WhatsApp Stellen-Alarm aktivieren
AZUBIYO Logo

Aljoschas Erfahrung als Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung

Aljoschas Erfahrung als Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung

Aljoschas Erfahrung als Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung

Freie Stellen finden

„Ausbildung zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung“

Mein Name ist Aljoscha (20) und ich absolviere gerade meine Ausbildung zum Fachinformatiker Anwendungsentwicklung bei der FUNKE MEDIENGRUPPE am Standort Essen. Ich befinde mich aktuell im 2. Ausbildungsjahr und möchte dir einen Einblick ermöglichen.

Meine 35-Stunden-Woche beginne ich montags früh um 7:30, aber da wir im Gleitzeit-Modell und wir Azubis sogar in Vertrauensarbeitszeit arbeiten, sind manche Kollegen schon früher da, und manche später. Die meisten beginnen aber klassisch um 8:00 Uhr. Im Jahr haben wir 30 Urlaubstage, welche durch den Blockunterricht, welcher alle 4 Wochen für 2 Wochen stattfindet, perfekt genutzt werden können.

Ich beginne meinen Tag immer, indem ich meine Mails checke und mir einen Tee koche. Der Verlauf des Tages unterscheidet sich stark von Abteilung zu Abteilung. So arbeite ich im Moment an einem eigenständigen Projekt, während mir mein Ausbilder mit Rat und Tat zur Seite steht. Im ersten Lehrjahr befindet man sich aber noch vermehrt im Tagesgeschäft, welches sehr viel Spaß macht, aber auch Herausforderungen birgt, an denen man wachsen kann.

Unsere Kantine öffnet jeden Tag von 12:00 bis 14:30 und hat immer 4 leckere Gerichte zur Auswahl, von welchen meist eins vegetarisch oder vegan ist. Dazu gibt es noch eine frische Salatbar. Ich verbringe meine Pause immer mit meiner Abteilung, aber es gibt auch Azubis, welche die Pause zusammen verbringen. Durch die geringe Entfernung zur Essener Innenstadt ist auch mal ein Döner oder anderweitiges möglich.

Ich beende meinen Arbeitstag immer um 15 Uhr, sollte aber mehr Arbeit anfallen, bleibe ich auch gerne bis 16 Uhr. Diese Zeit nutze ich dann, um freitags früher Feierabend zu machen. Überstunden fallen aber für uns Azubis fast nie an. Am besten gefällt mir bislang das familiäre Umfeld und die positive Einstellung in der Firma. Ich persönlich bin mit kaum Vorwissen in die Ausbildung gekommen und habe durchgängig dazu gelernt. Jede Aufgabe ist im besten Interesse der Ausbildung und auch wenn mal etwas nicht so gut klappt ist niemand böse.

„Ausbildung zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung“

Mein Name ist Aljoscha (20) und ich absolviere gerade meine Ausbildung zum Fachinformatiker Anwendungsentwicklung bei der FUNKE MEDIENGRUPPE am Standort Essen. Ich befinde mich aktuell im 2. Ausbildungsjahr und möchte dir einen Einblick ermöglichen.

Meine 35-Stunden-Woche beginne ich montags früh um 7:30, aber da wir im Gleitzeit-Modell und wir Azubis sogar in Vertrauensarbeitszeit arbeiten, sind manche Kollegen schon früher da, und manche später. Die meisten beginnen aber klassisch um 8:00 Uhr. Im Jahr haben wir 30 Urlaubstage, welche durch den Blockunterricht, welcher alle 4 Wochen für 2 Wochen stattfindet, perfekt genutzt werden können.

Ich beginne meinen Tag immer, indem ich meine Mails checke und mir einen Tee koche. Der Verlauf des Tages unterscheidet sich stark von Abteilung zu Abteilung. So arbeite ich im Moment an einem eigenständigen Projekt, während mir mein Ausbilder mit Rat und Tat zur Seite steht. Im ersten Lehrjahr befindet man sich aber noch vermehrt im Tagesgeschäft, welches sehr viel Spaß macht, aber auch Herausforderungen birgt, an denen man wachsen kann.

Unsere Kantine öffnet jeden Tag von 12:00 bis 14:30 und hat immer 4 leckere Gerichte zur Auswahl, von welchen meist eins vegetarisch oder vegan ist. Dazu gibt es noch eine frische Salatbar. Ich verbringe meine Pause immer mit meiner Abteilung, aber es gibt auch Azubis, welche die Pause zusammen verbringen. Durch die geringe Entfernung zur Essener Innenstadt ist auch mal ein Döner oder anderweitiges möglich.

Ich beende meinen Arbeitstag immer um 15 Uhr, sollte aber mehr Arbeit anfallen, bleibe ich auch gerne bis 16 Uhr. Diese Zeit nutze ich dann, um freitags früher Feierabend zu machen. Überstunden fallen aber für uns Azubis fast nie an. Am besten gefällt mir bislang das familiäre Umfeld und die positive Einstellung in der Firma. Ich persönlich bin mit kaum Vorwissen in die Ausbildung gekommen und habe durchgängig dazu gelernt. Jede Aufgabe ist im besten Interesse der Ausbildung und auch wenn mal etwas nicht so gut klappt ist niemand böse.

Gefällt mir besonders

  • Abwechslungsreiche Arbeit
  • Nette Kollegen
  • Neuste Software
  • Flexible Arbeitszeiten
  • Eigenständige Projekte

Sollte man beachten

  • Großraumbüro

Mein Tipp für euch

Man sollte immer volles Engagement zeigen, sich auf alles einlassen und nett und freundlich zu seinen Kollegen sein.

Mein Job auf einen Blick

  • Dauer der Ausbildung: 2,5 bzw 3 Jahre
  • Erwünschter Schulabschluss: Mittlere Reife
  • Arbeitsumfeld: Büro
  • Arbeitszeiten: Flexibel
  • Anzahl Urlaubstage: 30

Mein Arbeitstag auf einen Blick

  • 07:30: Mails checken
  • 08:00: Projektbezogene Arbeit
  • 11:00: Gruppenmeeting
  • 12:30: Mittagspause
  • 13:00: Tagesgeschäft
  • 15:00: Feierabend