AZUBIYO Logo

Marleens Erfahrung als Tourismuskauffrau

Marleens Erfahrung als Tourismuskauffrau

Marleens Erfahrung als Tourismuskauffrau

Freie Stellen finden

„Mein erstes Ausbildungsjahr als Tourismuskauffrau“

Marleen absolviert eine Ausbildung zur Tourismuskauffrau bei ruf Jugendreisen. Hier erzählt sie von den Erfahrungen in ihrem ersten Ausbildungsjahr.

Bereits vor meiner Ausbildung bei ruf Jugendreisen sammelte ich im Ausland Erfahrungen im Tourismusbereich und entdeckte das Interesse an der Branche. Das Vorstellungsgespräch wurde mit einem Assessment-Center verbunden und alle Bewerber hatten die Chance, sich in Einzel- und Gruppenarbeiten bestmöglich zu präsentieren.

Aufgrund des Saisongeschäfts startete ich im Mai vorab mit einem Praktikum, um entspannt einsteigen zu können. Noch vor Ausbildungsbeginn durfte ich außerdem an einem Reiseleiterseminar hier in Bielefeld teilnehmen und wenige Wochen später meine ersten Erfahrungen im Außendienst in Playa de Aro sammeln. So erhielt ich einen Überblick über die Produkte und Abläufe vor Ort.

Am besten gefällt mir, dass ich während der Ausbildung möglichst viele Abteilungen durchlaufe. Dadurch habe ich in meiner bisher kurzen Zeit schon einen Einblick in die Transportabteilung, das Marketing und demnächst auch in die Buchhaltung erhalten. Das sorgt für viel Abwechslung und ich kann herausfinden, welche Aufgaben mir Spaß machen.

Unabhängig von der Abteilung sind alle Kollegen sehr aufgeschlossen, hilfsbereit und man wird als Azubi schnell integriert. Durch das junge Team und die enge Zusammenarbeit startet man perfekt in das Berufsleben.

„Mein erstes Ausbildungsjahr als Tourismuskauffrau“

Marleen absolviert eine Ausbildung zur Tourismuskauffrau bei ruf Jugendreisen. Hier erzählt sie von den Erfahrungen in ihrem ersten Ausbildungsjahr.

Bereits vor meiner Ausbildung bei ruf Jugendreisen sammelte ich im Ausland Erfahrungen im Tourismusbereich und entdeckte das Interesse an der Branche. Das Vorstellungsgespräch wurde mit einem Assessment-Center verbunden und alle Bewerber hatten die Chance, sich in Einzel- und Gruppenarbeiten bestmöglich zu präsentieren.

Aufgrund des Saisongeschäfts startete ich im Mai vorab mit einem Praktikum, um entspannt einsteigen zu können. Noch vor Ausbildungsbeginn durfte ich außerdem an einem Reiseleiterseminar hier in Bielefeld teilnehmen und wenige Wochen später meine ersten Erfahrungen im Außendienst in Playa de Aro sammeln. So erhielt ich einen Überblick über die Produkte und Abläufe vor Ort.

Am besten gefällt mir, dass ich während der Ausbildung möglichst viele Abteilungen durchlaufe. Dadurch habe ich in meiner bisher kurzen Zeit schon einen Einblick in die Transportabteilung, das Marketing und demnächst auch in die Buchhaltung erhalten. Das sorgt für viel Abwechslung und ich kann herausfinden, welche Aufgaben mir Spaß machen.

Unabhängig von der Abteilung sind alle Kollegen sehr aufgeschlossen, hilfsbereit und man wird als Azubi schnell integriert. Durch das junge Team und die enge Zusammenarbeit startet man perfekt in das Berufsleben.

Gefällt mir besonders

  • Abwechslungsreiche Aufgaben
  • Betriebsklima
  • Flexible Arbeitszeiten
  • Aufenthalte im Außendienst
  • Einbringen von eigenen Ideen

Sollte man beachten

  • Saisonarbeit
  • Gehalt in der Tourismusbranche

Mein Tipp für euch

Ihr solltet euch für Tourismus und vor allem die Produkte von ruf Jugendreisen interessieren, Teamgeist zeigen und engagiert sein.

Mein Job auf einen Blick

  • Art der Ausbildung: Duale Ausbildung
  • Dauer der Ausbildung: 3 Jahre
  • Fachbereich: Kaufmännisch
  • Arbeitsumfeld: Büro
  • Arbeitszeiten: Gleitzeit
  • Anzahl Urlaubstage: 25

Mein Arbeitstag auf einen Blick

  • 09:00: E-Mails checken / To-Dos für den Tag erstellen
  • 10:00: Abarbeiten von Aufgaben
  • 13:00: Mittagspause
  • 14:00: Abarbeiten von Aufgaben
  • 18:00: Feierabend

Du könntest dir vorstellen, deine Ausbildung auch bei ruf Jugendreisen GmbH & Co. KG zu machen? Schau dir unbedingt die freien Stellen an und bewirb dich!

1 passende freie Stellen bei ruf Jugendreisen GmbH & Co. KG: