AZUBIYO Logo

Viktorias Erfahrung als Finanzassistentin

Viktorias Erfahrung als Finanzassistentin

Viktorias Erfahrung als Finanzassistentin

Freie Stellen finden

„Arbeitgeber mit Zukunft“

Viktoria absolviert ihre Ausbildung zur Finanzassistentin bei der Sparkasse Markgräferland. Hier erzählt sie von ihren Erfahrungen und Eindrücken.

So wie es vielen in meinen Alter geht, wusste ich nach der Realschule nicht, welchen Weg ich für mein Berufsleben wählen sollte. Also entschied ich mich dazu, auf das Gymnasium zu gehen - in einem Bereich, der mir allerdings nicht zusagte. Zusammen mit einem freien sozialen Jahr habe ich die Fachhochschulreife erlangt. Während der Zeit am Gymnasium habe ich ein Praktikum in der Bank absolviert, bei dem ich festgestellt habe, dass die Bank für mich genau das Richtige ist.

Als der Beruf nun klar war, war ich mir auch ziemlich sicher, bei welcher Bank ich mich bewerben möchte. Die Sparkasse hatte auf mich schon vor der Ausbildung einen sehr seriösen und freundlichen Eindruck gemacht, der während der Ausbildung nur noch mehr verstärkt wurde.

An meinem ersten richtigen Arbeitstag (nach den spannenden Einführungstagen) durfte ich in unserem Markt-Service-Zentrum hinter die Kulissen schauen. Zum Beispiel, was mit einer Überweisung passiert, wenn diese in die interne Abteilung weitergeleitet wird. Auch wenn ein Mitarbeiter eine Kreditkarte für einen Kunden bestellt, wird diese in der internen Abteilung verarbeitet, was ich ebenfalls mit großem Interesse verfolgt habe.

Das war natürlich nicht die einzige Abteilung, die ich besuchen durfte. Im Laufe meiner Ausbildung kamen noch viele weitere Abteilungen dazu, die die Ausbildung sehr abwechslungsreich gestalteten. So habe ich neben Lernerfolgen in den verschiedenen Geschäftsstellen viele Erfahrungen in der Immobilien-, Kredit-, und Firmenkundenabteilung gesammelt. Zudem werde ich durch vielfältige interne Schulungen und Lehrgespräche von unseren Mitarbeitern bestens auf die schriftliche und mündliche Abschussprüfung vorbereitet.

Dadurch, dass die Sparkasse nach der Ausbildung viele Weiterbildungsmöglichkeiten anbietet, die ich auch gerne nutzen werde, bin ich davon überzeugt, dass die Sparkasse ein Arbeitgeber mit Zukunft ist.

„Arbeitgeber mit Zukunft“

Viktoria absolviert ihre Ausbildung zur Finanzassistentin bei der Sparkasse Markgräferland. Hier erzählt sie von ihren Erfahrungen und Eindrücken.

So wie es vielen in meinen Alter geht, wusste ich nach der Realschule nicht, welchen Weg ich für mein Berufsleben wählen sollte. Also entschied ich mich dazu, auf das Gymnasium zu gehen - in einem Bereich, der mir allerdings nicht zusagte. Zusammen mit einem freien sozialen Jahr habe ich die Fachhochschulreife erlangt. Während der Zeit am Gymnasium habe ich ein Praktikum in der Bank absolviert, bei dem ich festgestellt habe, dass die Bank für mich genau das Richtige ist.

Als der Beruf nun klar war, war ich mir auch ziemlich sicher, bei welcher Bank ich mich bewerben möchte. Die Sparkasse hatte auf mich schon vor der Ausbildung einen sehr seriösen und freundlichen Eindruck gemacht, der während der Ausbildung nur noch mehr verstärkt wurde.

An meinem ersten richtigen Arbeitstag (nach den spannenden Einführungstagen) durfte ich in unserem Markt-Service-Zentrum hinter die Kulissen schauen. Zum Beispiel, was mit einer Überweisung passiert, wenn diese in die interne Abteilung weitergeleitet wird. Auch wenn ein Mitarbeiter eine Kreditkarte für einen Kunden bestellt, wird diese in der internen Abteilung verarbeitet, was ich ebenfalls mit großem Interesse verfolgt habe.

Das war natürlich nicht die einzige Abteilung, die ich besuchen durfte. Im Laufe meiner Ausbildung kamen noch viele weitere Abteilungen dazu, die die Ausbildung sehr abwechslungsreich gestalteten. So habe ich neben Lernerfolgen in den verschiedenen Geschäftsstellen viele Erfahrungen in der Immobilien-, Kredit-, und Firmenkundenabteilung gesammelt. Zudem werde ich durch vielfältige interne Schulungen und Lehrgespräche von unseren Mitarbeitern bestens auf die schriftliche und mündliche Abschussprüfung vorbereitet.

Dadurch, dass die Sparkasse nach der Ausbildung viele Weiterbildungsmöglichkeiten anbietet, die ich auch gerne nutzen werde, bin ich davon überzeugt, dass die Sparkasse ein Arbeitgeber mit Zukunft ist.

Mein Job auf einen Blick

  • Art der Ausbildung: Finanzassistent/in
  • Dauer der Ausbildung: 2 Jahre
  • Fachbereich: Kaufmännisch
  • Erwünschter Schulabschluss: Hochschul- oder Fachhochschulreife
  • Arbeitsumfeld: Büro plus Kundenkontakt
  • Arbeitszeiten: Gleitende Arbeitszeit
  • Höhe der Vergütung während der Ausbildung: Sehr hoch
  • Anzahl Urlaubstage: 30

Du könntest dir vorstellen, deine Ausbildung auch bei Sparkasse Markgräflerland zu machen? Schau dir unbedingt die freien Stellen an und bewirb dich!

2 passende freie Stellen bei Sparkasse Markgräflerland: