AZUBIYO Logo

Dinos Erfahrung als Finanzassistent

Dinos Erfahrung als Finanzassistent

Dinos Erfahrung als Finanzassistent

Freie Stellen finden

„Alle Einsätze waren immer informativ und lehrreich.“

Dino (24) absolvierte die Berufsausbildung des Finanzassistenten bei der Sparkasse Ulm. Mittlerweile ist er ausgelernt und arbeitet als Kundenberater. Dino hat AZUBIYO von seinen Eindrücken und dem Bewerbungsprozess berichtet.

Ich habe mich bei der Sparkasse Ulm beworben, weil ich mich schon immer für Finanzen interessiert habe. Gleichzeitig war es mir wichtig, einen Beruf zu finden, bei dem ich viel mit verschiedenen Menschen arbeiten darf und ihnen bestenfalls auch helfen kann. Genau das habe ich bei der Sparkasse Ulm gefunden. Ich kann meiner Vorliebe für Finanzen nachgehen, während ich diese für Kunden der Sparkasse Ulm verwalte und sie berate.

Das Bewerbungsverfahren findet online statt. Man gibt seine persönlichen Daten ein und schreibt eine klassische Bewerbung. Anschließend führt man einen digitalen Test aus und sendet alles ab. Nach wenigen Wochen bereits ist die Sparkasse Ulm mit mir in Kontakt getreten und hat mich zu einem persönlichen Bewerbungsgespräch eingeladen. In diesem Bewerbungsgespräch hatte ich dann schließlich die Möglichkeit mich selbst vorzustellen, aber auch erste Eindrücke des größten Kreditinstituts der Region zu bekommen. An und für sich handelte es sich um ein wirklich gutes und spanndes Gespräch, deshalb freute ich mich umso mehr, als ich noch am selben Tag die Zusage für meine Ausbildung erhalten hatte.

Im September kam dann bereits der erste Arbeitstag. Die erste Woche wurde als eine Einführungswoche gestaltet, in der man sehr viele Informationen über die Sparkasse Ulm und auch über die Arbeit an sich bekam. Die zweite Woche war eine reine Kennenlernwoche für alle Auszubildenden. Wir fuhren mit einem Bus ins Allgäu, wo wir in einer schönen Bergütte wohnten und viele spannende Aktivitäten ausüben durften. Unter anderem sind wir in selbstgebauten Floßen auf der Iller gefahren.

Nach dieser Woche kam dann auch schon der erste "richtige" Arbeitstag. Alle Azubis erhielten vorab einen Einsatzplan, sodass wir für das ganze Jahr wussten, wann wir in welcher Filiale oder Abteilung eingesetzt waren. Es war sehr aufregend, die ersten Kunden in einer Filiale bedienen zu dürfen, aber auch die internen Einsätze in den verschiedenen Abteilungen der Sparkasse Ulm waren immer stets informativ und lehrreich.

Die Berufsschule fand blockweise statt, sodass man sich während der Schulzeit voll und ganz auf die Theorie konzentrieren konnte und während der Arbeitsphase sich den Prozessen in der Sparkasse annahm.

Insgesamt war es eine lehrreiche und vor allem schöne Zeit, die alle Auszubildenden in unserer Sparkasse aber auch in der Schule sehr stark zusammenschweißte. Sollte jemand Spaß an Finanzen und wirtschaftlichen Themen haben und gleichzeitig keine Scheu vor menschlichem Kontakt bei der Arbeit zeigen, der wird bei der Sparkasse Ulm ganz sicher glücklich.

„Alle Einsätze waren immer informativ und lehrreich.“

Dino (24) absolvierte die Berufsausbildung des Finanzassistenten bei der Sparkasse Ulm. Mittlerweile ist er ausgelernt und arbeitet als Kundenberater. Dino hat AZUBIYO von seinen Eindrücken und dem Bewerbungsprozess berichtet.

Ich habe mich bei der Sparkasse Ulm beworben, weil ich mich schon immer für Finanzen interessiert habe. Gleichzeitig war es mir wichtig, einen Beruf zu finden, bei dem ich viel mit verschiedenen Menschen arbeiten darf und ihnen bestenfalls auch helfen kann. Genau das habe ich bei der Sparkasse Ulm gefunden. Ich kann meiner Vorliebe für Finanzen nachgehen, während ich diese für Kunden der Sparkasse Ulm verwalte und sie berate.

