AZUBIYO Logo

Nadines Erfahrung als Kauffrau für Büromanagement

Nadines Erfahrung als Kauffrau für Büromanagement

Nadines Erfahrung als Kauffrau für Büromanagement

Freie Stellen finden

„Entdecke dein Organisationstalent“

Nadine (20) absolviert gerade eine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement bei HSBC Deutschland in Düsseldorf und hat AZUBIYO von ihren Eindrücken und dem Bewerbungsprozess berichtet.

Wie war mein Bewerbungsprozess?
Ich habe mich auf die Empfehlung eines Bekannten bei der HSBC Bank beworben. Ich wurde zu einem ersten „Kennenlernen“ eingeladen, bei dem ich, gemeinsam mit 5 anderen Bewerbern, einen Test absolviert habe. Die Stimmung war sehr locker und man hat sich direkt gut aufgenommen gefühlt. Auch als es anschließend zum Bewerbungsgespräch kam, habe ich mich sehr wohl gefühlt.

Warum habe ich mich für diesen Arbeitgeber entschieden?
Ich habe mich bewusst für diesen Job entschieden, weil ich denke, dass mir durch diese Ausbildung extrem viele Möglichkeiten für mein weiteres Berufsleben gegeben werden. Durch die Zusatzqualifikation für die Bank kann ich später in nahezu jedem Bereich arbeiten, was denke ich sehr interessant sein kann.

Wie sieht mein typischer Arbeitstag aus?
Momentan sieht ein normaler Arbeitstag für mich so aus, dass ich gegen 8 Uhr ins Büro komme. Dort starte ich dann damit, meinen PC hochzufahren und meine geschäftlichen Mails abzuarbeiten. Sprich, auf irgendwelche Fragen zu antworten oder diverse Aufgaben zu erledigen. Oft kommen auch Kollegen auf mich zu und bitten mich Textdokumente von ihnen gegenzulesen und wenn nötig, Fehler zu verbessern oder eigene Anregungen miteinzubringen, oder sie fragen mich, ob ich Lust habe zu einem Meeting mitzukommen.

Gegen Mittag treffen dann die Mitarbeitergeschäfte ein, welche ich durchschaue und sortiere, um sie dann später in unser System einzugeben. Anschließend bleibt immer etwas Zeit um sich mit den Kollegen in der Abteilung auszutauschen, was immer sehr interessant ist. Sie erklären einem, was Sie den ganzen Tag auf der Arbeit machen, was auch oft hilft, die eigenen Aufgaben besser zu verstehen.

Was ist das Tolle an meinem Job?
Das Tolle an meinem Job ist, dass ich so viele verschiedene Abteilungen durchlaufen kann. Ich kann in nahezu jedem Bereich arbeiten, den die Bank bietet, sodass ich mir ein genaues Bild davon machen kann, was genau ich später einmal machen möchte. Außerdem habe ich wunderbare Kollegen und es macht immer wieder Spaß zur Arbeit zu gehen, weil ich jeden Tag etwas dazulerne.

Was mein Team ausmacht...
Ich würde sagen, dass mein Team sich dadurch auszeichnet, dass alle sehr gut miteinander harmonieren. Ich wurde von allen herzlich empfangen und jeder versucht mir zu helfen, wo es nur geht. Viele nehmen sich auch gerne die Zeit und erzählen mir wie sie zur HSBC Bank gekommen sind und was sie beruflich schon alles gemacht haben, was immer wieder interessant ist. Darüber hinaus finde ich es toll, dass das Team so bunt gemischt ist. Von jung bis alt ist alles dabei und wir haben sogar Kollegen aus London in unserer Abteilung.

Warum passt HSBC Deutschland so gut zu mir?
Die HSBC Bank passt so gut zu mir, weil sie sehr flexibel ist. Hier gibt es nicht den einen Weg, den man befolgen muss und ich muss mich auch jetzt noch nicht festlegen, was ich die nächsten 50 Jahre machen möchte. Ich kann mir alles anschauen und wenn ich Lust habe, sogar noch studieren, wenn ich erstmal mit der Ausbildung fertig bin. Sie unterstützen einen in so vielen Dingen und bieten einem so viele Möglichkeiten, sei es nun im Arbeits- oder Privatleben.

„Entdecke dein Organisationstalent“

Nadine (20) absolviert gerade eine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement bei HSBC Deutschland in Düsseldorf und hat AZUBIYO von ihren Eindrücken und dem Bewerbungsprozess berichtet.

Wie war mein Bewerbungsprozess?
Ich habe mich auf die Empfehlung eines Bekannten bei der HSBC Bank beworben. Ich wurde zu einem ersten „Kennenlernen“ eingeladen, bei dem ich, gemeinsam mit 5 anderen Bewerbern, einen Test absolviert habe. Die Stimmung war sehr locker und man hat sich direkt gut aufgenommen gefühlt. Auch als es anschließend zum Bewerbungsgespräch kam, habe ich mich sehr wohl gefühlt.

Warum habe ich mich für diesen Arbeitgeber entschieden?
Ich habe mich bewusst für diesen Job entschieden, weil ich denke, dass mir durch diese Ausbildung extrem viele Möglichkeiten für mein weiteres Berufsleben gegeben werden. Durch die Zusatzqualifikation für die Bank kann ich später in nahezu jedem Bereich arbeiten, was denke ich sehr interessant sein kann.

Wie sieht mein typischer Arbeitstag aus?
Momentan sieht ein normaler Arbeitstag für mich so aus, dass ich gegen 8 Uhr ins Büro komme. Dort starte ich dann damit, meinen PC hochzufahren und meine geschäftlichen Mails abzuarbeiten. Sprich, auf irgendwelche Fragen zu antworten oder diverse Aufgaben zu erledigen. Oft kommen auch Kollegen auf mich zu und bitten mich Textdokumente von ihnen gegenzulesen und wenn nötig, Fehler zu verbessern oder eigene Anregungen miteinzubringen, oder sie fragen mich, ob ich Lust habe zu einem Meeting mitzukommen.

Gegen Mittag treffen dann die Mitarbeitergeschäfte ein, welche ich durchschaue und sortiere, um sie dann später in unser System einzugeben. Anschließend bleibt immer etwas Zeit um sich mit den Kollegen in der Abteilung auszutauschen, was immer sehr interessant ist. Sie erklären einem, was Sie den ganzen Tag auf der Arbeit machen, was auch oft hilft, die eigenen Aufgaben besser zu verstehen.

Was ist das Tolle an meinem Job?
Das Tolle an meinem Job ist, dass ich so viele verschiedene Abteilungen durchlaufen kann. Ich kann in nahezu jedem Bereich arbeiten, den die Bank bietet, sodass ich mir ein genaues Bild davon machen kann, was genau ich später einmal machen möchte. Außerdem habe ich wunderbare Kollegen und es macht immer wieder Spaß zur Arbeit zu gehen, weil ich jeden Tag etwas dazulerne.

Was mein Team ausmacht...
Ich würde sagen, dass mein Team sich dadurch auszeichnet, dass alle sehr gut miteinander harmonieren. Ich wurde von allen herzlich empfangen und jeder versucht mir zu helfen, wo es nur geht. Viele nehmen sich auch gerne die Zeit und erzählen mir wie sie zur HSBC Bank gekommen sind und was sie beruflich schon alles gemacht haben, was immer wieder interessant ist. Darüber hinaus finde ich es toll, dass das Team so bunt gemischt ist. Von jung bis alt ist alles dabei und wir haben sogar Kollegen aus London in unserer Abteilung.

Warum passt HSBC Deutschland so gut zu mir?
Die HSBC Bank passt so gut zu mir, weil sie sehr flexibel ist. Hier gibt es nicht den einen Weg, den man befolgen muss und ich muss mich auch jetzt noch nicht festlegen, was ich die nächsten 50 Jahre machen möchte. Ich kann mir alles anschauen und wenn ich Lust habe, sogar noch studieren, wenn ich erstmal mit der Ausbildung fertig bin. Sie unterstützen einen in so vielen Dingen und bieten einem so viele Möglichkeiten, sei es nun im Arbeits- oder Privatleben.

Gefällt mir besonders

  • Ganze Bank kennenlernen
  • Tolle Kollegen
  • Spaß an den Aufgaben
  • Jeden Tag etwas Neues lernen
  • Unterstützung bei meiner Entwicklung

Sollte man beachten

  • Man muss sehr sorgfältig und konzentriert arbeiten können

Mein Tipp für euch

In meinem Job ist es sehr wichtig, aufmerksam und sorgfältig zu arbeiten. Passe ich nicht richtig auf und tippe aus Versehen eine 0 zu viel ins System oder setze ein Komma falsch, bringe ich alles durcheinander. Darüber hinaus ist es sehr viel Input in der ersten Zeit und man muss sich viele neue Dinge merken. Wenn man allerdings immer aufmerksam ist, ist das locker zu meistern.

Mein Job auf einen Blick

  • Art der Ausbildung: Verkürzte, qualifizierte zweijährige Berufsausbildung (IHK)
  • Dauer der Ausbildung: 2 Jahre
  • Fachbereich: Assistenz & Sekretariat, kaufmännische Steuerung und Kontrolle oder Personalwirtschaft
  • Erwünschter Schulabschluss: Abitur oder Fachabitur mit guten Noten in Mathematik, Deutsch und Englisch
  • Arbeitsumfeld: Büro
  • Arbeitszeiten: Gleitzeit

Mein Arbeitstag auf einen Blick

  • 08:00: Im Büro ankommen und Mails beantworten
  • 10:00: Abteilungsmeeting
  • 12:30: Mittagspause
  • 14:00: Bearbeiten der Mitarbeitergeschäfte
  • 15:30: Austausch mit meinen Kollegen über ihren Arbeitsalltag