WhatsApp Stellen-Alarm aktivieren
AZUBIYO Logo

Joshuas Erfahrung als Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung

Joshuas Erfahrung als Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung

Joshuas Erfahrung als Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung

Freie Stellen finden

„Größtes Plus bei HGS ist der freundliche Umgang miteinander“

Joshua (21) absolviert gerade eine Ausbildung als Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung bei Hella Gutmann Solutions GmbH in Ihringen. Er ist momentan im 2. Ausbildungsjahr und hat AZUBIYO von seinen Eindrücken und dem Bewerbungsprozess berichtet.

„Ich hatte damals ein sehr angenehmes und entspanntes Bewerbungsgespräch bei Hella Gutmann Solutions (HGS). Meine Gesprächspartner waren die Personalleitung und die damaligen 2 Abteilungsleitungen des Fachbereichs Software-Entwicklung. Dadurch konnte ich direkt schon Einblicke gewinnen, was in den Abteilungen wirklich gemacht wird. Im Gegensatz zu anderen Unternehmen, bei denen ich mich beworben hatte, bekam ich von HGS innerhalb kürzester Zeit auch schon eine positive Rückmeldung, welche ich freudig bestätigte.

Als es dann losging, wurde ich direkt von Anfang an in ein mit mir sechsköpfiges Entwicklungs-Team integriert. In den ersten Tagen bekam ich erst einmal grundlegende Informationen rund um Programmierung und die bei HGS verwendeten Entwicklungsmethoden. Daraufhin durfte ich mich an ersten Übungsaufgaben, wie etwa dem Entwickeln eines Taschenrechners versuchen. Dies ging so einige Wochen und dabei wurde ich stets von einem Team-Mitglied betreut. Aber auch alle anderen Team-Mitglieder waren jederzeit offen und hilfsbereit.

Nachdem ich mich ein wenig in der Welt der Informatik zurechtgefunden hatte, konnte ich meine erste produktive Aufgabe umsetzen, nämlich das Übertragen von Screenshots eines Diagnosegeräts zu einer Software auf einem angeschlossenen PC. Dieser Aufgabe folgten viele weitere und dabei stand selbstständiges Arbeiten stets im Vordergrund. Mit der Zeit wurde ich voll ins Tagesgeschäft integriert und übernahm auch größere Aufgaben.

Zusätzlich bekam ich in Form von Praktika von wenigen Tagen bis mehreren Wochen auch Einblicke in andere Abteilungen. So konnte ich nicht nur in andere technische Abteilungen reinschnuppern, sondern auch in kaufmännische Bereiche, wie das Produktmanagement oder den Einkauf.
Überall wurde ich stets freundlich und respektvoll aufgenommen und das sehe ich auch als größtes Plus bei HGS, einen sehr freundlichen Umgang miteinander.

Im Rahmen meiner Ausbildung konnte ich auch bereits mit anderen Mitarbeitern zusammen an einigen Schulungen teilnehmen, so etwa zur Programmierung unter Linux oder in C++. Auch das Ausbildungsprogramm generell bei HGS wird immer weiter ausgebaut. So war es mir mit einigen anderen Auszubildenden möglich, das Hella-Werk in Lippstadt zu besichtigen und dort an einer Schulung zur Selbstwirkung und Präsentation teilzunehmen, welche wirklich bereichernd war.

Alles in allem bin ich sehr zufrieden, dass ich meine Ausbildung bei Hella Gutmann Solutions absolviere.“

„Größtes Plus bei HGS ist der freundliche Umgang miteinander“

Joshua (21) absolviert gerade eine Ausbildung als Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung bei Hella Gutmann Solutions GmbH in Ihringen. Er ist momentan im 2. Ausbildungsjahr und hat AZUBIYO von seinen Eindrücken und dem Bewerbungsprozess berichtet.

„Ich hatte damals ein sehr angenehmes und entspanntes Bewerbungsgespräch bei Hella Gutmann Solutions (HGS). Meine Gesprächspartner waren die Personalleitung und die damaligen 2 Abteilungsleitungen des Fachbereichs Software-Entwicklung. Dadurch konnte ich direkt schon Einblicke gewinnen, was in den Abteilungen wirklich gemacht wird. Im Gegensatz zu anderen Unternehmen, bei denen ich mich beworben hatte, bekam ich von HGS innerhalb kürzester Zeit auch schon eine positive Rückmeldung, welche ich freudig bestätigte.

