AZUBIYO Logo

Gillians Erfahrung als Fachinformatikerin für Anwendungsentwicklung

Gillians Erfahrung als Fachinformatikerin für Anwendungsentwicklung

Gillians Erfahrung als Fachinformatikerin für Anwendungsentwicklung

Freie Stellen finden

„Anspruchsvolle Tätigkeiten in einem sehr humorvollen Team“

Gillian absolviert gerade eine Ausbildung zur Fachinformatikerin für Anwendungsentwicklung bei der Nösse Datentechnik GmbH & Co.KG in Leverkusen. Sie befindet sich jetzt im 1. Ausbildungsjahr und hat AZUBIYO von ihren Eindrücken berichtet.

Im Frühling dieses Jahres habe ich mich bei Nösse Datentechnik beworben und habe schon wenige Tage darauf eine Einladung zum Vorstellungsgespräch bekommen. Ich hatte den Eindruck, dass bei dem ersten Gespräch schon sehr darauf eingegangen wurde, wie ich persönlich so drauf bin und was mich auszeichnet. Bei dem Gespräch wurde aber auf meine IT-Vorkenntnisse eingegangen, und ich wurde nach meinen bisherigen Erfahrungen gefragt. Ich wurde direkt für einen Probearbeitstag wenige Tage später eingeladen.

Bei diesem Arbeitstag hatte ich dann die Chance, mehr Einblicke zu bekommen, wie ein normaler Arbeitstag aussieht und wie mögliche Aufgaben bei Projekten aussehen. Über den Tag verteilt bin ich immer wieder im fachlichen Austausch mit den Kollegen aus der Anwendungsentwicklung gewesen. Am Ende des Tages hatte ich noch einmal eine Besprechung, wie mir der Tag gefallen hat und ob ich mir vorstellen könnte, auch weiterhin hier anzufangen. Kurz darauf habe ich telefonisch dann die Bestätigung bekommen, dass ich den Ausbildungsplatz bekomme.

Wir arbeiten hier mit vielen verschiedenen Kunden zusammen, die aus verschiedenen Branchen kommen. Ich finde es sehr angenehm, wie unterschiedlich daher Prozesse sein können und wieviel Einblick man dadurch auch in andere Unternehmen und deren Arbeitsweisen mitbekommt. Von Anfang an bekommt man sehr viel Vertrauen und Verantwortung zugetragen. Dadurch wird man recht schnell im Tagesgeschäft eingesetzt und bekommt die Möglichkeit, sich zu beweisen und frei zu entfalten. Die Mischung aus normaler Programmierarbeit und der Arbeit mit Kunden finde ich sehr spannend, da man dadurch auch mal vom Schreibtisch weg kommt.

Ein normaler Arbeitstag ist auf 8 Stunden angesetzt, jedoch kann es auch mal zu Mehrarbeit kommen, das hängt davon ab, wie erfolgreich man gerade mit der Programmierung vorankommt. Die gemachten Überstunden dürfen dann bei "Projektleerlauf" auch wieder abgefeiert werden. Darauf achtet mein Ausbilder. Ein weiter Pluspunkt ist definitiv, wie flexibel und offen die Firma für Leute ist, die nicht zum normalen allgemeinen Ausbildungsbeginn starten können. Ich selber habe meine ITA-Ausbildung absolviert und hatte deswegen im August noch Prüfungen geschrieben. Für die Firma war es kein Problem, dass ich dementsprechend erst zum 1.10. anfangen konnte.

Die Arbeit bei Nösse ist, um es zusammenzufassen, sehr anspruchsvoll, interessant und abwechlungsreich, mit super freundlichen Kollegen.

„Anspruchsvolle Tätigkeiten in einem sehr humorvollen Team“

Gillian absolviert gerade eine Ausbildung zur Fachinformatikerin für Anwendungsentwicklung bei der Nösse Datentechnik GmbH & Co.KG in Leverkusen. Sie befindet sich jetzt im 1. Ausbildungsjahr und hat AZUBIYO von ihren Eindrücken berichtet.

