AZUBIYO Logo

Wenzels Erfahrung als Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung

Wenzels Erfahrung als Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung

Wenzels Erfahrung als Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung

Freie Stellen finden

„Abwechslungsreiche Projekte warten auf Dich“

Wenzel (19) absolviert gerade eine Ausbildung zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung bei der Firma Keller & Kalmbach. Er ist derzeit im 2. Ausbildungsjahr und hat AZUBIYO von seinen Eindrücken und dem Bewerbungsprozess berichtet.

Angefangen hat meine Ausbildung bei Keller & Kalmbach wie üblich mit dem Bewerbungsgespräch, welches dank der hervorragenden Kollegen im Unternehmen, entspannt ablief. Schon nach dem ersten Gespräch wusste ich, dass das Unternehmen genau zu mir passen würde. Die Unternehmensphilosophie „fit fair friendly“ wird bei Keller & Kalmbach groß geschrieben. Sie findet sich in allen Abteilungen, was mir enorm geholfen hat, als ich meine ersten Wochen im Betrieb war.

Als Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung bleibst du, anders als bei anderen Ausbildungen, die meiste Zeit in deiner Abteilung. Das ist aber überhaupt kein Nachteil, denn durch die abwechslungsreichen Projekte, bei denen man dabei sein darf, lernt man automatisch andere Abteilungen kennen. Zudem bietet Keller & Kalmbach viele verschiedene Aktionen, wie zum Beispiel die Abteilungsausflüge oder das Sommerfest, welches jedes Jahr von den neuen Azubis geplant wird, um seine und auch die anderen Abteilungen kennenzulernen.

Um sich außerhalb der Berufsschule und dem Betrieb zu schulen, bietet Keller & Kalmbach hervorragende Schulungsmöglichkeiten an, sowohl intern als auch extern. Auszubildende bekommen ebenfalls die Fahrtkosten komplett erstattet sowie ein günstigeres Mittagessen.

„Abwechslungsreiche Projekte warten auf Dich“

Wenzel (19) absolviert gerade eine Ausbildung zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung bei der Firma Keller & Kalmbach. Er ist derzeit im 2. Ausbildungsjahr und hat AZUBIYO von seinen Eindrücken und dem Bewerbungsprozess berichtet.

Angefangen hat meine Ausbildung bei Keller & Kalmbach wie üblich mit dem Bewerbungsgespräch, welches dank der hervorragenden Kollegen im Unternehmen, entspannt ablief. Schon nach dem ersten Gespräch wusste ich, dass das Unternehmen genau zu mir passen würde. Die Unternehmensphilosophie „fit fair friendly“ wird bei Keller & Kalmbach groß geschrieben. Sie findet sich in allen Abteilungen, was mir enorm geholfen hat, als ich meine ersten Wochen im Betrieb war.

Als Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung bleibst du, anders als bei anderen Ausbildungen, die meiste Zeit in deiner Abteilung. Das ist aber überhaupt kein Nachteil, denn durch die abwechslungsreichen Projekte, bei denen man dabei sein darf, lernt man automatisch andere Abteilungen kennen. Zudem bietet Keller & Kalmbach viele verschiedene Aktionen, wie zum Beispiel die Abteilungsausflüge oder das Sommerfest, welches jedes Jahr von den neuen Azubis geplant wird, um seine und auch die anderen Abteilungen kennenzulernen.

Um sich außerhalb der Berufsschule und dem Betrieb zu schulen, bietet Keller & Kalmbach hervorragende Schulungsmöglichkeiten an, sowohl intern als auch extern. Auszubildende bekommen ebenfalls die Fahrtkosten komplett erstattet sowie ein günstigeres Mittagessen.

Gefällt mir besonders

  • Selbstständiges Arbeiten
  • Gleitzeit
  • Eigenständige Projekte
  • Verantwortung
  • Familiäre Stimmung

Sollte man beachten

  • Längere Arbeitstage sind normal

Mein Tipp für euch

Das Wichtigste ist, dass du dich in deiner Ausbildung wohlfühlst, also beschäftige dich gut mit den Themenbereichen, die dein Ziel- Ausbildungsberuf mit sich bringt. Sei offen für neue Aufgaben, die du in deiner Ausbildung bekommen wirst.

Mein Job auf einen Blick

  • Art der Ausbildung: Betriebliche Ausbildung
  • Dauer der Ausbildung: 2 1/2 Jahre
  • Fachbereich: IT
  • Erwünschter Schulabschluss: Mittlere Reife
  • Arbeitsumfeld: Büro
  • Arbeitszeiten: Gleitzeit mit Kernarbeitszeit
  • Höhe der Vergütung während der Ausbildung: Vergütung nach Tarif
  • Anzahl Urlaubstage: 30 Tage und 6 optionale Gleittage

Mein Arbeitstag auf einen Blick

  • 07:00: Emails, ungelesene Nachrichten und zugewiesene Aufgaben prüfen
  • 07:30: Strukturierung der Aufgaben
  • 08:00: Bearbeitung der Aufgabe/n - Coden
  • 11:30: Aufgabe/n mit Ausbilder besprechen und ggf. überarbeiten
  • 12:00: Mittagspause
  • 12:30: Bearbeitung der Aufgabe/n - Coden
  • 15:00: Aufgabe/n mit Ausbilder besprechen und ggf. überarbeiten
  • 16:30: Feierabend