AZUBIYO Logo

Nils' Erfahrung als Altenpfleger

Nils' Erfahrung als Altenpfleger

Nils' Erfahrung als Altenpfleger

Freie Stellen finden

„Bewohnerorientierte Pflege erlebe ich im Haus Salem der KWD“

Nils (31) absolviert zur Zeit eine Ausbildug zum examinieten Altenpfleger im Haus Salem der Kaiserswerther Diakonie. Zuvor hat er bereits Erfahrung als Pflegehelfer in verschiedenen Krankenhäusern und Alteneinrichtungen gesammelt. AZUBIYO gibt er Einblicke in seine Tätigkeiten. 

„Schon sehr früh habe ich gemerkt, dass ich mit Menschen arbeiten wollte, und habe eine Menge Berufe ausprobiert, bis ich dann bei der Pflege von Menschen mit Hilfsbedarf angekommen bin.

Als Pflegehelfer habe ich durch eine Zeitarbeitsfirma einige Krankenhäuser und Alteneinrichtungen mit verschiedenen Schwerpunkten kennenlernen können. Doch so wirklich bewohnerorientierte Pflege erlebe ich erst im Haus Salem der Kaiserswerther Diakonie. Der Umgang mit den dort lebenden Bewohnern ist persönlich und respektabel. Man lässt dort den Mensch Mensch sein.

Da ich so schon gerne mit Menschen gearbeitet habe, fiel mir die Entscheidung für die Ausbildung zum examinierten Altenpfleger im Haus Salem der Kaiserswerther Diakonie nicht schwer. Es ist ein Beruf, der gut ausgewählt werden sollte. Man trägt eine Menge Verantwortung für die Bewohner, das Team und sich selber. So anstrengend dieser Beruf auch sein mag, ist es trotzdem immer wieder schön, wenn man einen anderen Menschen durch gute Pflege wieder zum Lachen bringen kann.“

„Bewohnerorientierte Pflege erlebe ich im Haus Salem der KWD“

Nils (31) absolviert zur Zeit eine Ausbildug zum examinieten Altenpfleger im Haus Salem der Kaiserswerther Diakonie. Zuvor hat er bereits Erfahrung als Pflegehelfer in verschiedenen Krankenhäusern und Alteneinrichtungen gesammelt. AZUBIYO gibt er Einblicke in seine Tätigkeiten. 

„Schon sehr früh habe ich gemerkt, dass ich mit Menschen arbeiten wollte, und habe eine Menge Berufe ausprobiert, bis ich dann bei der Pflege von Menschen mit Hilfsbedarf angekommen bin.

Als Pflegehelfer habe ich durch eine Zeitarbeitsfirma einige Krankenhäuser und Alteneinrichtungen mit verschiedenen Schwerpunkten kennenlernen können. Doch so wirklich bewohnerorientierte Pflege erlebe ich erst im Haus Salem der Kaiserswerther Diakonie. Der Umgang mit den dort lebenden Bewohnern ist persönlich und respektabel. Man lässt dort den Mensch Mensch sein.

Da ich so schon gerne mit Menschen gearbeitet habe, fiel mir die Entscheidung für die Ausbildung zum examinierten Altenpfleger im Haus Salem der Kaiserswerther Diakonie nicht schwer. Es ist ein Beruf, der gut ausgewählt werden sollte. Man trägt eine Menge Verantwortung für die Bewohner, das Team und sich selber. So anstrengend dieser Beruf auch sein mag, ist es trotzdem immer wieder schön, wenn man einen anderen Menschen durch gute Pflege wieder zum Lachen bringen kann.“

Gefällt mir besonders

  • Man arbeitet im Team
  • Wenn die Bewohner wieder lachen können
  • Sich am Wohnbereichsgeschehen beteiligen zu können
  • Die abwechslungsreichen Tätigkeitsfelder
  • Dass man auch von Menschen mit Hilfsbedarf viel lernen kann

Sollte man beachten

  • Man arbeitet in 3 Schichten und an Wochenenden sowie auch Feiertagen
  • Man sollte körperlich fit sein
  • Dass man sich auch mit dem Tod eines Bewohners / einer Bewohnerin adäquat auseinandersetzen muss
  • Offenheit, Toleranz und Empathie sollten persönliche Voraussetzung sein

Mein Tipp für euch

Macht ein längeres Praktikum – auch in verschiedenen Häusern. Sucht euch das eurer Meinung nach beste Haus heraus, um die Ausbildung zu absolvieren.

Mein Job auf einen Blick

  • Art der Ausbildung: Duale Ausbildung
  • Dauer der Ausbildung: 3 Jahre
  • Fachbereich: Pflege
  • Erwünschter Schulabschluss: Mittlerer Abschluss
  • Arbeitsumfeld: Pflegestation/Wohnbereich
  • Arbeitszeiten: Schichtdienst
  • Anzahl Urlaubstage: 30