AZUBIYO Logo

Leas Erfahrung als Medienkauffrau Digital und Print

Leas Erfahrung als Medienkauffrau Digital und Print

Leas Erfahrung als Medienkauffrau Digital und Print

Freie Stellen finden

„Ich hatte immer den Wunsch in der Medienbranche zu arbeiten ...“

Lea macht eine Ausbildung zur Medienkauffrau Digital und Print bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung GmbH.

AZUBIYO: Warum hast du dich für eine Ausbildung zur Medienkauffrau Digital und Print entschieden?
„Ich hatte immer den Wunsch in der Medienbranche zu arbeiten und habe mir eine abwechslungsreiche und interessante Ausbildung gewünscht, bei der man zahlreiche Einblicke in den Arbeitsalltag eines großen Medienunternehmens bekommt. Eine Ausbildung war für mich ein guter Start, da man praktisch arbeiten kann und nach 2 bis 2,5 Jahren einen Abschluss in der Hand hat."

AZUBIYO: Welche Aufgaben übernimmt man als Auszubildende bei der F.A.Z.?
„Als Auszubildende des Verlags konzentriert sich unsere Arbeit auf die Abläufe im Verlag. Wir lernen die 3 Kernabteilungen Media Solutions, Lesermarkt und Digital Media sowie kleinere Bereiche, wie Personal, Rechnungswesen und Marketing kennen. Die Aufgaben sind von Abteilung zu Abteilung unterschiedlich, aber man wird immer in das aktuelle Tagesgeschäft eingebunden. In der Abteilung Media Solutions war ich von Anfang an bei einer Kampagne für einen Anzeigenkunden dabei. Dafür habe ich Bildmaterial bei Getty recherchiert und eingekauft. Außerdem gehörte das Korrekturlesen und Testen von vorläufigen Versionen der Kampagne dazu. In der Abteilung Digital Media testete ich die Apps der F.A.Z. auf verschiedenen Endgeräten und wertete dies aus. Während meiner Zeit in der Personalabteilung kümmerte ich mich um die Verwaltung der Schülerpraktikanten und Hospitanten. Selbstständig verfasste ich Zu- bzw. Absagen und schrieb Zeugnisse. An diesen Beispielen kann man gut sehen, dass einen während der Ausbildung sehr vielfältige Aufgaben erwarten. Das kann manchmal sehr herausfordernd sein."

AZUBIYO: Was gefällt dir an deiner Arbeit bei der F.A.Z.?
„An meiner Arbeit bei der F.A.Z. gefällt mir besonders gut, dass man viele Abteilungen durchläuft. So lernt man nicht nur viele Kollegen kennen, sondern bekommt einen Gesamtüberblick, wie die Zeitung und die digitalen Produkte entstehen und vermarktet werden. Wir bekommen außerdem die Möglichkeit bei unseren Schwesterunternehmen zu arbeiten. So lernen wir zum Beispiel beim Fachverlag Frankfurt Business Media die Eventabteilung kennen zu lernen. Bei der F.A.Z. hat man außerdem viele Möglichkeiten eigene Ideen und Verbesserungsvorschläge einzubringen."

AZUBIYO: Was ist das Besondere an der F.A.Z. als Ausbilder?
„Man wird hier als Azubi von Anfang an stark einbezogen und vor allem in den ersten Wochen an die Hand genommen. Das zweite Lehrjahr organisiert vor Ausbildungsbeginn einen Tag, an dem sich alle Azubis vorab schon kennenlernen können und die erste Arbeitswoche fungiert als Einführungswoche mit verschiedenen Schulungen und Vorträgen von Mitarbeitern aus Verlag und Redaktion. In den Abteilungen bist du ein fester Teil des Teams und hast bei Fragen oder anderen Anliegen immer einen festen Ansprechpartner. Außerdem gibt es regelmäßige Treffen mit unserer Ausbilderin und den restlichen Auszubildenden. Als Auszubildende übernehmen wir neben der täglichen Arbeit verschiedene Projekte. Dazu gehören die Führung von Besuchergruppen durch die Druckerei in Möhrfelden oder die Organisation des Girls‘&Boys‘ Days in unserem Haus."

AZUBIYO: Wie ist die Ausbildung organisiert? (Berufsschule/Betrieb)
„Die Berufsschule findet an 2 Tagen in der Woche statt. Abhängig davon, wie lange der Unterricht in der Berufsschule dauert, muss man danach noch zur Arbeit erscheinen. In der Berufsschule hat man Fächer wie zum Beispiel, Herstellung, Vertrieb und Buchführung. Bei guten Leistungen ist eine Verkürzung der Ausbildung auf 2 Jahre möglich. Neben der Arbeit in der Firma bekommen wir als Auszubildende die Möglichkeit an Seminaren und Fortbildungen teilzunehmen. Außerdem hat jeder Auszubildende einen Ausbildungsplan, sodass man immer weiß, wann und für welchen Zeitraum man in einer Abteilung ist."

AZUBIYO: Welche Perspektiven hat man nach der Ausbildung?
Die F.A.Z. bildet für ihren eigenen Bedarf aus. Natürlich kann eine Übernahme nicht immer garantiert werden, aber zahlreiche Auszubildende sind in der Vergangenheit übernommen worden und arbeiten bis heute hier. Berufsbegleitendes Studieren und andere Weiterbildungsarten werden von der F.A.Z. gefördert. Einen typischen Karriereweg gibt es im Verlag allerdings nicht, da man sich je nach Abteilung und Fachrichtung individuell weiterentwickeln kann."

„Ich hatte immer den Wunsch in der Medienbranche zu arbeiten ...“

Lea macht eine Ausbildung zur Medienkauffrau Digital und Print bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung GmbH.

AZUBIYO: Warum hast du dich für eine Ausbildung zur Medienkauffrau Digital und Print entschieden?
„Ich hatte immer den Wunsch in der Medienbranche zu arbeiten und habe mir eine abwechslungsreiche und interessante Ausbildung gewünscht, bei der man zahlreiche Einblicke in den Arbeitsalltag eines großen Medienunternehmens bekommt. Eine Ausbildung war für mich ein guter Start, da man praktisch arbeiten kann und nach 2 bis 2,5 Jahren einen Abschluss in der Hand hat."

AZUBIYO: Welche Aufgaben übernimmt man als Auszubildende bei der F.A.Z.?
„Als Auszubildende des Verlags konzentriert sich unsere Arbeit auf die Abläufe im Verlag. Wir lernen die 3 Kernabteilungen Media Solutions, Lesermarkt und Digital Media sowie kleinere Bereiche, wie Personal, Rechnungswesen und Marketing kennen. Die Aufgaben sind von Abteilung zu Abteilung unterschiedlich, aber man wird immer in das aktuelle Tagesgeschäft eingebunden. In der Abteilung Media Solutions war ich von Anfang an bei einer Kampagne für einen Anzeigenkunden dabei. Dafür habe ich Bildmaterial bei Getty recherchiert und eingekauft. Außerdem gehörte das Korrekturlesen und Testen von vorläufigen Versionen der Kampagne dazu. In der Abteilung Digital Media testete ich die Apps der F.A.Z. auf verschiedenen Endgeräten und wertete dies aus. Während meiner Zeit in der Personalabteilung kümmerte ich mich um die Verwaltung der Schülerpraktikanten und Hospitanten. Selbstständig verfasste ich Zu- bzw. Absagen und schrieb Zeugnisse. An diesen Beispielen kann man gut sehen, dass einen während der Ausbildung sehr vielfältige Aufgaben erwarten. Das kann manchmal sehr herausfordernd sein."

AZUBIYO: Was gefällt dir an deiner Arbeit bei der F.A.Z.?
„An meiner Arbeit bei der F.A.Z. gefällt mir besonders gut, dass man viele Abteilungen durchläuft. So lernt man nicht nur viele Kollegen kennen, sondern bekommt einen Gesamtüberblick, wie die Zeitung und die digitalen Produkte entstehen und vermarktet werden. Wir bekommen außerdem die Möglichkeit bei unseren Schwesterunternehmen zu arbeiten. So lernen wir zum Beispiel beim Fachverlag Frankfurt Business Media die Eventabteilung kennen zu lernen. Bei der F.A.Z. hat man außerdem viele Möglichkeiten eigene Ideen und Verbesserungsvorschläge einzubringen."

AZUBIYO: Was ist das Besondere an der F.A.Z. als Ausbilder?
„Man wird hier als Azubi von Anfang an stark einbezogen und vor allem in den ersten Wochen an die Hand genommen. Das zweite Lehrjahr organisiert vor Ausbildungsbeginn einen Tag, an dem sich alle Azubis vorab schon kennenlernen können und die erste Arbeitswoche fungiert als Einführungswoche mit verschiedenen Schulungen und Vorträgen von Mitarbeitern aus Verlag und Redaktion. In den Abteilungen bist du ein fester Teil des Teams und hast bei Fragen oder anderen Anliegen immer einen festen Ansprechpartner. Außerdem gibt es regelmäßige Treffen mit unserer Ausbilderin und den restlichen Auszubildenden. Als Auszubildende übernehmen wir neben der täglichen Arbeit verschiedene Projekte. Dazu gehören die Führung von Besuchergruppen durch die Druckerei in Möhrfelden oder die Organisation des Girls‘&Boys‘ Days in unserem Haus."

AZUBIYO: Wie ist die Ausbildung organisiert? (Berufsschule/Betrieb)
„Die Berufsschule findet an 2 Tagen in der Woche statt. Abhängig davon, wie lange der Unterricht in der Berufsschule dauert, muss man danach noch zur Arbeit erscheinen. In der Berufsschule hat man Fächer wie zum Beispiel, Herstellung, Vertrieb und Buchführung. Bei guten Leistungen ist eine Verkürzung der Ausbildung auf 2 Jahre möglich. Neben der Arbeit in der Firma bekommen wir als Auszubildende die Möglichkeit an Seminaren und Fortbildungen teilzunehmen. Außerdem hat jeder Auszubildende einen Ausbildungsplan, sodass man immer weiß, wann und für welchen Zeitraum man in einer Abteilung ist."

AZUBIYO: Welche Perspektiven hat man nach der Ausbildung?
Die F.A.Z. bildet für ihren eigenen Bedarf aus. Natürlich kann eine Übernahme nicht immer garantiert werden, aber zahlreiche Auszubildende sind in der Vergangenheit übernommen worden und arbeiten bis heute hier. Berufsbegleitendes Studieren und andere Weiterbildungsarten werden von der F.A.Z. gefördert. Einen typischen Karriereweg gibt es im Verlag allerdings nicht, da man sich je nach Abteilung und Fachrichtung individuell weiterentwickeln kann."

Mein Job auf einen Blick

  • Art der Ausbildung: dual
  • Dauer der Ausbildung: 2-2,5 Jahre
  • Fachbereich: kaufmännisch
  • Erwünschter Schulabschluss: Abitur
  • Arbeitsumfeld: Büro
  • Arbeitszeiten: Gleitzeit
  • Höhe der Vergütung während der Ausbildung: 800-900 €
  • Anzahl Urlaubstage: 30