AZUBIYO Logo

Ninas Erfahrung als Schifffahrtskauffrau

Ninas Erfahrung als Schifffahrtskauffrau

Ninas Erfahrung als Schifffahrtskauffrau

Freie Stellen finden

Keine Angst vor Kundentelefonaten!

Nina (20) befindet sich in ihrem 1. Lehrjahr zur Schifffahrtskauffrau Linienfahrt bei der DAL Deutsche Afrika-Linien GmbH & Co. KG in Hamburg. AZUBIYO berichtet sie über ihre bisherigen Erfahrungen und gibt Tipps.

„Ich habe diesen Beruf gewählt, da ich meine Englischkenntnisse nicht verlieren wollte und die Logistikbranche sehr interessant finde.

Meinen Ausbildungsbetrieb habe ich über die Berufsschule gefunden, da diese alle Ausbildungsbetriebe auf ihrer Hompage veröffentlicht.

Der Bewerbungsprozess in meinem Unternehmen war echt nett und trotzdem fordernd. Als erstes gab es ein Bewerbungsgespräch, in dem man Fragen von der Ausbildungsleiterin gestellt bekam, aber auch selbst Fragen stellen konnte. Wenn man sich in diesem Gespräch gut präsentiert hat, hatte man die Chance zum Assessment-Center (AC) eingeladen zu werden. Bei diesem musste man eine Selbstpräsentation halten und eine Antwort auf eine vorher gestellte Frage geben.

Danach gab es ein gemeinsames Mittagessen mit einigen Abteilungsleitern und den anderen AC-Teilnehmern. Anschließend kamen eine Gruppenarbeit und ein Mathetest. Nach dem Mathetest durften alle nach Hause gehen.

Nach 3-4 Tagen erhielt ich die Antwort, dass ich den Ausbildungsplatz erhalten habe.

Die größten Erfahrungen, die ich bis jetzt gemacht habe: Man sollte nie die Berufsschule unterschätzen. Man braucht keine Angst vor dem Telefonieren mit Kunden haben, denn die sind auch nur Menschen. Und: Jedem passiert mal ein Fehler."

Keine Angst vor Kundentelefonaten!

Nina (20) befindet sich in ihrem 1. Lehrjahr zur Schifffahrtskauffrau Linienfahrt bei der DAL Deutsche Afrika-Linien GmbH & Co. KG in Hamburg. AZUBIYO berichtet sie über ihre bisherigen Erfahrungen und gibt Tipps.

„Ich habe diesen Beruf gewählt, da ich meine Englischkenntnisse nicht verlieren wollte und die Logistikbranche sehr interessant finde.

Meinen Ausbildungsbetrieb habe ich über die Berufsschule gefunden, da diese alle Ausbildungsbetriebe auf ihrer Hompage veröffentlicht.

Der Bewerbungsprozess in meinem Unternehmen war echt nett und trotzdem fordernd. Als erstes gab es ein Bewerbungsgespräch, in dem man Fragen von der Ausbildungsleiterin gestellt bekam, aber auch selbst Fragen stellen konnte. Wenn man sich in diesem Gespräch gut präsentiert hat, hatte man die Chance zum Assessment-Center (AC) eingeladen zu werden. Bei diesem musste man eine Selbstpräsentation halten und eine Antwort auf eine vorher gestellte Frage geben.

Danach gab es ein gemeinsames Mittagessen mit einigen Abteilungsleitern und den anderen AC-Teilnehmern. Anschließend kamen eine Gruppenarbeit und ein Mathetest. Nach dem Mathetest durften alle nach Hause gehen.

Nach 3-4 Tagen erhielt ich die Antwort, dass ich den Ausbildungsplatz erhalten habe.

Die größten Erfahrungen, die ich bis jetzt gemacht habe: Man sollte nie die Berufsschule unterschätzen. Man braucht keine Angst vor dem Telefonieren mit Kunden haben, denn die sind auch nur Menschen. Und: Jedem passiert mal ein Fehler."

Gefällt mir besonders

  • Viele verschiedene Abteilungen mit ganz unterschiedlichen Tätigkeiten
  • Sehr nette Kollegen
  • Begeisterung für die Aufgaben
  • Viel Kontakt mit Kunden, Agenten und Kollegen, um einen reibungslosen Ablauf für den Kunden zu garantieren

Sollte man beachten

  • Konservative Branche (z.B. Kleiderordnung)
  • Es ist ein Bürojob, langes Sitzen und Konzentrieren sind hier an der Tagesordnung.

Mein Tipp für euch

Vor der Ausbildungssuche denke über 3 Punkte nach, die DICH interessieren (in meinem Fall waren das Englisch, Geografie und weltweite Dienstleistungen). Dann such dir verschiedene Ausbildungsberufe raus, die diese 3 Punkte abdecken. Informiere dich gut über jeden der rausgesuchten Ausbildungsberufe und erst dann schreibe deine Bewerbungen. So gehst du wirklich sicher, dass dir die Ausbildung auch Spaß bringt.

Mein Job auf einen Blick

  • Art der Ausbildung: Betriebliche Ausbildung
  • Dauer der Ausbildung: 2,5-3 Jahre
  • Fachbereich: Kaufmännisch
  • Erwünschter Schulabschluss: Abitur und gute Englischkenntnisse
  • Arbeitsumfeld: Büro
  • Arbeitszeiten: Gleitzeit
  • Höhe der Vergütung während der Ausbildung: 725-975€
  • Anzahl Urlaubstage: 26

Mein Arbeitstag auf einen Blick

  • 8:30: E-Mails überprüfen
  • 9:00: Buchungen erstellen / Buchungen überprüfen
  • 11:00: Post holen und in der Abteilung verteilen
  • 11:15: Buchungen erstellen / Buchungen überprüfen
  • 13:30: Mittagspause
  • 14:15: Buchungen erstellen / Buchungen überprüfen
  • 17:00: Feierabend