AZUBIYO Logo

Sörens Erfahrung als Dualer Student Öffentliche Verwaltung/Public Management

Sörens Erfahrung als Dualer Student Öffentliche Verwaltung/Public Management

Sörens Erfahrung als Dualer Student Öffentliche Verwaltung/Public Management

Freie Stellen finden

„Vom ersten Tag an habe ich mich willkommen gefühlt.“

Sören absolviert gerade den dualen Studiengang Bachelor of Arts - Public Administration - beim Landkreis Darmstadt-Dieburg. Nach der Hälfte seines Studiums berichtet er auf AZUBIYO, warum ihn sein Studium immer noch begeistert.

Du weißt nicht, was Du machen sollst nach der Schule? Dein Studium ist doch nicht so, wie Du es Dir vorgestellt hast?

Zugegeben, ganz so war es bei mir nicht. Mein Lebenslauf ist doch etwas anders gestrickt als der eines Schulabgängers oder eines Studenten, der in seinem Studium nicht die Erfüllung gefunden hat. Trotzdem stand ich vor einiger Zeit genau an dem Punkt, an dem Du jetzt möglicherweise stehst.

Ich habe die Möglichkeit bekommen, mein Hobby zum Beruf zu machen. Ein Beruf, von dem jedes Kind träumt, das begeistert dem Fußball hinterher rennt und auf die Frage nach dem Berufswunsch mit „Fußballprofi“ antwortet. Jahrelang bin ich durch sämtliche Stadien in Deutschland gefahren und durfte vor vielen Menschen einen Beruf ausüben, der für unsere Gesellschaft eine große Bedeutung hat. Sei es kulturell, integrativ, der Liebe an Bewegung wegen oder einfach, um mit Freunden eine gemeinsame Leidenschaft zu teilen.

Beruflich Fußball auf höchstem Niveau zu spielen bedeutet aber auch, dass es irgendwann vorbei ist. In meinem Fall mit 32. Was nun? Im Lebenslauf fünf verschiedene Vereine, für die ich gespielt hatte. Die Schule vor 15 Jahren beendet. Was nun? Trainerkarriere? Bedeutet auch, klein anzufangen. Ich kenne keinen, der ohne Erfahrung sofort eine Bundesligamannschaft trainieren durfte.

Also auf in die Berufswelt. Nur was? Grundschullehrer? Verbeamtung und Sicherheit vs. Studium und im Referendariat kaum Einkommen. Dauert zu lang. Polizei oder Feuerwehr? Verbeamtung und Sicherheit vs. die Bedenken meiner Frau bezüglich meiner eigenen Sicherheit.

Welcher Job bietet mir Sicherheit, ist vielfältig und abwechslungsreich? Wo habe ich viel mit Menschen zu tun? Und wo habe ich, trotz meines Alters, noch Aufstiegschancen?

Verwaltung? Amt? Gesetze? Geht das?

1,5 Jahre später kann ich sagen: „Und wie das geht!“

Unser Duales Studium ist aufgeteilt in Studien- und Praxisphasen. Durch die Vermittlung der Theorie fällt es uns leicht, uns im jeweiligen Einsatzgebiet zurecht zu finden. Und jede Praxisphase ist anders. Schon mal versucht, mit einem Biologen zusammen gültiges Naturschutzrecht auf einen praktischen Fall anzuwenden? Oder einen Gesetzestext so ausgelegt, dass ein erfahrener langjähriger Verwaltungsexperte Dir auf die Schulter klopft und sagt: „So habe ich das noch gar nicht gesehen.“ Mit dem Chef auf Augenhöhe einen Fall diskutieren und er folgt Deiner Meinung?

Willkommen beim Landkreis Darmstadt Dieburg.

Hier bist du nicht nur Azubi. Hier bist du vollwertiges Mitglied in Deinem jeweiligen Team. Hier wird auf deine Meinung wert gelegt und dein kollegiales Umfeld unterstützt dich. Hier sollst du Fehler machen, um daraus zu lernen.

Lerne die Vielfalt kennen. Hier ist für jeden Platz. Du hilfst gerne anderen Menschen? Dann bist du hier richtig. Du greifst gerne ein, wenn Unrecht geschieht? Hier kannst Du es. Deine Stärken liegen in der Organisation? Hier ist Dein Platz.