Als es dann losging, wurde ich direkt von Anfang an in ein mit mir sechsköpfiges Entwicklungs-Team integriert. In den ersten Tagen bekam ich erst einmal grundlegende Informationen rund um Programmierung und die bei HGS verwendeten Entwicklungsmethoden. Daraufhin durfte ich mich an ersten Übungsaufgaben, wie etwa dem Entwickeln eines Taschenrechners versuchen. Dies ging so einige Wochen und dabei wurde ich stets von einem Team-Mitglied betreut. Aber auch alle anderen Team-Mitglieder waren jederzeit offen und hilfsbereit.

Nachdem ich mich ein wenig in der Welt der Informatik zurechtgefunden hatte, konnte ich meine erste produktive Aufgabe umsetzen, nämlich das Übertragen von Screenshots eines Diagnosegeräts zu einer Software auf einem angeschlossenen PC. Dieser Aufgabe folgten viele weitere und dabei stand selbstständiges Arbeiten stets im Vordergrund. Mit der Zeit wurde ich voll ins Tagesgeschäft integriert und übernahm auch größere Aufgaben.

Zusätzlich bekam ich in Form von Praktika von wenigen Tagen bis mehreren Wochen auch Einblicke in andere Abteilungen. So konnte ich nicht nur in andere technische Abteilungen reinschnuppern, sondern auch in kaufmännische Bereiche, wie das Produktmanagement oder den Einkauf.
Überall wurde ich stets freundlich und respektvoll aufgenommen und das sehe ich auch als größtes Plus bei HGS, einen sehr freundlichen Umgang miteinander.

Im Rahmen meiner Ausbildung konnte ich auch bereits mit anderen Mitarbeitern zusammen an einigen Schulungen teilnehmen, so etwa zur Programmierung unter Linux oder in C++. Auch das Ausbildungsprogramm generell bei HGS wird immer weiter ausgebaut. So war es mir mit einigen anderen Auszubildenden möglich, das Hella-Werk in Lippstadt zu besichtigen und dort an einer Schulung zur Selbstwirkung und Präsentation teilzunehmen, welche wirklich bereichernd war.

Alles in allem bin ich sehr zufrieden, dass ich meine Ausbildung bei Hella Gutmann Solutions absolviere.“

Gefällt mir besonders

  • Sehr abwechslungsreiche Aufgaben
  • Das Entwickeln durchdachter Software-Lösungen
  • Arbeit im Team
  • Nach langem Debuggen endlich den Fehler zu finden :)

Sollte man beachten

  • Büroarbeit
  • Viel am PC sitzen

Mein Tipp für euch

Zu Beginn können einen die vielen neuen Eindrücke vielleicht überwältigen und ich hatte auch fachlich am Anfang noch Schwierigkeiten, da ich zuvor noch nicht viel mit Programmierung zu tun hatte. Aber man bekommt genug Zeit, um zu lernen, und erfährt viel Unterstützung, daher sollte man sich nicht entmutigen lassen!

Mein Job auf einen Blick

  • Art der Ausbildung: Duale Ausbildung
  • Dauer der Ausbildung: 3 Jahre
  • Fachbereich: Technisch
  • Arbeitsumfeld: Büro
  • Arbeitszeiten: Gleitzeit
  • Höhe der Vergütung während der Ausbildung: Nach Metall Elektro Tarif
  • Anzahl Urlaubstage: 30

Mein Arbeitstag auf einen Blick

  • 08:00: E-Mails bearbeiten
  • 08:30: Kaffee holen :)
  • 09:00: Programmieren oder Konzepte erstellen
  • 10:00: Team-Besprechung
  • 12:00: Flexible Mittagspause zwischen 12:00 und 14:00
  • 13:00: Programmieren oder Konzepte erstellen, Aufgabenverwaltung
  • 15:00: Evtl. eine fachliche Besprechung zu einem bestimmten Thema
  • 16:00: Programmieren oder Konzepte erstellen