine Stimme. Wenn unsere Drucker merken, dass sich ihr Tonervorrat langsam dem Ende zuneigt, geben sie selbstständig eine Meldung, wann sie voraussichtlich Toner benötigen. Ebenso werden Fehlermeldungen automatisch an unseren Service weitergeleitet oder auch der Ersatz eines Verschleißteils direkt beantragt. Der Service kümmert sich um die Administration und das Einleiten der Problemlösung.
  • 12:00: Um zwölf Uhr meldet sich so langsam mein Magen. In Krefeld haben wir eine Kantine, in der wir jeden Tag zwischen abwechslungsreichen Gerichten wählen können. Das gemeinsame Mittagessen stärkt den Austausch zwischen Kollegen und sorgt für unterhaltsame Gespräche über Themen auch außerhalb der Arbeit.
  • 12:30: Die Serviceabteilung kümmert sich um anfallende Probleme oder Wünsche unserer Kunden. Dazu gehören auch die Annahme von Beschwerden, die Bearbeitung von Anfragen und Aufträgen, Rechnungsreklamationen und -stellungen. Falls ein Problem mit einem Gerät von uns auftritt, navigiert die Serviceabteilung nach Anfrage die Koordination der Techniker und deren Einsätze. Die Kommunikation zu Kunden ist in dieser Abteilung unentbehrlich und sehr wichtig, da hier die Kundenbindung nach dem Kauf unserer Produkte aufrechterhalten wird. Zusätzlich gibt es ein Team, das versucht, die Probleme der Kunden bereits telefonisch zu lösen und somit Techniker-Einsätze zu minimieren.
  • 14:00: Wahrscheinlich verbinden viele von Euch die Büroarbeit mit dem generalisierten Sortieren von Ordnern, großen Stapeln Papier auf dem Schreibtisch und Unordnung in der gesamten Umgebung durch die Masse von Dokumenten. Bei uns ist das anders! Canon verfolgt das Konzept des papierlosen Büros, resultierend durch den Blick auf den Umweltschutz. Auch sitzt Du sicherlich nicht nur starr an Deinem Schreibtisch. Durch die verschiedenen Meetings, gerade auch im Zuge des Austausches mit anderen Abteilungen, kann ein Tag auch manchmal ziemlich dynamisch werden. Fakt ist: Dir werden tolle und abwechslungsreiche Aufgaben in einem sehr modernen Arbeitsumfeld geboten.
  • 16:00: Meine Arbeitszeit trage ich selbstständig in unser Gleitzeitsystem ein, da Canon uns die große Freiheit der Vertrauensarbeitszeit schenkt. Bevor ich meinen Arbeitstag beende, räume ich meine technischen Geräte, sowie auch andere Unterlagen in meinen Locker, damit sich am nächsten Tag jemand an meinen Tisch setzen kann, ohne dass er zunächst meine Arbeitshinterlassenschaften wegräumen muss.