AZUBIYO Logo

Daniels Erfahrung als Dualer Student Kommunaler Verwaltungsdienst/Allgemeine Verwaltung

Daniels Erfahrung als Dualer Student Kommunaler Verwaltungsdienst/Allgemeine Verwaltung

Daniels Erfahrung als Dualer Student Kommunaler Verwaltungsdienst/Allgemeine Verwaltung

Freie Stellen finden

„Der Studiengang bietet eine vielseitige und spannende Zukunft “

Daniel absolviert ein duales Studium (Öffentliche Verwaltung Brandenburg "Bachelor of legal Laws") bei der Landeshauptstadt Potsdam. Er befindet sich im 4. Semester und hat gerade sein Pflichtpraktikum im Fachbereich Feuerwehr absolviert. AZUBIYO hat er von seinen Eindrücken berichtet.

Mein Name ist Daniel. Ich bin 20 Jahre alt und habe mich direkt nach dem Abitur für ein duales Studium zum „Bachelor of legal Laws“ bei der Landeshauptstadt Potsdam (LHP) beworben. Der Wunsch in einen verwaltenden Bereich zu arbeiten, entstand aus der Vorliebe zu den Fächern Wirtschaft und Politik, welche meine bevorzugten Fächer auf dem Gymnasium waren.

Das Auswahlverfahren für diesen Studiengang bei der LHP erfolgte dabei in mehreren Stufen (Bewerbung, schriftlicher Auswahltest und persönliches Vorstellungsgespräch). Hat man dies erfolgreich absolviert, erhält man eine Studienvereinbarung und einen Studienplatz an der Technischen Hochschule Wildau.

Die ersten 3 Semester fanden ausschließlich in der Theorie an der TH Wildau statt. In dieser Zeit durchläuft man viele verschiedene fachtheoretische Abschnitte, die Rechtswissenschaften, Sozialwissenschaften und Wirtschaftswissenschaften umfassen. In der vorlesungsfreien Zeit hatte ich die Möglichkeit, erstmals Einblicke in die Arbeit des Rathauses Potsdam zu erhalten und erste Erfahrungen mit zukünftigen Kollegen*innen zu sammeln.

Die Praxisarbeit war eine neue Herausforderung für mich, nach einer solch langen Zeit hinter der Schulbank. Organisation des Zeitmanagements in Gleitzeit sowie die Kommunikationswege der Fachbereiche untereinander sind in einer Behörde strikt geregelt und erfordern Disziplin und hohe Aufmerksamkeit. Dennoch war es für mich eine willkommene Abwechslung zur Theorie.

Besonders gut haben mir dabei die abwechslungsreichen Aufgaben gefallen, die innerhalb des Studiums aber auch während der Praxiszeit in der Verwaltung anfallen. Vor allem innerhalb der Verwaltung lässt sich in den verschiedensten Abteilungen ein angenehmes Betriebsklima feststellen.

Man sollte beachten, dass der Weg nach Wildau einige Zeit in Anspruch nimmt. Allerdings lässt sich die Hochschule auf verschiedenste Weise erreichen. Es ist mit dem Auto, aber auch mit der Bahn gut erreichbar. Die Hochschule überzeugt zudem mit der hauseigenen Bibliothek, in der sich viele nützliche Lektüre vorfinden lässt.

Alles in allem bietet die Landeshauptstadt Potsdam mit ihrem Studiengang „Öffentliche Verwaltung Brandenburg“ eine vielseitige und spannende Zukunft für jeden angehenden Studierenden.

„Der Studiengang bietet eine vielseitige und spannende Zukunft “

Daniel absolviert ein duales Studium (Öffentliche Verwaltung Brandenburg "Bachelor of legal Laws") bei der Landeshauptstadt Potsdam. Er befindet sich im 4. Semester und hat gerade sein Pflichtpraktikum im Fachbereich Feuerwehr absolviert. AZUBIYO hat er von seinen Eindrücken berichtet.

Mein Name ist Daniel. Ich bin 20 Jahre alt und habe mich direkt nach dem Abitur für ein duales Studium zum „Bachelor of legal Laws“ bei der Landeshauptstadt Potsdam (LHP) beworben. Der Wunsch in einen verwaltenden Bereich zu arbeiten, entstand aus der Vorliebe zu den Fächern Wirtschaft und Politik, welche meine bevorzugten Fächer auf dem Gymnasium waren.

Das Auswahlverfahren für diesen Studiengang bei der LHP erfolgte dabei in mehreren Stufen (Bewerbung, schriftlicher Auswahltest und persönliches Vorstellungsgespräch). Hat man dies erfolgreich absolviert, erhält man eine Studienvereinbarung und einen Studienplatz an der Technischen Hochschule Wildau.

Die ersten 3 Semester fanden ausschließlich in der Theorie an der TH Wildau statt. In dieser Zeit durchläuft man viele verschiedene fachtheoretische Abschnitte, die Rechtswissenschaften, Sozialwissenschaften und Wirtschaftswissenschaften umfassen. In der vorlesungsfreien Zeit hatte ich die Möglichkeit, erstmals Einblicke in die Arbeit des Rathauses Potsdam zu erhalten und erste Erfahrungen mit zukünftigen Kollegen*innen zu sammeln.

Die Praxisarbeit war eine neue Herausforderung für mich, nach einer solch langen Zeit hinter der Schulbank. Organisation des Zeitmanagements in Gleitzeit sowie die Kommunikationswege der Fachbereiche untereinander sind in einer Behörde strikt geregelt und erfordern Disziplin und hohe Aufmerksamkeit. Dennoch war es für mich eine willkommene Abwechslung zur Theorie.

Besonders gut haben mir dabei die abwechslungsreichen Aufgaben gefallen, die innerhalb des Studiums aber auch während der Praxiszeit in der Verwaltung anfallen. Vor allem innerhalb der Verwaltung lässt sich in den verschiedensten Abteilungen ein angenehmes Betriebsklima feststellen.

Man sollte beachten, dass der Weg nach Wildau einige Zeit in Anspruch nimmt. Allerdings lässt sich die Hochschule auf verschiedenste Weise erreichen. Es ist mit dem Auto, aber auch mit der Bahn gut erreichbar. Die Hochschule überzeugt zudem mit der hauseigenen Bibliothek, in der sich viele nützliche Lektüre vorfinden lässt.

Alles in allem bietet die Landeshauptstadt Potsdam mit ihrem Studiengang „Öffentliche Verwaltung Brandenburg“ eine vielseitige und spannende Zukunft für jeden angehenden Studierenden.

Mein Job auf einen Blick

  • Art der Ausbildung: Dual
  • Dauer der Ausbildung: 7 Semester (3,5 Jahre)
  • Fachbereich: Kommunale Verwaltung
  • Erwünschter Schulabschluss: Fachhochschulreife/ allg. Hochschulreife
  • Arbeitsumfeld: Büro
  • Arbeitszeiten: Gleitzeit
  • Höhe der Vergütung während der Ausbildung: 1.371,43 €
  • Anzahl Urlaubstage: 30