AZUBIYO Logo

Lucas Erfahrung als Fachinformatiker für Systemintegration

Lucas Erfahrung als Fachinformatiker für Systemintegration

Lucas Erfahrung als Fachinformatiker für Systemintegration

Freie Stellen finden

„Ich unterstütze unsere Filialen in ganz Süddeutschland“

Luca (17) befindet sich in seinem 2. Ausbildungsjahr zum Fachinformatiker bei K&L in Weilheim. Warum er sich für diese Ausbildung entschieden hat und was ihm besonders gut gefällt, hat er AZUBIYO erzählt.

„Hallo, mein Name ist Luca und ich bin derzeit im 2. Ausbildungsjahr bei K&L. Da ich schon früh Spaß am Umgang mit Technik hatte, machte ich während meiner Realschulzeit mehrere Praktika, um herauszufinden, welcher Beruf zu mir passt. So habe ich den Beruf Fachinformatiker mit dem Schwerpunkt Systemintegration entdeckt.

Am Anfang habe ich erst mal die Basics kennengelernt, wie zum Beispiel einen Computer richtig über das Netzwerk aufzusetzen. Nach und nach eigne ich mir immer mehr Fähigkeiten an, die mir dabei helfen, Lösungen für unterschiedlichste technische Probleme zu finden. Daher ist auch ein großer Teil meiner Arbeit der technische Support für die Mitarbeiter der Zentrale in Weilheim und den K&L-Filialen in ganz Süddeutschland. Wann immer es Probleme mit der Technik gibt, sind meine Kollegen und ich zur Stelle.

Da ich Blockunterricht habe, muss ich öfters im Jahr für 1 bis 2 Wochen in die Berufsschule fahren, wo mir vor allem theoretisches Wissen vermittelt wird. Es ist eine gute Abwechslung zum Arbeitsalltag. Was mir dabei besonders gefällt, ist, dass ich auch etwas vom Münchner Stadtleben mitbekomme.“

„Ich unterstütze unsere Filialen in ganz Süddeutschland“

Luca (17) befindet sich in seinem 2. Ausbildungsjahr zum Fachinformatiker bei K&L in Weilheim. Warum er sich für diese Ausbildung entschieden hat und was ihm besonders gut gefällt, hat er AZUBIYO erzählt.

„Hallo, mein Name ist Luca und ich bin derzeit im 2. Ausbildungsjahr bei K&L. Da ich schon früh Spaß am Umgang mit Technik hatte, machte ich während meiner Realschulzeit mehrere Praktika, um herauszufinden, welcher Beruf zu mir passt. So habe ich den Beruf Fachinformatiker mit dem Schwerpunkt Systemintegration entdeckt.

Am Anfang habe ich erst mal die Basics kennengelernt, wie zum Beispiel einen Computer richtig über das Netzwerk aufzusetzen. Nach und nach eigne ich mir immer mehr Fähigkeiten an, die mir dabei helfen, Lösungen für unterschiedlichste technische Probleme zu finden. Daher ist auch ein großer Teil meiner Arbeit der technische Support für die Mitarbeiter der Zentrale in Weilheim und den K&L-Filialen in ganz Süddeutschland. Wann immer es Probleme mit der Technik gibt, sind meine Kollegen und ich zur Stelle.

Da ich Blockunterricht habe, muss ich öfters im Jahr für 1 bis 2 Wochen in die Berufsschule fahren, wo mir vor allem theoretisches Wissen vermittelt wird. Es ist eine gute Abwechslung zum Arbeitsalltag. Was mir dabei besonders gefällt, ist, dass ich auch etwas vom Münchner Stadtleben mitbekomme.“

Gefällt mir besonders

  • Täglich neue Aufgaben und Herausforderungen
  • Abwechslungsreicher Arbeitsablauf
  • Freundliche Teamkollegen

Sollte man beachten

  • Viel am Schreibtisch

Mein Tipp für euch

Man sollte Interesse am Beruf haben und Praktika machen, um zu sehen, ob einem der Beruf auch wirklich gefällt. Außerdem sollte man offen für neue Dinge sein und keine Scheu haben, Neues zu lernen, da vor allem am Anfang der Ausbildung viel auf einen zukommt.

Mein Job auf einen Blick

  • Art der Ausbildung: Duale Ausbildung (betrieblich und schulisch)
  • Dauer der Ausbildung: 3 Jahre
  • Fachbereich: Technisch
  • Erwünschter Schulabschluss: Mittlere Reife
  • Arbeitsumfeld: Büro
  • Arbeitszeiten: Feste Zeiten
  • Anzahl Urlaubstage: 26

Mein Arbeitstag auf einen Blick

  • 08:00: E-Mails bearbeiten
  • 08:30: Ticketsystem prüfen
  • 09:30: Frühstückspause
  • 10:00: Tickets bearbeiten (Support)
  • 13:00: Mittagspause
  • 14:00: Am aktuellen Projekt arbeiten
  • 17:00: Arbeitsende