AZUBIYO Logo

Margarets Erfahrung als Groß- und Außenhandelskauffrau

Margarets Erfahrung als Groß- und Außenhandelskauffrau

Margarets Erfahrung als Groß- und Außenhandelskauffrau

Freie Stellen finden

„Ich war vom ersten Moment von der Unternehmenskultur überzeugt“

Margaret (21) absolviert gerade eine Ausbildung zur Kauffrau im Groß- und Außenhandel bei der Esprit Europe GmbH in Ratingen. Sie ist momentan im 2. Ausbildungsjahr und hat AZUBIYO von ihren Eindrücken berichtet.

„Nachdem Abitur habe ich lange überlegt, was ich nun machen wollte – ein Studium oder eine Ausbildung. Schlussendlich habe ich mich für die Ausbildung entschieden und ich kann sicher sagen: Es war definitiv die richtige Entscheidung!

Durch meinen Nebenjob in einem Esprit Store wusste ich, dass ich bei Esprit meine Lehre machen möchte. Ich war vom ersten Moment von der Unternehmenskultur überzeugt und so stand meine erste Wahl schon früh fest! Die Vorstellungsgespräche waren trotz Aufregung sehr entspannt und angenehm gestaltet.

Bei Esprit startet die Ausbildung mit einer zweiwöchigen Einführung (Kick-Offs). In diesen 2 Wochen lernt man mehr über die Ausbilderin, Azubis und das Unternehmen kennen. Am Anfang sind es sehr viele neue Eindrücke, die man verarbeiten muss, doch mit der Zeit gewöhnt man sich immer schneller an Veränderungen. Die wechselnden Abteilungen erfordern eine ständige Umstellung, wodurch man lernt, flexibler und offener zu werden. Da Esprit ein internationales Unternehmen ist und im Headquarter ca. 40 Kulturen aufeinander treffen und viele Sprachen gesprochen werden, ist Kommunikation sehr wichtig. So ist Englisch in vielen Abteilungen ein ständiger Begleiter.

Die Ausbildung hat mir gezeigt, dass man Schule und Arbeit leicht unter einen Hut bekommt, wenn man das macht, was einem gefällt. Zudem bildet die Ausbildung bei Esprit eine tolle Basis für zukünftige Weiterbildungen, egal in welchem Bereich. Im 1. und 2. Ausbildungsjahr hat man an 2 Tagen in der Woche Berufsschule, im dritten nur einen Tag. In der Berufsschule liegt der Schwerpunkt auf Außenhandels- und Wirtschaftsprozessen, sowie Rechnungswesen. Durch meine schulischen Leistungen und dem Einverständnis meiner Ausbilderin und der Berufsschule konnte ich meine Ausbildungszeit sogar auf 2 Jahre verkürzen.

Zusammenfassend kann ich die Ausbildung bei Esprit nur empfehlen! Das Arbeitsklima ist super schön. Durch die „Du Kultur" ist das Arbeiten und der Umgang unter Kollegen viel entspannter und angenehmer. Langeweile kommt nie auf, da der Arbeitstag sehr vielseitig ist.“

„Ich war vom ersten Moment von der Unternehmenskultur überzeugt“

Margaret (21) absolviert gerade eine Ausbildung zur Kauffrau im Groß- und Außenhandel bei der Esprit Europe GmbH in Ratingen. Sie ist momentan im 2. Ausbildungsjahr und hat AZUBIYO von ihren Eindrücken berichtet.

„Nachdem Abitur habe ich lange überlegt, was ich nun machen wollte – ein Studium oder eine Ausbildung. Schlussendlich habe ich mich für die Ausbildung entschieden und ich kann sicher sagen: Es war definitiv die richtige Entscheidung!

Durch meinen Nebenjob in einem Esprit Store wusste ich, dass ich bei Esprit meine Lehre machen möchte. Ich war vom ersten Moment von der Unternehmenskultur überzeugt und so stand meine erste Wahl schon früh fest! Die Vorstellungsgespräche waren trotz Aufregung sehr entspannt und angenehm gestaltet.

Bei Esprit startet die Ausbildung mit einer zweiwöchigen Einführung (Kick-Offs). In diesen 2 Wochen lernt man mehr über die Ausbilderin, Azubis und das Unternehmen kennen. Am Anfang sind es sehr viele neue Eindrücke, die man verarbeiten muss, doch mit der Zeit gewöhnt man sich immer schneller an Veränderungen. Die wechselnden Abteilungen erfordern eine ständige Umstellung, wodurch man lernt, flexibler und offener zu werden. Da Esprit ein internationales Unternehmen ist und im Headquarter ca. 40 Kulturen aufeinander treffen und viele Sprachen gesprochen werden, ist Kommunikation sehr wichtig. So ist Englisch in vielen Abteilungen ein ständiger Begleiter.

Die Ausbildung hat mir gezeigt, dass man Schule und Arbeit leicht unter einen Hut bekommt, wenn man das macht, was einem gefällt. Zudem bildet die Ausbildung bei Esprit eine tolle Basis für zukünftige Weiterbildungen, egal in welchem Bereich. Im 1. und 2. Ausbildungsjahr hat man an 2 Tagen in der Woche Berufsschule, im dritten nur einen Tag. In der Berufsschule liegt der Schwerpunkt auf Außenhandels- und Wirtschaftsprozessen, sowie Rechnungswesen. Durch meine schulischen Leistungen und dem Einverständnis meiner Ausbilderin und der Berufsschule konnte ich meine Ausbildungszeit sogar auf 2 Jahre verkürzen.

Zusammenfassend kann ich die Ausbildung bei Esprit nur empfehlen! Das Arbeitsklima ist super schön. Durch die „Du Kultur" ist das Arbeiten und der Umgang unter Kollegen viel entspannter und angenehmer. Langeweile kommt nie auf, da der Arbeitstag sehr vielseitig ist.“

Gefällt mir besonders

  • Gemeinsame Azubi-Projekte
  • Tolle Arbeitsatmosphäre
  • Eigenverantwortliches Arbeiten
  • Flexible Arbeitszeiten
  • Einblicke in die unterschiedlichsten Bereiche
  • Internationales Unternehmen

Mein Tipp für euch

Wenn du teamfähig und offen für neue und vielseitige Erfahrungen bist, dann ist Esprit genau der richtige Ausbildungsbetrieb für dich! Bei uns bekommst du Einblicke in alle möglichen Bereiche des Unternehmens. Sei offen Neues zu lernen und jede Erfahrung mitzunehmen. Nutze jedes Feedback das dir mit auf den Weg gegeben wird, denn das zahlt sich garantiert aus. Übernimm Aufgaben mit Engagement und Motivation und erledige sie mit Sorgfalt, dies wird von den Kollegen sehr geschätzt.

Mein Job auf einen Blick

  • Art der Ausbildung: Duale Ausbildung
  • Dauer der Ausbildung: 2,5 Jahre (Verkürzung auf 2 Jahre bei guter Leistung möglich)
  • Fachbereich: Kaufmännisch
  • Erwünschter Schulabschluss: (Fach-)Abitur
  • Arbeitsumfeld: Büro
  • Arbeitszeiten: Gleitzeit (mit Kernarbeitszeit)
  • Anzahl Urlaubstage: 30

Mein Arbeitstag auf einen Blick

  • 08:00: Arbeitsbeginn & E-Mail Bearbeitung
  • 08:30: Wochenbericht verfassen
  • 09:00: Besprechung des Tagesablaufes (mit Fachausbilder)
  • 09:30: Bearbeitung von Tagesaufgaben
  • 12:00: Mittagspause
  • 13:00: Bearbeitung von Tagesaufgaben
  • 16:00: Nachbesprechung der erledigten Aufgaben
  • 16:30: Feierabend