Im Frühling dieses Jahres habe ich mich bei Nösse Datentechnik beworben und habe schon wenige Tage darauf eine Einladung zum Vorstellungsgespräch bekommen. Ich hatte den Eindruck, dass bei dem ersten Gespräch schon sehr darauf eingegangen wurde, wie ich persönlich so drauf bin und was mich auszeichnet. Bei dem Gespräch wurde aber auf meine IT-Vorkenntnisse eingegangen, und ich wurde nach meinen bisherigen Erfahrungen gefragt. Ich wurde direkt für einen Probearbeitstag wenige Tage später eingeladen.

Bei diesem Arbeitstag hatte ich dann die Chance, mehr Einblicke zu bekommen, wie ein normaler Arbeitstag aussieht und wie mögliche Aufgaben bei Projekten aussehen. Über den Tag verteilt bin ich immer wieder im fachlichen Austausch mit den Kollegen aus der Anwendungsentwicklung gewesen. Am Ende des Tages hatte ich noch einmal eine Besprechung, wie mir der Tag gefallen hat und ob ich mir vorstellen könnte, auch weiterhin hier anzufangen. Kurz darauf habe ich telefonisch dann die Bestätigung bekommen, dass ich den Ausbildungsplatz bekomme.

Wir arbeiten hier mit vielen verschiedenen Kunden zusammen, die aus verschiedenen Branchen kommen. Ich finde es sehr angenehm, wie unterschiedlich daher Prozesse sein können und wieviel Einblick man dadurch auch in andere Unternehmen und deren Arbeitsweisen mitbekommt. Von Anfang an bekommt man sehr viel Vertrauen und Verantwortung zugetragen. Dadurch wird man recht schnell im Tagesgeschäft eingesetzt und bekommt die Möglichkeit, sich zu beweisen und frei zu entfalten. Die Mischung aus normaler Programmierarbeit und der Arbeit mit Kunden finde ich sehr spannend, da man dadurch auch mal vom Schreibtisch weg kommt.

Ein normaler Arbeitstag ist auf 8 Stunden angesetzt, jedoch kann es auch mal zu Mehrarbeit kommen, das hängt davon ab, wie erfolgreich man gerade mit der Programmierung vorankommt. Die gemachten Überstunden dürfen dann bei "Projektleerlauf" auch wieder abgefeiert werden. Darauf achtet mein Ausbilder. Ein weiter Pluspunkt ist definitiv, wie flexibel und offen die Firma für Leute ist, die nicht zum normalen allgemeinen Ausbildungsbeginn starten können. Ich selber habe meine ITA-Ausbildung absolviert und hatte deswegen im August noch Prüfungen geschrieben. Für die Firma war es kein Problem, dass ich dementsprechend erst zum 1.10. anfangen konnte.

Die Arbeit bei Nösse ist, um es zusammenzufassen, sehr anspruchsvoll, interessant und abwechlungsreich, mit super freundlichen Kollegen.

Gefällt mir besonders

  • Kundenkontakt
  • Komplexität der Prozesse / Projekte
  • Einbindung von vielen Programmiersprachen (JS , CSS , PHP)
  • Viel Verantwortung und Möglichkeiten sich zu "beweisen"

Sollte man beachten

  • Möglich, dass man mal Überstunden machen muss
  • Leicht stressig, wenn es auf eine Deadline zugeht

Mein Job auf einen Blick

  • Art der Ausbildung: Ausbildungsintegrierend
  • Dauer der Ausbildung: 3 Jahre
  • Fachbereich: Technisch
  • Arbeitsumfeld: Büro, beim Kunden
  • Arbeitszeiten: Kern- wie Gleitzeit
  • Anzahl Urlaubstage: 30

Mein Arbeitstag auf einen Blick

  • 07:30: Ankommen in der Firma
  • 08:00: Emails bearbeiten
  • 08:30: An Prozessen arbeiten
  • 12:00: Mittagspause
  • 16:30: Feierabend

Du könntest dir vorstellen, deine Ausbildung auch bei Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung (m/w/d) zu machen? Schau dir unbedingt die freien Stellen an und bewirb dich!

1 passende freie Stellen bei Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung (m/w/d):