AZUBIYO Logo

Lindas Erfahrung als Duale Studentin Medieninformatik

Lindas Erfahrung als Duale Studentin Medieninformatik

Lindas Erfahrung als Duale Studentin Medieninformatik

Freie Stellen finden

„Die perfekte Kombination aus Studium und Berufserfahrung!“

Linda (24) absolviert ein berufsbegleitendes Studium bei der InnoGames GmbH in Hamburg. Sie ist aktuell im 3. Mastersemester und teilt ihre Eindrücke mit euch.

AZUBIYO: Mit welchen drei Worten würdest du deine Arbeit beschreiben?
Linda: Motivierend, inspirierend, offen.

AZUBIYO: Was sind deine Aufgaben als InnoMaster?
Linda: Im Moment arbeite ich in einem kleinen Team, welches sich gleichermaßen mit Frontend- und Backendentwicklung beschäftigt. Dies bringt einige Herausforderungen mit sich, da man natürlich mit vielen unterschiedlichen Technologien zu tun hat. Das Ergebnis ist ein System, welches in alle Spiele von InnoGames irgendwie involviert ist, weshalb man von vielen Aspekten des Unternehmens etwas mitbekommt. Ab meinem zweiten InnoMaster-Jahr werde ich dann in ein Team wechseln, welches aktiv an einem Spiel arbeitet.

AZUBIYO: Warum hast du dich für InnoGames entschieden?
Linda: InnoGames als Firma war mir schon länger ein Begriff, natürlich vor allem durch die Spiele. So richtig aufmerksam geworden bin ich auf InnoGames allerdings erst bei den "German Dev Days", einer Spieleentwicklungs-Konferenz, bei der ein Entwickler von Forge of Empires einen für mich sehr faszinierenden Beitrag gehalten hat. Also habe ich kurz darauf die Stellenanzeigen von InnoGames durchforstet und bin auf den InnoMaster gestoßen. Dieser war (und ist immernoch) für mich die perfekte Kombination aus Studium und praktischer Berufserfahrung – genau das, wonach ich gesucht habe. Letztendlich komplett überzeugt hat mich dann die offene Atmosphäre und die „Knowledge-Sharing-Philosophie“ von InnoGames, nachdem ich dann meine ersten Bewerbungsgespräche hinter mir hatte.

AZUBIYO: Wie unterstützt dich InnoGames als Arbeitgeber bei deinem berufsbegleitendem Studium?
Linda: InnoGames hat mich von Anfang gut unterstützt, sodass Studium und Arbeit immer Hand in Hand gingen. Ich wurde zum Beispiel beraten, welcher Masterstudiengang an welcher Uni zu mir passen würde. Während des laufenden Semesters kann ich mir meine Arbeitszeit so einteilen, dass sie sich mit meinem Studiencurriculum ergänzt. Außerdem habe ich immer einen Ansprechpartner, zu dem ich kommen kann, falls etwas nicht in Ordnung ist oder ich zum Beispiel Stress mit Abgabeterminen von Hausarbeiten habe. Zusätzlich habe ich für Prüfungsphasen ein paar zusätzliche Urlaubstage im Jahr. Weiterhin habe ich immer die Möglichkeit, mich auch abseits des Studiums innerhalb von InnoGames weiterzubilden, durch ein breites Angebot von Workshops oder auch „nur“ durch Wissenstransfer unter Kollegen. Außerdem übernimmt InnoGames auch meine Studiengebühren inklusive Kosten, die eventuell für Lernmaterialen oder so anfallen. Das ist für mich eine enorme Entlastung :D

AZUBIYO: Was macht das berufsbegleitende Studium bei InnoGames für dich so besonders und wie erlebst du InnoGames tagtäglich?
Linda: Wie ich schon sagte, ist der InnoMaster für mich die perfekte Kombination aus Studium und praktischer Berufserfahrung. Was den Studiengang betrifft, kann man sich die genaue Fachrichtung aussuchen, in meinem Fall ist das zum Beispiel Medieninformatik. Und während der Arbeitszeit wandert man auch durch unterschiedliche Abteilungen, je nach persönlichem Interesse. Gewissermaßen wird der InnoMaster auf die eigenen Interessen zugeschnitten, was ich persönlich als einen riesigen Vorteil empfinde.

AZUBIYO: Kannst du dich noch an deinen ersten Tag erinnern?
Linda: Oh ja, ich war sehr nervös! Zu meiner Erleichterung wurde ich sehr herzlich empfangen. Neben einer kleinen Führung durch das Office, gab es eine Art Willkommensveranstaltung, ich habe ganz in Ruhe meinen Arbeitsplatz beziehen dürfen und ich konnte natürlich mein Team kennenlernen.

AZUBIYO: Beschreibe die Atmosphäre bei InnoGames in einem Satz.
Linda: Die Atmosphäre bei InnoGames ist ungemein offen und locker, aber gleichzeitig motivierend und inspirierend für Wissbegierige.