Das Bewerbungsverfahren findet online statt. Man gibt seine persönlichen Daten ein und schreibt eine klassische Bewerbung. Anschließend führt man einen digitalen Test aus und sendet alles ab. Nach wenigen Wochen bereits ist die Sparkasse Ulm mit mir in Kontakt getreten und hat mich zu einem persönlichen Bewerbungsgespräch eingeladen. In diesem Bewerbungsgespräch hatte ich dann schließlich die Möglichkeit mich selbst vorzustellen, aber auch erste Eindrücke des größten Kreditinstituts der Region zu bekommen. An und für sich handelte es sich um ein wirklich gutes und spanndes Gespräch, deshalb freute ich mich umso mehr, als ich noch am selben Tag die Zusage für meine Ausbildung erhalten hatte.

Im September kam dann bereits der erste Arbeitstag. Die erste Woche wurde als eine Einführungswoche gestaltet, in der man sehr viele Informationen über die Sparkasse Ulm und auch über die Arbeit an sich bekam. Die zweite Woche war eine reine Kennenlernwoche für alle Auszubildenden. Wir fuhren mit einem Bus ins Allgäu, wo wir in einer schönen Bergütte wohnten und viele spannende Aktivitäten ausüben durften. Unter anderem sind wir in selbstgebauten Floßen auf der Iller gefahren.

Nach dieser Woche kam dann auch schon der erste "richtige" Arbeitstag. Alle Azubis erhielten vorab einen Einsatzplan, sodass wir für das ganze Jahr wussten, wann wir in welcher Filiale oder Abteilung eingesetzt waren. Es war sehr aufregend, die ersten Kunden in einer Filiale bedienen zu dürfen, aber auch die internen Einsätze in den verschiedenen Abteilungen der Sparkasse Ulm waren immer stets informativ und lehrreich.

Die Berufsschule fand blockweise statt, sodass man sich während der Schulzeit voll und ganz auf die Theorie konzentrieren konnte und während der Arbeitsphase sich den Prozessen in der Sparkasse annahm.

Insgesamt war es eine lehrreiche und vor allem schöne Zeit, die alle Auszubildenden in unserer Sparkasse aber auch in der Schule sehr stark zusammenschweißte. Sollte jemand Spaß an Finanzen und wirtschaftlichen Themen haben und gleichzeitig keine Scheu vor menschlichem Kontakt bei der Arbeit zeigen, der wird bei der Sparkasse Ulm ganz sicher glücklich.

Gefällt mir besonders

  • Kundenkontakt
  • Abwechslungsreiche Anliegen der Kunden und Aufgaben
  • Beratung der Kunden in finanziellen Themen

Mein Tipp für euch

Der zukünftige Auszubildende sollte immer am Ball bleiben und Interesse an wirtschaftlichen Zusammenhängen zeigen. Er sollte aufgeschlossen gegenüber Neuem und kontaktfreudig in Bezug auf die Kunden der Sparkasse Ulm sein.

Mein Job auf einen Blick

  • Art der Ausbildung: Duale Ausbildung
  • Dauer der Ausbildung: 2 Jahre
  • Fachbereich: Kaufmännisch
  • Erwünschter Schulabschluss: Abitur
  • Arbeitsumfeld: Büro und Schalterhallen
  • Arbeitszeiten: Flexibel
  • Anzahl Urlaubstage: 30

Mein Arbeitstag auf einen Blick

  • 08:30: E-Mails bearbeiten
  • 09:00: Öffnung der Filiale - Bearbeitung der Kundenanliegen, evtl. Beratungstermine und Lehrgespräche
  • 12:30: Mittagspause
  • 13:30: Ende der Mittagspause - Bearbeitung der Kundenanliegen, evtl. Beratungstermine und Lehrgespräche
  • 17:00: Feierabend

Du könntest dir vorstellen, deine Ausbildung auch bei Sparkasse Ulm zu machen? Schau dir unbedingt die freien Stellen an und bewirb dich!

1 passende freie Stellen bei Sparkasse Ulm: