AZUBIYO Logo

Joshuas Erfahrung als Speditionskaufmann

Joshuas Erfahrung als Speditionskaufmann

Joshuas Erfahrung als Speditionskaufmann

Freie Stellen finden

„Ich wurde für einen Monat in einer NEW YORKER-Filiale eingesetzt.“

Joshua (21) absolviert eine Ausbildung zum Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung bei NEW YORKER. Er befindet sich momentan im 3. Ausbildungsjahr und berichtet AZUBIYO von seinen Erfahrungen.

Auf NEW YORKER bin ich aufmerksam geworden durch einen Messebesuch auf der Vocatium. Dort wurde mir der Beruf des Kaufmanns für Spedition und Logistikdienstleistungen nähergebracht. Daraufhin habe ich mich bei NEW YORKER online beworben und nach kurzer Zeit bekam ich eine Einladung zum Assessment-Center.

Ich wurde herzlich begrüßt und schnell hat sich eine sehr vertraute Atmosphäre aufgebaut. Zuerst haben wir einen Einstellungstest absolviert. Anschließend ging es dann zum eigentlichen Assessment-Center. Während des ganzen Tages wurden wir mit Getränken und Fingerfood versorgt. Nach diesem Treffen wurde ich zu einem Schnuppertag in die Logistik von NEW YORKER eingeladen, dort wurden mir das Lager sowie die Büroräume gezeigt.

Kurz darauf habe ich eine Zusage erhalten, habe meinen Ausbildungsvertrag unterschrieben und war ein Mitglied der NEW YORKER Familie. Die Ausbildung bei NEW YORKER startete wie jedes Jahr mit den Welcome Days in der Zentrale. Dort traf ich zum ersten Mal auf alle meine Azubi-Kollegen und wir hatten einen gemeinsamen Start in unsere Ausbildung.

Danach begann der richtige Teil der Ausbildung und ich wurde in der ersten Abteilung eingesetzt. Dort wurde mir alles sehr detailliert gezeigt und ich wurde in meine Tätigkeiten eingearbeitet, wofür sich genügend Zeit genommen wurde. Auch Fragen und Unklarheiten konnten immer geklärt werden. Somit hatte ich durch meine netten Kollegen einen super Start in der Abteilung.

Im weiteren Verlauf meiner Ausbildung habe ich die Abteilungen Beschaffungslogistik, Distributionslogistik, Export, Bestandsmanagement, Differenzmanagement und das Lager einmal durchlaufen und alle Abläufe und Tätigkeiten kennenlernen dürfen. Nach jedem Abteilungsaufenthalt gab es ein Feedbackgespräch, das durchweg immer positiv lief und einem ein gutes Gefühl und Selbstbewusstsein gab.

Außerhalb der Logistik wurde ich für einen Monat in einer NEW YORKER-Filiale eingesetzt und konnte Einblicke in deren Tagesablauf bekommen. Diese Erfahrung brachte mich in meiner Arbeit in der Logistik weiter, da ich danach manche Arbeitsabläufe mit einer etwas anderen Sichtweise betrachten konnte.

In regelmäßigen Abständen treffen wir uns mit den anderen Azubis zu unseren „Azubi-Treffen“ um uns auszutauschen und um Fragen und Unklarheiten mit unserer Ausbilderin zu klären. Bei Problemen in der Schule wurde ich immer unterstützt und nehme in regelmäßigen Abständen an internen Schulungen teil.

Im ersten Lehrjahr musste ich zweimal in der Woche in die Berufsschule. Ab dem zweiten Lehrjahr gab es nur noch einen Schultag in der Woche. Auf Klassenarbeiten wurden wir immer gut vorbereitet, sodass wir jede Aufgabe gut meistern konnten. Falls es in der Schule einmal Probleme gab, wurde uns von Seiten des Unternehmens immer Unterstützung angeboten. Außerdem steht NEW YORKER über die Ausbilder auch dauernd in Kontakt mit der Berufsschule und kann so bei Schwierigkeiten oder Problemen schnell eingreifen.

Für meine Zwischen- und Abschlussprüfung werde ich von meinem Betrieb durch Materialien, wie z. B. Prüfungen der Vorjahre sowie einem Prüfungsvorbereitungskurs unterstützt.

Zusammengefasst würde ich meinen Ausbildungsbetrieb immer wieder wählen, da ich das Gefühl habe, wertgeschätzt zu werden und sehr gut in das NEW YORKER-Team integriert wurde. Man wird während seiner gesamten Ausbildung von kompetenten Mitarbeitern angelernt und kann sich bei Fragen oder Problemen an jeden wenden, da das Betriebsklima bei NEW YORKER aufgeschlossen und herzlich ist.

„Ich wurde für einen Monat in einer NEW YORKER-Filiale eingesetzt.“

Joshua (21) absolviert eine Ausbildung zum Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung bei NEW YORKER. Er befindet sich momentan im 3. Ausbildungsjahr und berichtet AZUBIYO von seinen Erfahrungen.