AZUBIYO: Welche persönlichen Eigenschaften oder fachlichen Fähigkeiten sollte man für den InnoMaster mitbringen? Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für den InnoMaster hier interessieren?
Linda: Unsere Firmensprache ist Englisch, also solltest du die Sprache in Wort und Schrift beherrschen. Für den InnoMaster sollte man natürlich auch einen Bachelor in einem informatikverwandten Bereich haben. Weiterhin hat man einen leichteren Einstieg, wenn man schon erste Erfahrungen in der Software-Entwicklung hat, zum Beispiel Kenntnisse einer objektorientierten Programmiersprache hat oder schonmal mit Technologien wie Unity gearbeitet hat. Auf jeden Fall solltest du aber Motivation und Faszination für Softwareentwicklung und natürlich Spiele mitbringen!

AZUBIYO: Was war für Dich nach Ausbildungsbeginn die größte Überraschung bei InnoGames?
Linda: Positiv überrascht war ich davon, dass ich direkt von Anfang an voll eingebunden war. Man arbeitet nicht an irgendwelchen Dummies oder schaut den anderen nur zu, sondern arbeitet an echten Projekten und an Aufgaben, die tatsächlich auch einen Mehrwert haben.

AZUBIYO: Wie läuft das Studium konkret ab (Online vs. Präsenzstudium) und wie vereinbarst du Arbeit und Studienalltag miteinander?
Linda: Mein gewählter Studiengang ist der Master of Science Medieninformatik an der technischen Hochschule Lübeck. Dieser findet überwiegend online statt, d.h. der Großteil der Veranstaltungen sind Webkonferenzen. Die Inhalte eigne ich mir größtenteils im Selbststudium an. Dies erfordert natürlich ein gewisses Maß an Selbstorganisation, aber ich persönlich sehe keine großen Unterschied zu einem Präsenzstudium. Die Onlinevariante gibt einem weiterhin sogar noch mehr Freiheiten, da man sich die Zeit viel flexibler einteilen kann und lediglich für die Prüfungen vor Ort sein muss. Eine typische Arbeits- und Studienwoche sieht so aus, dass ich etwa 3 Tage bei InnoGames arbeite und zwei Tage meine Aufgaben für die Uni erledige. In den Semesterferien dagegen, arbeite in dann ganz normal in Vollzeit.

„Die perfekte Kombination aus Studium und Berufserfahrung!“

Linda (24) absolviert ein berufsbegleitendes Studium bei der InnoGames GmbH in Hamburg. Sie ist aktuell im 3. Mastersemester und teilt ihre Eindrücke mit euch.

AZUBIYO: Mit welchen drei Worten würdest du deine Arbeit beschreiben?
Linda: Motivierend, inspirierend, offen.

AZUBIYO: Was sind deine Aufgaben als InnoMaster?
Linda: Im Moment arbeite ich in einem kleinen Team, welches sich gleichermaßen mit Frontend- und Backendentwicklung beschäftigt. Dies bringt einige Herausforderungen mit sich, da man natürlich mit vielen unterschiedlichen Technologien zu tun hat. Das Ergebnis ist ein System, welches in alle Spiele von InnoGames irgendwie involviert ist, weshalb man von vielen Aspekten des Unternehmens etwas mitbekommt. Ab meinem zweiten InnoMaster-Jahr werde ich dann in ein Team wechseln, welches aktiv an einem Spiel arbeitet.

AZUBIYO: Warum hast du dich für InnoGames entschieden?
Linda: InnoGames als Firma war mir schon länger ein Begriff, natürlich vor allem durch die Spiele. So richtig aufmerksam geworden bin ich auf InnoGames allerdings erst bei den "German Dev Days", einer Spieleentwicklungs-Konferenz, bei der ein Entwickler von Forge of Empires einen für mich sehr faszinierenden Beitrag gehalten hat. Also habe ich kurz darauf die Stellenanzeigen von InnoGames durchforstet und bin auf den InnoMaster gestoßen. Dieser war (und ist immernoch) für mich die perfekte Kombination aus Studium und praktischer Berufserfahrung – genau das, wonach ich gesucht habe. Letztendlich komplett überzeugt hat mich dann die offene Atmosphäre und die „Knowledge-Sharing-Philosophie“ von InnoGames, nachdem ich dann meine ersten Bewerbungsgespräche hinter mir hatte.

