AZUBIYO Logo

Tonys Erfahrung als Zerspanungsmechaniker

Tonys Erfahrung als Zerspanungsmechaniker

Tonys Erfahrung als Zerspanungsmechaniker

Freie Stellen finden

„Arbeiten mit verschiedenen Werkzeugen und Maschinen“

Tony (22) hat bereits seine Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker bei der Docter Optics SE in Neustadt an der Orla erfolgreich abgeschlossen. AZUBIYO hat er von seinen Eindrücken berichtet.

„Hallo mein Name ist Tony und ich arbeite seit 5 Jahren bei Docter Optics. Vor 2 Jahren habe ich meine Ausbildung als Zerspanungsmechaniker erfolgreich verkürzt abgeschlossen und bereue meine Berufswahl bis heute nicht. Anschließend erwarb ich den Ausbilderschein, um meine Kenntnisse und Erfahrungen an andere weiterzugeben. Momentan besuche ich eine Weiterbildung zum Industriemeister.

Meine ersten Eindrücke zu dem Berufsfeld bekam ich an dem ,Tag der Berufe' in meiner damaligen Realschule durch Vertreter von Docter Optics. Da ich schon immer Interesse an einem handwerklichen Beruf hatte, festigte sich meine Entscheidung, diesen Beruf zu erlernen.

Meine Lehrzeit empfand ich als spannend, da ich sehr abwechslungsreiche und interessante Aufgaben zu erledigen hatte. Meine Ausbilder zeigten dabei Geduld und unterstützten mich jederzeit.

Ein Werkstück aus einer technischen Zeichnung selbst zu fertigen und dieses in den Händen zu halten, war für mich ein Highlight. Auch das Arbeiten mit verschiedenen Werkzeugen und Maschinen sowie die unterschiedlichen Fachbereiche kennenzulernen, haben meine Entscheidung bestärkt, diesen Beruf zu erlernen und mich danach noch spezifisch weiterzubilden.

Auch Azubitage und diverse Firmenveranstaltungen stärkten das Gefühl, dazuzugehören und sofort Anschluss zu finden.“

„Arbeiten mit verschiedenen Werkzeugen und Maschinen“

Tony (22) hat bereits seine Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker bei der Docter Optics SE in Neustadt an der Orla erfolgreich abgeschlossen. AZUBIYO hat er von seinen Eindrücken berichtet.

„Hallo mein Name ist Tony und ich arbeite seit 5 Jahren bei Docter Optics. Vor 2 Jahren habe ich meine Ausbildung als Zerspanungsmechaniker erfolgreich verkürzt abgeschlossen und bereue meine Berufswahl bis heute nicht. Anschließend erwarb ich den Ausbilderschein, um meine Kenntnisse und Erfahrungen an andere weiterzugeben. Momentan besuche ich eine Weiterbildung zum Industriemeister.

Meine ersten Eindrücke zu dem Berufsfeld bekam ich an dem ,Tag der Berufe' in meiner damaligen Realschule durch Vertreter von Docter Optics. Da ich schon immer Interesse an einem handwerklichen Beruf hatte, festigte sich meine Entscheidung, diesen Beruf zu erlernen.

Meine Lehrzeit empfand ich als spannend, da ich sehr abwechslungsreiche und interessante Aufgaben zu erledigen hatte. Meine Ausbilder zeigten dabei Geduld und unterstützten mich jederzeit.

Ein Werkstück aus einer technischen Zeichnung selbst zu fertigen und dieses in den Händen zu halten, war für mich ein Highlight. Auch das Arbeiten mit verschiedenen Werkzeugen und Maschinen sowie die unterschiedlichen Fachbereiche kennenzulernen, haben meine Entscheidung bestärkt, diesen Beruf zu erlernen und mich danach noch spezifisch weiterzubilden.

Auch Azubitage und diverse Firmenveranstaltungen stärkten das Gefühl, dazuzugehören und sofort Anschluss zu finden.“

Gefällt mir besonders

  • Umsetzung von Theorie in praktische Werkstücke
  • Programme zu den verschiedenen Werkstücken selbst schreiben
  • Vorrichtungen für die Werkstücke selbst herstellen
  • Verantwortung übernehmen (teure Maschinen und Werkstücke)
  • Sehr nette Kollegen

Sollte man beachten

  • Frühes Aufstehen
  • Eventuell Schichtarbeit
  • Hauptsächlich stehende Tätigkeit
  • Bei großen Serien Monotonie

Mein Tipp für euch

Insgesamt kann ich jedem, der sich für einen handwerklichen Beruf interessiert, empfehlen, den Beruf eines Zerspanungsmechanikers zu erlernen und die gleichen positiven Erfahrungen zu machen wie ich.

Mein Job auf einen Blick

  • Art der Ausbildung: Betriebliche Ausbildung
  • Ausbildungsort: Neustadt an der Orla
  • Dauer der Ausbildung: 3 Jahre, da verkürzt. Sonst 3,5 Jahre.
  • Fachbereich: Technisch
  • Erwünschter Schulabschluss: Realschulabschluss
  • Arbeitsumfeld: Werkstatt
  • Arbeitszeiten: Feste Zeiten
  • Anzahl Urlaubstage: 30

Mein Arbeitstag auf einen Blick

  • 06:00: Maschine auf anderes Sortiment umrichten
  • 08:30: Frühstückspause
  • 09:00: Werkstücke vermessen und Fertigung beginnen
  • 11:30: Mittagspause
  • 12:00: Besprechung mit Meister und Wiederaufnahme Fertigung
  • 14:00: Maschine reinigen und Arbeitsplatz säubern
  • 15:00: Feierabend

Du könntest dir vorstellen, deine Ausbildung auch bei Docter Optics SE zu machen? Schau dir unbedingt die freien Stellen an und bewirb dich!

1 passende freie Stellen bei Docter Optics SE: