AZUBIYO Logo

Anne Kathrins Erfahrung als Chemikantin

Anne Kathrins Erfahrung als Chemikantin

Anne Kathrins Erfahrung als Chemikantin

Freie Stellen finden

„Mein Herz schlägt für Chemie"

Anne Kathrin (20) hat sich nach dem Realschulabschluss für eine Ausbildung zur Chemikantin bei der Dow Olefinverbund GmbH im Werk Böhlen entschieden. Wie sie die Ausbildung erlebt hat, erzählt sie bei AZUBIYO.

„Ich habe mich schon immer sehr für Chemie interessiert und wollte praktisch arbeiten. Nach einem zweiwöchigen Praktikum war die Entscheidung getroffen: 2014 begann ich meine Ausbildung bei Dow und schloss 2017 vorzeitig ab. Die Theorie paukte ich in der Berufsschule in Leuna, das Gelernte wandte ich im Dow-Ausbildungszentrum und in ,meiner' Anlage an.

Seit Beginn des zweiten Lehrjahres bin ich im Cracker in Böhlen eingesetzt – heute arbeite ich nach meinem Abschluss dort als Anlagenfahrerin. Was mir am meisten Spaß macht? Die Vielfalt der Aufgaben und die Arbeit im Team.

Als Chemikantin überwache ich die Prozesse in den Produktionsanlagen von der Leitstelle aus. Am liebsten bin ich aber direkt in der Anlage, zu Probeentnahmen und Kontrollgängen – eben ganz praktisch. Wichtig dabei ist mir immer der Kontakt zum Team. Wir arbeiten alle sehr eng zusammen. Gerade wenn ich draußen in der Anlage bin, ist es wichtig, den Kontakt zum Team in der Messwarte zu haben, Rückmeldung zu geben und Arbeiten abzustimmen.

Wenn ich über meine Ziele nachdenke, freue ich mich erst einmal darauf, das Anlagenteam zu unterstützen und in der Praxis weiter zu lernen. Und wer weiß, vielleicht mache ich später noch eine Weiterbildung zur Technikerin.“

„Mein Herz schlägt für Chemie"

Anne Kathrin (20) hat sich nach dem Realschulabschluss für eine Ausbildung zur Chemikantin bei der Dow Olefinverbund GmbH im Werk Böhlen entschieden. Wie sie die Ausbildung erlebt hat, erzählt sie bei AZUBIYO.

„Ich habe mich schon immer sehr für Chemie interessiert und wollte praktisch arbeiten. Nach einem zweiwöchigen Praktikum war die Entscheidung getroffen: 2014 begann ich meine Ausbildung bei Dow und schloss 2017 vorzeitig ab. Die Theorie paukte ich in der Berufsschule in Leuna, das Gelernte wandte ich im Dow-Ausbildungszentrum und in ,meiner' Anlage an.

Seit Beginn des zweiten Lehrjahres bin ich im Cracker in Böhlen eingesetzt – heute arbeite ich nach meinem Abschluss dort als Anlagenfahrerin. Was mir am meisten Spaß macht? Die Vielfalt der Aufgaben und die Arbeit im Team.

Als Chemikantin überwache ich die Prozesse in den Produktionsanlagen von der Leitstelle aus. Am liebsten bin ich aber direkt in der Anlage, zu Probeentnahmen und Kontrollgängen – eben ganz praktisch. Wichtig dabei ist mir immer der Kontakt zum Team. Wir arbeiten alle sehr eng zusammen. Gerade wenn ich draußen in der Anlage bin, ist es wichtig, den Kontakt zum Team in der Messwarte zu haben, Rückmeldung zu geben und Arbeiten abzustimmen.

Wenn ich über meine Ziele nachdenke, freue ich mich erst einmal darauf, das Anlagenteam zu unterstützen und in der Praxis weiter zu lernen. Und wer weiß, vielleicht mache ich später noch eine Weiterbildung zur Technikerin.“

Gefällt mir besonders

  • Abwechslungsreiche Aufgaben (Anlagenrundgänge, Messwarte uvm.)

Sollte man beachten

  • Schichtarbeit

Mein Job auf einen Blick

  • Art der Ausbildung: Chemikantin
  • Dauer der Ausbildung: 3,5 Jahre
  • Fachbereich: Technisch
  • Erwünschter Schulabschluss: Gute mittlere Reife oder (Fach-) Abitur
  • Arbeitsumfeld: Chemieanlage, Werkstatt, Labor
  • Arbeitszeiten: Feste Zeiten
  • Höhe der Vergütung während der Ausbildung: 1. Ausbildungsjahr: 934€; 2. Ausbildungsjahr: 960€; 3. Ausbildungsjahr: 1.030€; 4. Ausbildungsjahr: 1.082 €
  • Anzahl Urlaubstage: 30