WhatsApp Stellen-Alarm aktivieren
AZUBIYO Logo

Natalies Erfahrung als Tourismuskauffrau

Natalies Erfahrung als Tourismuskauffrau

Natalies Erfahrung als Tourismuskauffrau

Freie Stellen finden

„Ich war auf der Suche nach einem Touristik-Unternehmen …“

Natalie (44) absolviert gerade eine Ausbildung als Tourismuskauffrau für Privat- und Geschäftsreisen bei der Hebbel GmbH in Leverkusen. AZUBIYO hat sie von ihren Eindrücken berichtet.

„Ich war auf der Suche nach einem Touristik-Unternehmen in der Region und hatte mich gezielt für Hebbel entschieden. Als Berufseinsteigerin machte ich zunächst ein Praktikum bei Hebbel und wurde dann später als Auszubildende angenommen.
 
Vor dem Praktikum gab es ein Vorstellungsgespräch mit der Geschäftsleitung, welches sehr angenehm verlief. Mich reizt das Thema Reisen/Tourismus sehr, so dass ich mich entschieden habe, in diesem Bereich Fuß zu fassen. Ich war früher als Sekretärin und Sachbearbeiterin in großen Konzernen tätig und schätze hier die Nähe zum Kunden, das spannende und umfangreiche Themengebiet und die netten Kollegen bei Hebbel.“

„Ich war auf der Suche nach einem Touristik-Unternehmen …“

Natalie (44) absolviert gerade eine Ausbildung als Tourismuskauffrau für Privat- und Geschäftsreisen bei der Hebbel GmbH in Leverkusen. AZUBIYO hat sie von ihren Eindrücken berichtet.

„Ich war auf der Suche nach einem Touristik-Unternehmen in der Region und hatte mich gezielt für Hebbel entschieden. Als Berufseinsteigerin machte ich zunächst ein Praktikum bei Hebbel und wurde dann später als Auszubildende angenommen.
 
Vor dem Praktikum gab es ein Vorstellungsgespräch mit der Geschäftsleitung, welches sehr angenehm verlief. Mich reizt das Thema Reisen/Tourismus sehr, so dass ich mich entschieden habe, in diesem Bereich Fuß zu fassen. Ich war früher als Sekretärin und Sachbearbeiterin in großen Konzernen tätig und schätze hier die Nähe zum Kunden, das spannende und umfangreiche Themengebiet und die netten Kollegen bei Hebbel.“

Gefällt mir besonders

  • Kundenkontakt
  • Abwechslungsreiche Aufgaben
  • Man lernt täglich Neues dazu, in dieser Branche ist immer „Bewegung".
  • Das Produkt ist wunderbar und man identifiziert sich sehr damit.
  • Wissenserweiterung, persönliche Bereicherung

Sollte man beachten

  • Man ist an Öffnungszeiten gebunden
  • Wechselnder Arbeitsort durch Einsätze in unterschiedlichen Filialen
  • Der Verdienst in der Branche ist nicht besonders hoch.
  • Gewisser Druck und z.T. Konkurrenz unter Kollegen, Reisen zu verkaufen und Provision zu erhalten
  • Man muss sich ständig selber weiterbilden und offen für Veränderungen sein (kein Nachteil).

Mein Tipp für euch

Man sollte sich immer gut überlegen, welchen Weg man im Leben einschlägt und auf sein Herz hören. Wenn man für etwas brennt, wird man wahrscheinlich gut darin sein. Es ist wichtig, voll hinter einer Sache zu stehen und sich nicht von Eltern/Freunden/Bekannten beeinflussen zu lassen. Wichtig ist, sich vorher genau über den Job zu informieren und Vor-/Nachteile abzuwägen. In diesem Berufsfeld wird man sicher Spannendes erleben, jedoch weniger verdienen als in anderen Branchen (Versicherung/Banken/Chemie o.ä). Dafür ist das Aufgabengebiet – in meinen Augen – interessanter. Nach der Ausbildung hat man auch immer noch die Möglichkeit, nebenberuflich ein Studium im Bereich Tourismus o.ä. zu absolvieren.

Mein Job auf einen Blick

  • Art der Ausbildung: Betrieblich
  • Dauer der Ausbildung: 22 Monate
  • Fachbereich: Kaufmännisch
  • Arbeitsumfeld: Büro, derzeit Firmendienst
  • Arbeitszeiten: Teilzeit 20 Stunden
  • Anzahl Urlaubstage: 6 Wochen pro Jahr

Mein Arbeitstag auf einen Blick

  • 09:00: E-Mails weiterleiten, Telefonanrufe annehmen
  • 10:00: Anfragen bearbeiten, mit Veranstaltern o. ä. telefonieren
  • 12:30: Hotels, Pauschalreisen, Flüge, Mietwagen, Bahnfahrten usw. raussuchen/vergleichen
  • 13:30: Mittagspause
  • 14:30: Telefonanrufe, E-Mails an Kunden, Reisevorbereitung/-nachbereitung
  • 18:00: Ende