AZUBIYO Logo

Finns Erfahrung als Dualer Student Wirtschaftsinformatik

Finns Erfahrung als Dualer Student Wirtschaftsinformatik

Finns Erfahrung als Dualer Student Wirtschaftsinformatik

Freie Stellen finden

„Viel Unterstützung und toller Zusammenhalt“

Finn (19) absolviert gerade ein Duales Studium der Fachrichtung Wirtschaftsinformatik bei der Olympus Europa SE & Co. KG in Hamburg.
Er ist momentan im 2. Semester und hat AZUBIYO von seinen Eindrücken und dem Bewerbungsprozess berichtet.

Ich habe mich 2019 für das duale Studium der Wirtschaftsinformatik bei Olympus beworben. Auf diese Stelle gestoßen bin ich über eine duale Fachhochschule: die Nordakademie. Nach Eingang meiner Bewerbung erhielt ich schnell eine Einladung zum Assessmentcenter in Hamburg, bei dem ich mit anderen Bewerbern Aufgaben löste und mit zukünftigen Ausbildern Gespräche führte. Kurz danach bekam ich einen Anruf mit der Zusage.

Was mir gut gefallen hat, waren die abwechslungsreichen Kreativ-Projekte mit anderen Azubis, die bereits vor unserem ersten Arbeitstag in Form eines gemeinsamen Kennlerntages gestartet sind. Hier waren wir zuerst in einem Escape Room und danach sind wir noch zusammen Essen gegangen. In den ersten Wochen bei Olympus haben wir zusammen an verschieden Aufgaben gearbeitet. Das war häufig nicht nur sehr lustig, sondern hat auch den Zusammenhalt zwischen den Azubis stark gefördert.

Einen typischen Arbeitstag habe ich nicht, da jeder Tag ein wenig anders abläuft. Es ist außerdem sehr abhängig von Projekten und Teams, mit denen man zusammenarbeitet. In meinem ersten Praxiseinsatz hat mir besonders gut gefallen, dass man sehr schnell und eigenständig an verschiedenen Aufgaben arbeiten kann, nachdem man sorgfältig eingearbeitet und mit den Themen der Abteilung vertraut gemacht wurde. Wenn Fragen aufgekommen sind, stand mir immer mindestens ein Ansprechpartner, oft aber mehrere zur Verfügung. Das hat mir ein gutes Gefühl gegeben und mich sicherer im Umgang mit verschiedenen Programmen werden lassen.

Auch die große, persönliche Weiterbildung, die ebenfalls durch diverse Azubiprojekte gefördert wird, gefällt mir sehr und hat mich sehr in meiner bisherigen Zeit weitergebracht.

„Viel Unterstützung und toller Zusammenhalt“

Finn (19) absolviert gerade ein Duales Studium der Fachrichtung Wirtschaftsinformatik bei der Olympus Europa SE & Co. KG in Hamburg.
Er ist momentan im 2. Semester und hat AZUBIYO von seinen Eindrücken und dem Bewerbungsprozess berichtet.

Ich habe mich 2019 für das duale Studium der Wirtschaftsinformatik bei Olympus beworben. Auf diese Stelle gestoßen bin ich über eine duale Fachhochschule: die Nordakademie. Nach Eingang meiner Bewerbung erhielt ich schnell eine Einladung zum Assessmentcenter in Hamburg, bei dem ich mit anderen Bewerbern Aufgaben löste und mit zukünftigen Ausbildern Gespräche führte. Kurz danach bekam ich einen Anruf mit der Zusage.

Was mir gut gefallen hat, waren die abwechslungsreichen Kreativ-Projekte mit anderen Azubis, die bereits vor unserem ersten Arbeitstag in Form eines gemeinsamen Kennlerntages gestartet sind. Hier waren wir zuerst in einem Escape Room und danach sind wir noch zusammen Essen gegangen. In den ersten Wochen bei Olympus haben wir zusammen an verschieden Aufgaben gearbeitet. Das war häufig nicht nur sehr lustig, sondern hat auch den Zusammenhalt zwischen den Azubis stark gefördert.

Einen typischen Arbeitstag habe ich nicht, da jeder Tag ein wenig anders abläuft. Es ist außerdem sehr abhängig von Projekten und Teams, mit denen man zusammenarbeitet. In meinem ersten Praxiseinsatz hat mir besonders gut gefallen, dass man sehr schnell und eigenständig an verschiedenen Aufgaben arbeiten kann, nachdem man sorgfältig eingearbeitet und mit den Themen der Abteilung vertraut gemacht wurde. Wenn Fragen aufgekommen sind, stand mir immer mindestens ein Ansprechpartner, oft aber mehrere zur Verfügung. Das hat mir ein gutes Gefühl gegeben und mich sicherer im Umgang mit verschiedenen Programmen werden lassen.

Auch die große, persönliche Weiterbildung, die ebenfalls durch diverse Azubiprojekte gefördert wird, gefällt mir sehr und hat mich sehr in meiner bisherigen Zeit weitergebracht.

Gefällt mir besonders

  • Verstehen von Prozessen
  • Entwicklung von Prozessen und Systemen
  • Arbeiten mit anderen Azubis
  • Fehler in Software beheben

Sollte man beachten

  • Die Einführung in die Arbeit in IT-Abteilungen kann sehr lange dauern (mind. 2-3 Wochen)

Mein Tipp für euch

Meiner Meinung nach ist es am wichtigsten, neuen Aufgaben und Personen immer offen gegenüber zu treten und bei Unklarheiten sofort die Hand zu heben. In den zwei Abteilungen, in denen ich bis jetzt gearbeitet habe, hatte ich immer Ansprechpartner, die mir bei jedem Problem geholfen haben. Außerdem konnte ich mich mit den anderen Azubis, besonders aus meinem Fachbereich, immer kurz austauschen, um nicht immer direkt zu einem Ausbilder gehen zu müssen. Die Hilfsbereitschaft ist auch hier durchgehend gewährleistet.

Mein Job auf einen Blick

  • Art der Ausbildung: Dual
  • Dauer der Ausbildung: 3,5 Jahre (7 Semester)
  • Fachbereich: Kaufmännisch/ technisch
  • Erwünschter Schulabschluss: (Fach-)Abitur
  • Arbeitsumfeld: Büro
  • Arbeitszeiten: Gleitzeit
  • Anzahl Urlaubstage: 30

Mein Arbeitstag auf einen Blick

  • 09:00: Arbeitsbeginn: Mails überprüfen und beantworten sowie Überblick über den Tag verschaffen
  • 09:30: Projektarbeit, Terminabsprachen
  • 12:30: Mittagspause
  • 13:00: Projektarbeit, Terminabsprachen
  • 16:30: Abschließende Mails verschicken, Azubi-Projekte mitgestalten
  • 17:00: Feierabend