Was erwartet dich?

Während der Studiensemester an der Hessischen Hochschule für Polizei und Verwaltung (HfPV) in Mülheim bekommst Du im Klassenverband fundiertes theoretisches Wissen vermittelt, das Du sofort bei Deinem ersten Einsatz im Amt anwenden kannst.

Während der Praxisphasen lernst Du verschiedene Fachbereiche der Kreisverwaltung kennen. Du siehst, wie gearbeitet wird und steigst direkt in die Thematik ein. Bearbeitung von Fällen, Entwicklung von Prozessen, Außeneinsätze direkt vor Ort sowie direkter Kontakt zu unseren Bürgerinnen und Bürgern.

Meine persönliche Meinung:

Vom ersten Tag an habe ich mich hier willkommen gefühlt. Trotz geringer Vorkenntnisse zum Thema Gesetze fiel es mir leicht, mich in diesen zurecht zu finden. Spannend finde ich, wie viele Dinge dabei auf das Privatleben projiziert werden können. Gesetze regeln das Zusammenleben in der Gesellschaft und oft denken wir gar nicht darüber nach. Beispielsweise, weil jedem bewusst ist, dass er nicht über eine rote Ampel fahren darf. Aber auch das regelt ein Gesetz.

Langeweile kommt nicht auf und ich komme jeden Tag gerne zum LaDaDi. Denn jeder Tag ist anders. Das selbständige Arbeiten steht im Vordergrund. Nach wie vor fasziniert mich die unglaubliche Vielfalt der Kolleginnen und Kollegen, der Themen und der Aufgaben. Meine Arbeit gibt mir das Gefühl, heute das richtige getan zu haben.

Komm zum LaDaDi – wir freuen uns auf Dich!

„Vom ersten Tag an habe ich mich willkommen gefühlt.“

Sören absolviert gerade den dualen Studiengang Bachelor of Arts - Public Administration - beim Landkreis Darmstadt-Dieburg. Nach der Hälfte seines Studiums berichtet er auf AZUBIYO, warum ihn sein Studium immer noch begeistert.

Du weißt nicht, was Du machen sollst nach der Schule? Dein Studium ist doch nicht so, wie Du es Dir vorgestellt hast?

Zugegeben, ganz so war es bei mir nicht. Mein Lebenslauf ist doch etwas anders gestrickt als der eines Schulabgängers oder eines Studenten, der in seinem Studium nicht die Erfüllung gefunden hat. Trotzdem stand ich vor einiger Zeit genau an dem Punkt, an dem Du jetzt möglicherweise stehst.

Ich habe die Möglichkeit bekommen, mein Hobby zum Beruf zu machen. Ein Beruf, von dem jedes Kind träumt, das begeistert dem Fußball hinterher rennt und auf die Frage nach dem Berufswunsch mit „Fußballprofi“ antwortet. Jahrelang bin ich durch sämtliche Stadien in Deutschland gefahren und durfte vor vielen Menschen einen Beruf ausüben, der für unsere Gesellschaft eine große Bedeutung hat. Sei es kulturell, integrativ, der Liebe an Bewegung wegen oder einfach, um mit Freunden eine gemeinsame Leidenschaft zu teilen.

Beruflich Fußball auf höchstem Niveau zu spielen bedeutet aber auch, dass es irgendwann vorbei ist. In meinem Fall mit 32. Was nun? Im Lebenslauf fünf verschiedene Vereine, für die ich gespielt hatte. Die Schule vor 15 Jahren beendet. Was nun? Trainerkarriere? Bedeutet auch, klein anzufangen. Ich kenne keinen, der ohne Erfahrung sofort eine Bundesligamannschaft trainieren durfte.

Also auf in die Berufswelt. Nur was? Grundschullehrer? Verbeamtung und Sicherheit vs. Studium und im Referendariat kaum Einkommen. Dauert zu lang. Polizei oder Feuerwehr? Verbeamtung und Sicherheit vs. die Bedenken meiner Frau bezüglich meiner eigenen Sicherheit.

Welcher Job bietet mir Sicherheit, ist vielfältig und abwechslungsreich? Wo habe ich viel mit Menschen zu tun? Und wo habe ich, trotz meines Alters, noch Aufstiegschancen?

Verwaltung? Amt? Gesetze? Geht das?