AZUBIYO: Wie unterstützt dich InnoGames als Arbeitgeber bei deinem berufsbegleitendem Studium?
Linda: InnoGames hat mich von Anfang gut unterstützt, sodass Studium und Arbeit immer Hand in Hand gingen. Ich wurde zum Beispiel beraten, welcher Masterstudiengang an welcher Uni zu mir passen würde. Während des laufenden Semesters kann ich mir meine Arbeitszeit so einteilen, dass sie sich mit meinem Studiencurriculum ergänzt. Außerdem habe ich immer einen Ansprechpartner, zu dem ich kommen kann, falls etwas nicht in Ordnung ist oder ich zum Beispiel Stress mit Abgabeterminen von Hausarbeiten habe. Zusätzlich habe ich für Prüfungsphasen ein paar zusätzliche Urlaubstage im Jahr. Weiterhin habe ich immer die Möglichkeit, mich auch abseits des Studiums innerhalb von InnoGames weiterzubilden, durch ein breites Angebot von Workshops oder auch „nur“ durch Wissenstransfer unter Kollegen. Außerdem übernimmt InnoGames auch meine Studiengebühren inklusive Kosten, die eventuell für Lernmaterialen oder so anfallen. Das ist für mich eine enorme Entlastung :D

AZUBIYO: Was macht das berufsbegleitende Studium bei InnoGames für dich so besonders und wie erlebst du InnoGames tagtäglich?
Linda: Wie ich schon sagte, ist der InnoMaster für mich die perfekte Kombination aus Studium und praktischer Berufserfahrung. Was den Studiengang betrifft, kann man sich die genaue Fachrichtung aussuchen, in meinem Fall ist das zum Beispiel Medieninformatik. Und während der Arbeitszeit wandert man auch durch unterschiedliche Abteilungen, je nach persönlichem Interesse. Gewissermaßen wird der InnoMaster auf die eigenen Interessen zugeschnitten, was ich persönlich als einen riesigen Vorteil empfinde.

AZUBIYO: Kannst du dich noch an deinen ersten Tag erinnern?
Linda: Oh ja, ich war sehr nervös! Zu meiner Erleichterung wurde ich sehr herzlich empfangen. Neben einer kleinen Führung durch das Office, gab es eine Art Willkommensveranstaltung, ich habe ganz in Ruhe meinen Arbeitsplatz beziehen dürfen und ich konnte natürlich mein Team kennenlernen.

AZUBIYO: Beschreibe die Atmosphäre bei InnoGames in einem Satz.
Linda: Die Atmosphäre bei InnoGames ist ungemein offen und locker, aber gleichzeitig motivierend und inspirierend für Wissbegierige.

AZUBIYO: Welche persönlichen Eigenschaften oder fachlichen Fähigkeiten sollte man für den InnoMaster mitbringen? Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für den InnoMaster hier interessieren?
Linda: Unsere Firmensprache ist Englisch, also solltest du die Sprache in Wort und Schrift beherrschen. Für den InnoMaster sollte man natürlich auch einen Bachelor in einem informatikverwandten Bereich haben. Weiterhin hat man einen leichteren Einstieg, wenn man schon erste Erfahrungen in der Software-Entwicklung hat, zum Beispiel Kenntnisse einer objektorientierten Programmiersprache hat oder schonmal mit Technologien wie Unity gearbeitet hat. Auf jeden Fall solltest du aber Motivation und Faszination für Softwareentwicklung und natürlich Spiele mitbringen!

AZUBIYO: Was war für Dich nach Ausbildungsbeginn die größte Überraschung bei InnoGames?
Linda: Positiv überrascht war ich davon, dass ich direkt von Anfang an voll eingebunden war. Man arbeitet nicht an irgendwelchen Dummies oder schaut den anderen nur zu, sondern arbeitet an echten Projekten und an Aufgaben, die tatsächlich auch einen Mehrwert haben.

AZUBIYO: Wie läuft das Studium konkret ab (Online vs. Präsenzstudium) und wie vereinbarst du Arbeit und Studienalltag miteinander?
Linda: Mein gewählter Studiengang ist der Master of Science Medieninformatik an der technischen Hochschule Lübeck. Dieser findet überwiegend online statt, d.h. der Großteil der Veranstaltungen sind Webkonferenzen. Die Inhalte eigne ich mir größtenteils im Selbststudium an. Dies erfordert natürlich ein gewisses Maß an Selbstorganisation, aber ich persönlich sehe keine großen Unterschied zu einem Präsenzstudium. Die Onlinevariante gibt einem weiterhin sogar noch mehr Freiheiten, da man sich die Zeit viel flexibler einteilen kann und lediglich für die Prüfungen vor Ort sein muss. Eine typische Arbeits- und Studienwoche sieht so aus, dass ich etwa 3 Tage bei InnoGames arbeite und zwei Tage meine Aufgaben für die Uni erledige. In den Semesterferien dagegen, arbeite in dann ganz normal in Vollzeit.

Mein Job auf einen Blick

  • Art der Ausbildung: Berufsbegleitendes Studium
  • Dauer der Ausbildung: InnoBachelor: Max. 8 Semester; InnoMaster: Max. 6 Semester
  • Fachbereich: Technisch
  • Erwünschter Schulabschluss: Fachhochschulreife oder Allgemeine Hochschulreife mit guten Noten in Englisch und ggf. Informatik
  • Arbeitsumfeld: Büro
  • Arbeitszeiten: Flexible Arbeitszeiten mit einer Rahmenarbeitszeit von 06.00 - 23.00 Uhr
  • Anzahl Urlaubstage: 25 (Heiligabend und Silvester zusätzlich frei) + 5 weitere Urlaubstage zu Studienzwecken