AZUBIYO Logo

Alexandras Erfahrung als Fachinformatikerin für Anwendungsentwicklung

Alexandras Erfahrung als Fachinformatikerin für Anwendungsentwicklung

Alexandras Erfahrung als Fachinformatikerin für Anwendungsentwicklung

Freie Stellen finden

„Ich wollte einen Beruf [...] wählen, der abwechslungsreich ist.“

Alexandra (18) absolviert gerade eine Ausbildung zur Fachinformatikerin für Anwendungsentwicklung bei der msg systems AG in Passau. Sie ist momentan im 1. Ausbildungsjahr und hat AZUBIYO von ihren Eindrücken und dem Bewerbungsprozess berichtet.

„Ich wollte einen Beruf mit Zukunft wählen, der abwechslungsreich ist und in dem ich es mit Logik und Mathematik zu tun habe. Mit der Ausbildung zum Fachinformatiker (m/w) lerne ich jeden Tag viel Neues dazu und erweitere somit meine Kenntnisse und Fähigkeiten.

Selbst wenn man – wie ich – als Anfänger ohne vorherige Programmierkenntnisse die Ausbildung beginnt, hat man die Möglichkeit, mit einfachen Aufgaben tolle Programme zu erschaffen und so schon in den ersten Wochen kleine Erfolge zu erzielen. Ich hatte beispielsweise die Möglichkeit anhand eines Übungsprojekts einen Einblick davon zu erhalten, wie ein großes Projekt aufgebaut ist und welche einzelnen Arbeitsschritte abgehandelt werden müssen. Bei Fragen oder Problemen ist im Umfeld des Teams und der vielen Azubi-Kollegen immer jemand in der Nähe, der weiterhelfen kann.

Nachdem ich mich beworben hatte, wurde ich zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen. Hier erhielt ich die Möglichkeit, im Rahmen eines Praktikums gleich in der folgenden Woche in den Beruf hineinzuschnuppern. Nach einer aufregenden Woche stellte ich fest, dass ich diese Ausbildung auf jeden Fall machen möchte."

„Ich wollte einen Beruf [...] wählen, der abwechslungsreich ist.“

Alexandra (18) absolviert gerade eine Ausbildung zur Fachinformatikerin für Anwendungsentwicklung bei der msg systems AG in Passau. Sie ist momentan im 1. Ausbildungsjahr und hat AZUBIYO von ihren Eindrücken und dem Bewerbungsprozess berichtet.

„Ich wollte einen Beruf mit Zukunft wählen, der abwechslungsreich ist und in dem ich es mit Logik und Mathematik zu tun habe. Mit der Ausbildung zum Fachinformatiker (m/w) lerne ich jeden Tag viel Neues dazu und erweitere somit meine Kenntnisse und Fähigkeiten.

Selbst wenn man – wie ich – als Anfänger ohne vorherige Programmierkenntnisse die Ausbildung beginnt, hat man die Möglichkeit, mit einfachen Aufgaben tolle Programme zu erschaffen und so schon in den ersten Wochen kleine Erfolge zu erzielen. Ich hatte beispielsweise die Möglichkeit anhand eines Übungsprojekts einen Einblick davon zu erhalten, wie ein großes Projekt aufgebaut ist und welche einzelnen Arbeitsschritte abgehandelt werden müssen. Bei Fragen oder Problemen ist im Umfeld des Teams und der vielen Azubi-Kollegen immer jemand in der Nähe, der weiterhelfen kann.

Nachdem ich mich beworben hatte, wurde ich zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen. Hier erhielt ich die Möglichkeit, im Rahmen eines Praktikums gleich in der folgenden Woche in den Beruf hineinzuschnuppern. Nach einer aufregenden Woche stellte ich fest, dass ich diese Ausbildung auf jeden Fall machen möchte."

Gefällt mir besonders

  • Sehr gutes Arbeitsklima und -umfeld
  • Spannende, abwechslungsreiche Aufgaben
  • Jeden Tag Neues lernen

Sollte man beachten

  • Langes Sitzen am Schreibtisch vor dem PC

Mein Tipp für euch

Wer Interesse an Programmieren/PCs hat, logisch denken kann und der Mathematik nicht abgeneigt ist, soll sich auf jeden Fall genauer über diesen Beruf informieren. Auch für Mädchen ist dieser Beruf geeignet!

Mein Job auf einen Blick

  • Art der Ausbildung: Duale Ausbildung
  • Dauer der Ausbildung: 3 Jahre
  • Fachbereich: Informatik
  • Erwünschter Schulabschluss: gute bis sehr gute Mittlere Reife, Abitur
  • Arbeitsumfeld: Büro
  • Arbeitszeiten: Feste Zeiten
  • Höhe der Vergütung während der Ausbildung: 1.LJ: 900€, 2.LJ: 1000€, 3.LJ: 1100€
  • Anzahl Urlaubstage: 30

Mein Arbeitstag auf einen Blick

  • 08:00: E-Mails und Termine überprüfen, Tagesablauf planen
  • 08:30: Besprechung mit Team
  • 09:00: Arbeit an meinem Übungsprojekt „Kassensystem für einen kleinen Supermarkt"
  • 12:00: Mittagspause
  • 12:30: Fortschritte und weiteres Vorgehen für mein Projekt mit meinem Mentor besprechen
  • 13:30: Weitere Aufgaben am Kassensystem erledigen oder an Übungsaufgaben zu verschiedenen Programmiersprachen arbeiten, die allen Azubis zur Verfügung stehen
  • 16:00: Ggf. Besprechung mit anderen Azubis (beispielsweise bzgl. Berufsschul-Themen)