1,5 Jahre später kann ich sagen: „Und wie das geht!“

Unser Duales Studium ist aufgeteilt in Studien- und Praxisphasen. Durch die Vermittlung der Theorie fällt es uns leicht, uns im jeweiligen Einsatzgebiet zurecht zu finden. Und jede Praxisphase ist anders. Schon mal versucht, mit einem Biologen zusammen gültiges Naturschutzrecht auf einen praktischen Fall anzuwenden? Oder einen Gesetzestext so ausgelegt, dass ein erfahrener langjähriger Verwaltungsexperte Dir auf die Schulter klopft und sagt: „So habe ich das noch gar nicht gesehen.“ Mit dem Chef auf Augenhöhe einen Fall diskutieren und er folgt Deiner Meinung?

Willkommen beim Landkreis Darmstadt Dieburg.

Hier bist du nicht nur Azubi. Hier bist du vollwertiges Mitglied in Deinem jeweiligen Team. Hier wird auf deine Meinung wert gelegt und dein kollegiales Umfeld unterstützt dich. Hier sollst du Fehler machen, um daraus zu lernen.

Lerne die Vielfalt kennen. Hier ist für jeden Platz. Du hilfst gerne anderen Menschen? Dann bist du hier richtig. Du greifst gerne ein, wenn Unrecht geschieht? Hier kannst Du es. Deine Stärken liegen in der Organisation? Hier ist Dein Platz.

Was erwartet dich?

Während der Studiensemester an der Hessischen Hochschule für Polizei und Verwaltung (HfPV) in Mülheim bekommst Du im Klassenverband fundiertes theoretisches Wissen vermittelt, das Du sofort bei Deinem ersten Einsatz im Amt anwenden kannst.

Während der Praxisphasen lernst Du verschiedene Fachbereiche der Kreisverwaltung kennen. Du siehst, wie gearbeitet wird und steigst direkt in die Thematik ein. Bearbeitung von Fällen, Entwicklung von Prozessen, Außeneinsätze direkt vor Ort sowie direkter Kontakt zu unseren Bürgerinnen und Bürgern.

Meine persönliche Meinung:

Vom ersten Tag an habe ich mich hier willkommen gefühlt. Trotz geringer Vorkenntnisse zum Thema Gesetze fiel es mir leicht, mich in diesen zurecht zu finden. Spannend finde ich, wie viele Dinge dabei auf das Privatleben projiziert werden können. Gesetze regeln das Zusammenleben in der Gesellschaft und oft denken wir gar nicht darüber nach. Beispielsweise, weil jedem bewusst ist, dass er nicht über eine rote Ampel fahren darf. Aber auch das regelt ein Gesetz.

Langeweile kommt nicht auf und ich komme jeden Tag gerne zum LaDaDi. Denn jeder Tag ist anders. Das selbständige Arbeiten steht im Vordergrund. Nach wie vor fasziniert mich die unglaubliche Vielfalt der Kolleginnen und Kollegen, der Themen und der Aufgaben. Meine Arbeit gibt mir das Gefühl, heute das richtige getan zu haben.

Komm zum LaDaDi – wir freuen uns auf Dich!

Gefällt mir besonders

  • Abwechslungsreiche Aufgaben
  • Betriebsklima
  • Kundenkontakt

Sollte man beachten

  • Das Handeln nach dem Gesetz bedeutet manchmal auch, für Bürger*innen negative Bescheide zu erstellen.

Mein Tipp für euch

Wie beim Abitur auch solltest Du nicht erst 3 Wochen vor den Prüfungen anfangen zu lernen. Eine gewisse Offenheit für juristische Fragestellungen sollte vorhanden sein, aber auch wenn Du bislang nicht mit Gesetzestexten in Berührung gekommen bist, ist das kein Problem.

Mein Job auf einen Blick

  • Art der Ausbildung: Duales Studium
  • Dauer der Ausbildung: 3 Jahre
  • Fachbereich: Verwaltung
  • Erwünschter Schulabschluss: Fachhochschulreife
  • Arbeitsumfeld: Büro, teilweise Außendienst, Kundenkontakt
  • Arbeitszeiten: Gleitzeit
  • Höhe der Vergütung während der Ausbildung: 1.345,33 €
  • Anzahl Urlaubstage: 30