Auf NEW YORKER bin ich aufmerksam geworden durch einen Messebesuch auf der Vocatium. Dort wurde mir der Beruf des Kaufmanns für Spedition und Logistikdienstleistungen nähergebracht. Daraufhin habe ich mich bei NEW YORKER online beworben und nach kurzer Zeit bekam ich eine Einladung zum Assessment-Center.

Ich wurde herzlich begrüßt und schnell hat sich eine sehr vertraute Atmosphäre aufgebaut. Zuerst haben wir einen Einstellungstest absolviert. Anschließend ging es dann zum eigentlichen Assessment-Center. Während des ganzen Tages wurden wir mit Getränken und Fingerfood versorgt. Nach diesem Treffen wurde ich zu einem Schnuppertag in die Logistik von NEW YORKER eingeladen, dort wurden mir das Lager sowie die Büroräume gezeigt.

Kurz darauf habe ich eine Zusage erhalten, habe meinen Ausbildungsvertrag unterschrieben und war ein Mitglied der NEW YORKER Familie. Die Ausbildung bei NEW YORKER startete wie jedes Jahr mit den Welcome Days in der Zentrale. Dort traf ich zum ersten Mal auf alle meine Azubi-Kollegen und wir hatten einen gemeinsamen Start in unsere Ausbildung.

Danach begann der richtige Teil der Ausbildung und ich wurde in der ersten Abteilung eingesetzt. Dort wurde mir alles sehr detailliert gezeigt und ich wurde in meine Tätigkeiten eingearbeitet, wofür sich genügend Zeit genommen wurde. Auch Fragen und Unklarheiten konnten immer geklärt werden. Somit hatte ich durch meine netten Kollegen einen super Start in der Abteilung.

Im weiteren Verlauf meiner Ausbildung habe ich die Abteilungen Beschaffungslogistik, Distributionslogistik, Export, Bestandsmanagement, Differenzmanagement und das Lager einmal durchlaufen und alle Abläufe und Tätigkeiten kennenlernen dürfen. Nach jedem Abteilungsaufenthalt gab es ein Feedbackgespräch, das durchweg immer positiv lief und einem ein gutes Gefühl und Selbstbewusstsein gab.

Außerhalb der Logistik wurde ich für einen Monat in einer NEW YORKER-Filiale eingesetzt und konnte Einblicke in deren Tagesablauf bekommen. Diese Erfahrung brachte mich in meiner Arbeit in der Logistik weiter, da ich danach manche Arbeitsabläufe mit einer etwas anderen Sichtweise betrachten konnte.

In regelmäßigen Abständen treffen wir uns mit den anderen Azubis zu unseren „Azubi-Treffen“ um uns auszutauschen und um Fragen und Unklarheiten mit unserer Ausbilderin zu klären. Bei Problemen in der Schule wurde ich immer unterstützt und nehme in regelmäßigen Abständen an internen Schulungen teil.

Im ersten Lehrjahr musste ich zweimal in der Woche in die Berufsschule. Ab dem zweiten Lehrjahr gab es nur noch einen Schultag in der Woche. Auf Klassenarbeiten wurden wir immer gut vorbereitet, sodass wir jede Aufgabe gut meistern konnten. Falls es in der Schule einmal Probleme gab, wurde uns von Seiten des Unternehmens immer Unterstützung angeboten. Außerdem steht NEW YORKER über die Ausbilder auch dauernd in Kontakt mit der Berufsschule und kann so bei Schwierigkeiten oder Problemen schnell eingreifen.

Für meine Zwischen- und Abschlussprüfung werde ich von meinem Betrieb durch Materialien, wie z. B. Prüfungen der Vorjahre sowie einem Prüfungsvorbereitungskurs unterstützt.

Zusammengefasst würde ich meinen Ausbildungsbetrieb immer wieder wählen, da ich das Gefühl habe, wertgeschätzt zu werden und sehr gut in das NEW YORKER-Team integriert wurde. Man wird während seiner gesamten Ausbildung von kompetenten Mitarbeitern angelernt und kann sich bei Fragen oder Problemen an jeden wenden, da das Betriebsklima bei NEW YORKER aufgeschlossen und herzlich ist.

Gefällt mir besonders

  • Positive Arbeitsatmosphäre
  • Prüfungsvorbereitung

Sollte man beachten

  • Mehrmonatiger Einsatz im Lager

Mein Job auf einen Blick

  • Art der Ausbildung: Duale Ausbildung
  • Dauer der Ausbildung: 3 Jahre
  • Fachbereich: Kaufmännisch
  • Erwünschter Schulabschluss: Guter Realschulabschluss
  • Arbeitsumfeld: Büro
  • Arbeitszeiten: Feste Arbeitszeiten

Du könntest dir vorstellen, deine Ausbildung auch bei der NEW YORKER SE zu machen? Schau dir unbedingt die freien Stellen an und bewirb dich!

1 passende freie Stellen bei NEW YORKER SE: