AZUBIYO Logo

Janinas Erfahrung als Duale Studentin Öffentliche Verwaltung/Public Management

Janinas Erfahrung als Duale Studentin Öffentliche Verwaltung/Public Management

Janinas Erfahrung als Duale Studentin Öffentliche Verwaltung/Public Management

Freie Stellen finden

Als „Ehemalige" zum Dualen Studium

Janina (27) ist momentan im 4. Semester ihres Dualen Studiums zur Verwaltungsinspektorin bei der Deutschen Rentenversicherung Westfalen. Über ihre bisherigen Erfahrungen spricht sie mit AZUBIYO.

„Auf das Duale Studium zur Verwaltungsinspektorin im nicht-technischen Dienst bin ich erst aufmerksam geworden, nachdem ich schon meine Ausbildung zur Sozialversicherungsfachangestellten im Jahre 2008 bei der Deutschen Rentenversicherung begonnen hatte.

Nach dem Abschluss meiner Ausbildung und ein paar Jahren gesammelter Berufserfahrung stand für mich fest, dass ich mich durch das angebotene Studium gerne weiterbilden würde. Durch meine Ausbildung konnte ich mir ungefähr vorstellen, was während des Studiums auf mich zukommen würde. Mein Beruf als Sozialversicherungsfachangestellte hat mir viel Spaß gemacht und das Arbeitsklima bei der DRV Westfalen gefällt mir sehr. Man hat viele nette und hilfsbereite Kollegen, die einem mit Rat und Tat zur Seite stehen. Daher war ich sehr froh das Duale Studium bei der DRV Westfalen beginnen zu können, da ich nur ungern den Betrieb verlassen hätte.

Ich gelte als sogenannte „Ehemalige", da ich bereits die Ausbildung hier im Hause abgeschlossen habe, und so war das Bewerbungsverfahren für mich etwas anders als für „Neueinsteiger". Ich brauchte z.B. nur eine verkürzte Bewerbung schreiben, da der Personalabteilung bereits viele notwendige Informationen über mich vorlagen. An den weiteren Auswahlverfahren wie dem Einstellungstest und einem Bewerbungsinterview musste ich genau wie alle anderen Bewerber auch teilnehmen.“

Als „Ehemalige" zum Dualen Studium

Janina (27) ist momentan im 4. Semester ihres Dualen Studiums zur Verwaltungsinspektorin bei der Deutschen Rentenversicherung Westfalen. Über ihre bisherigen Erfahrungen spricht sie mit AZUBIYO.

„Auf das Duale Studium zur Verwaltungsinspektorin im nicht-technischen Dienst bin ich erst aufmerksam geworden, nachdem ich schon meine Ausbildung zur Sozialversicherungsfachangestellten im Jahre 2008 bei der Deutschen Rentenversicherung begonnen hatte.

Nach dem Abschluss meiner Ausbildung und ein paar Jahren gesammelter Berufserfahrung stand für mich fest, dass ich mich durch das angebotene Studium gerne weiterbilden würde. Durch meine Ausbildung konnte ich mir ungefähr vorstellen, was während des Studiums auf mich zukommen würde. Mein Beruf als Sozialversicherungsfachangestellte hat mir viel Spaß gemacht und das Arbeitsklima bei der DRV Westfalen gefällt mir sehr. Man hat viele nette und hilfsbereite Kollegen, die einem mit Rat und Tat zur Seite stehen. Daher war ich sehr froh das Duale Studium bei der DRV Westfalen beginnen zu können, da ich nur ungern den Betrieb verlassen hätte.

Ich gelte als sogenannte „Ehemalige", da ich bereits die Ausbildung hier im Hause abgeschlossen habe, und so war das Bewerbungsverfahren für mich etwas anders als für „Neueinsteiger". Ich brauchte z.B. nur eine verkürzte Bewerbung schreiben, da der Personalabteilung bereits viele notwendige Informationen über mich vorlagen. An den weiteren Auswahlverfahren wie dem Einstellungstest und einem Bewerbungsinterview musste ich genau wie alle anderen Bewerber auch teilnehmen.“

Gefällt mir besonders

  • Abwechslungsreiche Aufgaben
  • Viel Kontakt zu den Arbeitskollegen
  • Das Arbeiten im Team
  • Gleitzeit
  • Fester Arbeitsort

Sollte man beachten

  • Der Beruf erfordert viel rechtliches Wissen, welches sich durch Gesetzesänderungen etc. öfters ändert (kann als negativ, aber auch als positiv empfunden werden).

Mein Tipp für euch

Als Tipp für die zukünftigen Studierenden kann ich mit auf den Weg geben, dass man gerade in der Anfangszeit viel Zeit und Fleiß in die Vor- und Nachbereitung der Vorlesungen investieren sollte. Es ist besonders wichtig das Fachrecht (Reha, Rente, Beitrag) von Anfang an zu verstehen, da hier vieles aufeinander aufbaut und dieses Wissen das ganze Studium über begleitet und auch später im Beruf sehr wichtig ist.

Mein Job auf einen Blick

  • Art des Dualen Studiums: Praxisintegrierend
  • Dauer des Dualen Studiums: 3 Jahre
  • Fachbereich: Verwaltung
  • Erforderter Schulabschluss: Fachabitur oder Abitur
  • Arbeitsumfeld: Büro (während der praktischen Ausbildung in der DRV Westfalen gibt es eine eigene Etage mit Büros, in denen die Studierenden und Azubis eingearbeitet werden)
  • Arbeitszeiten: Gleitzeit
  • Vergütung während des Studiums: 1255,68€
  • Anzahl Urlaubstage: 29 Tage

Mein Arbeitstag auf einen Blick

  • 06:30: Dienstbeginn. Die ersten Poststücke und Akten werden am Arbeitsplatz bearbeitet.
  • 09:30: Arbeitsgemeinschaften. Hier werden neue Inhalte wie z.B. das Bearbeiten eines Rentenantrages mit unserem Dienstprogramm erklärt und geübt.
  • 11:00: Neue Posteingänge werden zu bereits bestehenden Akten zugeteilt.
  • 11:15: Es wird z.B. an ausstehenden Aufgaben für die Arbeitsgemeinschaften gearbeitet oder Akten und Poststücke bearbeitet.
  • 12:45: 30 Minuten Mittagspause
  • 13:30: Telefonate mit Kunden führen und weiter Akten etc. bearbeiten.
  • 15:15: Feierabend

Meine Karriereleiter

  • Ausblick: Da will ich hin!: Zunächst möchte ich das Studium erfolgreich abschließen und dann würde ich gerne bei der DRV Westfalen bleiben. Was sich da Genaues ergibt, lasse ich auf mich zukommen.
  • August 2018: Studienabschluss
  • Juli 2011 (Sozifa): Ausbildungsende
  • Juni 2008: Schulabschluss
  • Weitere Stationen: Von Juli 2011 bis Mitte 2012 habe ich als Au Pair in den USA gearbeitet; Ab Juli 2012 bis zum Beginn des Dualen Studiums (01.09.2015) habe ich in der Leistungsabteilung der Deutschen Rentenversicherung Westfalen gearbeitet.

Du könntest dir vorstellen, dein Duales Studium auch bei Deutsche Rentenversicherung Westfalen zu machen? Schau dir unbedingt die freien Stellen an und bewirb dich!

1 passende freie Stellen bei Deutsche Rentenversicherung Westfalen: